Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum

   


MALDI

Forschungsschwerpunkte
Mitarbeiter
Ausstattung
Publikationen
Lehre
Service
Aktuelles

Institut für Bioanalytische Chemie

Arbeitsgruppe Bioanalytik

In der Arbeitsgruppe „Bioanalytik“ arbeiten gegenwärtig etwa 30 Mitarbeiter an unterschiedlichen Forschungsprojekten unter der wissenschaftlichen Leitung und Bertreuung von vier Postdoktoranden. Thematisch können die Forschungsprojekte fünf Schwerpunkten zugeordnet werden: Alzheimer-Krankheit, Antimikrobielle Peptide, posttranslationale Modifikationen, Proteomics & Proteinanalytik und Peptidsynthese. Einen Einblick in die thematische Breite der Forschungsprojekte vermitteln die eingeworbenen Drittmittelprojekte und die aktuelle Publikationsliste. Als bioanalytisch ausgerichtete Gruppe wurden mehrere Großgeräte mit der entsprechend anspruchsvollen Analytik etabliert (Technologien). In den vergangenen Jahren konnten diese instrumentelle Ausstattung als auch die Expertise kontinuierlich erweitert und modernisiert werden, so dass heute in mehreren Bereichen eine umfassende und international kompetitive Analytik zur Verfügung steht, was auch durch die Vielzahl an wissenschaftlichen Kooperationen und kooperierenden Firmen dokumentiert wird. Wir sind für Kooperationsprojekte sowohl mit akademischen Arbeitsgruppen innerhalb und außerhalb der Universität Leipzig als auch mit Firmen jederzeit offen. Unsere Kooperationsprojekte beinhalten sowohl die oben genannten Schwerpunkte, als auch andere Forschungsthemen, die auf den bei uns etablierten Technologien aufbauen. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Prof. Hoffmann (bioanaly@uni-leipzig.de). Alternativ können auch die Serviceleistungen von drei Technologieplattformen in Anspruch genommen werden.

Leiter
Professor Dr. Ralf Hoffmann

Anschrift
BBZ
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Universität Leipzig
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Kontakt

E-Mail: bioanaly@rz.uni-leipzig.de
Telefon: +49 341 97 31330
Fax: +49 341 97 31339

Lageplan

   
 
home Bioanalytik, bioanaly@rz.uni-leipzig.de, 28.06.2016