Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. med. habil. Norbert Maria Aresin

Lebensdaten

geb. 20.05.1911 in Olmütz
gest. 07.04.1971 in Bad Liebenstein
PND: 10578434

Lebenslauf

Studium

  • 1930-1936 Studium der Medizin an den Universitäten Prag und Wien

Qualifikation

  • 1936 Promotion zum Dr. med. an der Deutschen Universität Prag
  • 1950 Habilitation für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Über den Einfluss gesellschaftlich-ökonomischer und beruflicher Faktoren auf den Gesundheitszustand erwerbstätiger Frauen mit besonderer Berücksichtigung gynäkologischer Erkrankungen.

Akademische Karriere

  • 1950-1953 Dozent für Gynäkologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1953-1954 Professor mit vollem Lehrauftrag für Gynäkologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1954-1958 Professor mit Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Medizinischen Akademie Erfurt
  • 1958-1969 Professor mit Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Medizinischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1971 oProf für Gynäkologie und Geburtshilfe am Bereich Medizin der Karl-Marx-Universität Leipzig

Ämter

  • 1958-1971 Direktor der Universitätsfrauenklinik Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Ehrenmitglied der Purkinje-Gesellschaft zu Prag
  • Mitglied der Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe der DDR

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der KPD seit 1934
  • Mitglied der SED seit 1947

Publikationen (Auswahl)

  • Hebammenlehrbuch, 3. Aufl., Leipzig 1962.
  • Plazenta und Wehen, Leipzig 1962.
  • Probleme der Frauenhygiene, Berlin 1962.
  • ca. 30 Publikationen als Erst-, Ko- und Senior-Autor in wissenschaftlichen Fachzeitschriften

Weitere Informationen

  • 1934 Haftstrafe wegen kommunistischer Aktivitäten
  • 1936-1938 Medizinalassistent an der Deutschen Universität Prag
  • 1938-1942 Assistenzarzt am Werkkrankenhaus in Witkowitz
  • 1942-1945 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg (Afrikakorps) und amerikanische Kriegsgefangenschaft
  • 1945-1947 Oberassistent an der Deutschhausklinik in Marburg
  • 1947 Facharzt für Frauenheilkunde
  • 1947-1949 Arzt an der Universitätsfrauenklinik Leipzig
  • 1949-1954 Oberarzt an der Universitätsfrauenklinik Leipzig
  • Auszeichnungen: 1952 Verdienter Arzt des Volkes, 1959 Ehrennadel der Universität Leipzig, 1961 Vaterländischer Verdienstorden in Silber
  • 1954-1957 Prorektor für Studienangelegenheiten an der Medizinischen Akademie Erfurt
  • 1954-1958 Direktor der Frauenklinik Erfurt
  • 1957-1958 Prorektor für den wissenschaftlichen Nachwuchs an der Medizinischen Akademie Erfurt
  • 1958-1971 Direktor der Universitätsfrauenklinik Leipzig
  • verheiratet mit Lykke Aresin, geb. Bauer
  • wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Blutspendewesen, Ehe- und Sexualberatung

Biographische, autobiographische Literatur

  • Riedel, H., Stadtlexikon Leipzig von A bis Z, Leipzig 2005, S. 25.
  • Spitzbart, H., Norbert Aresin (1911-1971), in: Universität Leipzig (Hrsg.), Namhafte Hochschullehrer, Bd. 2, Leipzig 1986, S. 12-17.

Referenzen und Quellen

UAL, PA 3248.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Norbert Maria Aresin
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Aresin_1800
Datum: 12.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.