Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. oec. habil. Günter Barthel

Lebensdaten

geb. 17.03.1941 in Erfurt

Konfession: konfessionslos
PND: 136733824

Lebenslauf

Studium

  • 1959-1963 Studium der Industrieökonomie, Wirtschaftsgeschichte und Orientalistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig

Qualifikation

  • 1966 Promotion zum Dr. rer. oec. in Wirtschaftsgeschichte an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Zur Industrialisierung der Türkei, Bilanz und Perspektive.
  • 1970 Habilitation für Industrie und Bevölkerung der Länder Nordafrikas und des Nahen Ostens an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Industrialisierung ausgewählter ostarabischer Länder im Prozess der wissenschaftlich-technischen Revolution, Probleme und Tendenzen.

Akademische Karriere

  • 1971-1975 Dozent für Ökonomie der Länder Nordafrikas und des Nahen Ostens an der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1975-1990 oProf für Ökonomie der Länder Nordafrikas und des Vorderen Orients an der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1990-1993 Professor für Ökonomie der Länder Nordafrikas und des Vorderen Ostens an der Fakultät für Kultur-, Sprach- und Erziehungswissenschaft der Universität Leipzig
  • 1993-1994 Professur für Wirtschaft und Gesellschaft des Modernen Orients an der Fakultät für Kultur-, Sprach- und Erziehungswissenschaft der Universität Leipzig
  • 1994-1996 Professur für Wirtschaft und Gesellschaft des Modernen Orients an der Fakultät für Geschichte-, Kunst- und Orientwissenschaften der Universität Leipzig

Ämter

  • 1971-1975 Stellvertretender Sektionsdirektor für Erziehung und Ausbildung an der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1991 Geschäftsführender Leiter des Lehr- und Forschungsbereiches Nordafrika/Nahost am Fachbereich Orientalistik und Afrikanistik der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Korrespondierendes Mitglied der Société Egyptienne d`Economie Politique de Statistique et de Legislation seit 1967

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Vorsitzender im Wissenschaftlichen Beirat für Asien-, Afrika- und Lateinamerikawissenschaften beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR 1975-1981
  • Mitglied im Nationalkomitee für Asien-, Afrika- und Lateinamerikawissenschaften der DDR 1979-1990
  • Stellvertretender Vorsitzender im Zentralen Rat für Asien-, Afrika- und Lateinamerikawissenschaften beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR 1982-1986
  • Vorsitzender im Zentralen Rat für Asien-, Afrika- und Lateinamerikawissenschaften beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR 1987-1989

Publikationen (Auswahl)

  • Hrsg., Der Kemalismus und die moderne Türkei, Berlin 1979.
  • Hrsg., Iran. From Monarchy ro Republic, Berlin 1983.
  • Die arabischen Länder, 3. Aufl., Gotha 1987.
  • Hrsg., Alma Mater Lipsiensis rectores magnifici, Leipzig 1989.
  • Hrsg., Lexikon arabische Welt, Darmstadt 1994.

Weitere Informationen

  • 1963-1966 planmäßiger wissenschaftlicher Aspirant an der Abteilung Ökonomie am Orientalischen Institut der Karl-Marx-Univesität Leipzig
  • 1966-1967 Teilnahme an der Konferenz für industrielle Entwicklung in den arabischen Ländern in Kuwait mit anschließenden Studienaufenthalten in der Vereinigten Arabischen Republik und der Republik Irak
  • 1967-1969 Habilitations-Aspirantur an der Abteilung für Ökonomie Nordafrikas und des Vorderen Orients am Orientalischen Institut der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1967-1969 postgraduale Ausbildung an der Ain Shams Universität Kairo
  • 1970-1971 Oberassistent für Ökonomie Nordafrikas und des Vorderen Orients am Lehr- und Fachbereich Arabische Staaten in der Sektion Afrika- und Nahostwissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1975 Lehr- und Studienaufenthalt in Leningrad
  • 1982 Visiting Professor for Middle Eastern Studies an der University of Texas in Austin und an der Harvard University of Cambridge
  • 1983 Nationalpreis II. Klasse für Wissenschaft und Technik
  • 1986 Lehr- und Studienaufenthalt am Institut für Orientalistik der Universität Wien
  • 1986-1988 Herausgeber Jahrbuch Asien Afrika Lateinamerika; 1987-1990 Herausgeber Studien über Asien, Afrika und Lateinamerika; 1987-1990 Herausgeber Zeitschrift asia africa lateinamerica, special issue; 1993-1999 Herausgeber der Schriftenreihe Leipziger Beiträge zur Orientforschung
  • 1987-1990 Hrsg. Zeitschrift asien afrika lateinamerika
  • 1991 Umwandlung durch den Senat der Universität Leipzig in Dr. oec. habil
  • 1996 Ende der Hochschultätigkeit durch Auslaufen des befristeten Anstellungsvertrages
  • seit 1996 Geschäftsführer einer Privatschule in Arnstadt, sowie freiberufliche und publizistische Tätigkeit in Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Orientforschung

Biographische, autobiographische Literatur

  • Hafez, Kai, Günter Barthel im Interview mit Kai Hafez, 23.11.1992, in: Hefez, Kai, Orientwissenschaften in der DDR. Zwischen Dogma und Anpassung, 1969-1989, S. 465-480.
  • Prof. Dr. Günter Barthel 60 Jahre, in: DAVO-Nachrichten 2002, H 15, S. 68.

Referenzen und Quellen

Eigene Angaben

Empfohlene Zitierweise:
Art:Günter Barthel
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Barthel_1824
Datum: 14.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.