Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. theol. Johann Friedrich Bahrdt

Lebensdaten

geb. 11.06.1713 in Lübben
gest. 06.11.1775 in Leipzig
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 116039841

Lebenslauf

Studium

  • 1729-1733 Studium: Theologie in Leipzig und Wittenberg

Qualifikation

  • 1733 Promotion zum Mag. phil. an der Universität Wittenberg
  • 1747 Promotion zum Bacc. theol. an der Universität Leipzig
  • 1749 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: De Ministerio Novi Testamenti non literae sed spiritus.

Akademische Karriere

  • 1748-1755 aoProf für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1755-1757 oProf (quartus) für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1757-1773 oProf (tertius) für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1773-1775 oProf (secundarius) für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1760 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1760-1761 Rektor der Universität Leipzig
  • 1763 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1766-1767 Rektor der Universität Leipzig
  • 1767 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1771 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1773 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Kurze Abhandlung der reinen Lehre unserer evangelisch-Lutherischen Kirche von der Sterblichkeit und dem leiblichen Tode des menschlichen Geschlechts, Bautzen 1738.
  • Der feste Grund der Evangelischen Wahrheit in Predigten über die ordentlichen Sonn- und Festtags Evangelia erwiesen, Leipzig 1757.
  • Auserlesene Predigten der beyden leztern Lehr- und Lebensjahre D. Johann Friedrich Bahrdts, Professors und Superintendents zu Leipzig, hrsg. v. Christian Samuel Weiß, Leipzig 1776.
  • Der evangelischen Sittenlehre Jesu, 2 Bde, Leipzig 1766-69.
  • Göttliche Heyls-Ordnung. 2 Bde, Görlitz-Leipzig 1743-48.

Weitere Informationen

  • 1736 Hauslehrer in Hermsdorf
  • 1739 Diakonus in Bischofswerda
  • seit 1739 verheiratet mit Christina Elisabeth Ehrenhaus, 9 Kinder
  • 1741 Pfarrer in Schönefeld (Dresden)
  • 1745 Schlossprediger und Superintendent in Dobrilugk (heute: Doberlug-Kirchhain)
  • 1747 Prediger und Katechet St. Petri Leipzig
  • 1749 alle Rechte eines habilitierten Mag. phil. an der Universität Leipzig
  • 1755 Knsistorialassessor in Leipzig
  • 1757 Domherr zu Meißen
  • 1773 Decemvir
  • 1773 Superintendent und Pfarrer St. Thomas Leipzig
  • Scholarch

Biographische, autobiographische Literatur

  • Schmersahl, Elias Friedrich, Elias Friedrich Schmersahls Geschichte jeztlebender Gottesgelehrten, Langensalza 1751–1755, S. 71–74.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Hein/Junghans, Die Professoren und Dozenten der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig von 1409 bis 2009, S. 166.; DBE, Bd. 1, S. 270.; NDB, Bd. 1, S. 542.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Johann Friedrich Bahrdt
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Bahrdt_1251
Datum: 16.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.