Institut für Bioanalytische Chemie

home Insitut für Bioanalytische Chemie
   

MALDI

Professur für Bioanalytik
Professur für Strukturanalytik von Biopolymeren

Das Institut für bioanalytische Chemie der Fakultät für Chemie und Mineralogie wurde am 1. September 2006 mit den beiden Professuren für „Bioanalytik“ und „Strukturanalytik von Biopolymeren“ gegründet.

Beide Professuren wurden im Rahmen der Biotechnologie-Initiative des Freistaats Sachsen am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum (BBZ) der Universität Leipzig eingerichtet. Erstmals wurden diese Professuren mit der Ernennung von Prof. Dr. rer. nat. habil. Ralf Hoffmann (Bioanalytik) und Prof. Dr. rer. nat. habil. Norbert Sträter (Strukturanalytik von Biopolymeren) am 21.05.2002 als erste der sechs neu eingerichteten „BBZ-Professuren“ besetzt. Beide Arbeitsgruppen wurden bis zum 31.12.2006 über das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) finanziert bevor die Stellen am 1.01.2007 von der Universität Leipzig abgelöst wurden.

Am 1.06.2007 wurde zusätzlich die Nachwuchsgruppe „Ultrasensitive Proteindetektion“ eingerichtet, die über InnoProfile des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für die Dauer von vier Jahren finanziert wird. Dr. rer. nat. Thole Züchner leitet diese Nachwuchsgruppe, die der Professur für Bioanalytik zugeordnet ist..

Die Forschungsarbeiten des Instituts widmen sich der Aufklärung struktureller, funktioneller und regulatorischer Aspekte von Proteinen im Kontext unterschiedlicher Krankheiten. Neben der über Drittmittel finanzierten Grundlagenforschung in den genannten Bereichen und der Methodenentwicklung werden auch verschiedene diagnostische und therapeutische Aspekte mit regionalen und überregionalen Firmen verfolgt.

   
 
home- Datenschutz Bioanalytik, bioanaly@rz.uni-leipzig.de, 17.12.2008