Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Eduard Friedrich Ferdinand Beer

Lebensdaten

geb. 15.06.1805 in Bautzen
gest. 05.04.1841 in Leipzig
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 100030750

Lebenslauf

Studium

  • 1824-1833 Studium: Orientalische Philologie in Leipzig

Qualifikation

  • 1833 Promotion zum Dr. phil. in Orientalischer Philologie an der Universität Leipzig
  • 1833 Habilitation für Orientalische Philologie an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Inscriptiones et papyri veteres semitici, quotquot in Aegypto reperti sunt, editi et inediti, recensiti et ad originem hebraeo-judaicam relati, cum Palaeographia hebraea concinnata.

Akademische Karriere

  • 1833-1838 PD für Orientalische Philologie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1838-1841 aoProf für Semitische Paläographie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Inscriptiones veteres litteris et lingua hucusque incognitis ad montem Sinai magno numero servatae, Fasc. 1, Leipzig 1840.
  • Studia Asiatica, Fasc. 3, Leipzig 1840.

Weitere Informationen

  • nach dem Tod seines Vaters 1827 fehlte ihm jegliche finanzielle Unterstützung und er musste seinen Unterhalt durch Korrekturtätigkeit bestreiten, auch nach seiner Ernennung zum Professor erhielt er kein Gehalt, nur gelegentliche Gratifikationen, sodass seine finanzielle Lage sein Leben lang schlecht blieb
  • begeisterter Gärtner und Schachspieler
  • erhielt ein akademisches Stipendium, welches ihm die Promotion und Habilitation ermöglichte, seine Habilitationsschrift konnte nicht erscheinen, weil ein vorher erscheinendes Werk Gesenius' einen Großteil des Stoffes vorwegnahm
  • schon früh zeigte sich bei ihm eine außergewöhnliche Sprachbegabung, er erhielt Unterricht in Hebräisch von einem Hausgenossen seiner Eltern, später eignete er sich auch Kenntnisse in Englisch, Französisch, Italienisch und Sanskrit an
  • seit seiner Jugend litt er an einer Lungenkrankheit, die ihn stark einschränkte, schließlich führte ein Blutsturz in Folge dieser Erkrankung zu seinem frühen Tod
  • trat während seines Studiums der Hebräischen Gesellschaft Prof. Winers in Leipzig bei, andere akademische Lehrer waren die Professoren Rosenmüller, Seyffarth und Fleischer, mit Dorn verband ihn eine lange Freundschaft
  • wurde zum Begründer eines wichtigen Teiles der semitischen Epigraphik, nämlich der Kunde der Inschriften der Nabatäer

Biographische, autobiographische Literatur

  • Dann, Georg Edmund, Rudolph Brandes, Wilhelm Brandes und Heinrich Wilhelm Brandes als Meteorologen und ihre Beziehungen zu Goethe, in: Deutsche Apothekerzeitung 105 (1965), S. 1657-1664.
  • Hänsel, Christian und Börngen, Michael, Von Heinrich Wilhelm Brandes bis Vilhelm Bjerknes: entwicklungsbestimmende Leipziger Beiträge zur Wetter- und Klimakunde, in: Wege und Fortschritte der Wissenschaft: Beiträge von Mitgliedern der Akademie zum 150. Jahrestag ihrer Gründung, hrsg. von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, Berlin 1996, S. 395-417.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 73, 282-287; DBA II, Fiche 89, 289; ADB Bd. 2, S. 247-248; NDB Bd. 1, S. 735; DBE Bd. 1, S. 388.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Eduard Friedrich Ferdinand Beer
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Beer_1203
Datum: 30.05.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.