Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Karl Andreas Bel

Lebensdaten

geb. 13.07.1717 in Pressburg (Bratislava)
gest. 05.04.1782 in Leipzig
Konfession: evangelisch (?)
PND: 100031927

Lebenslauf

Studium

  • 1753-1739 Studium der Philosophie, Geschichte und Poesie an den Universitäten Altdorf und Jena

Qualifikation

  • 1762 Promotion zum Dr. iur.
  • 1739 Promotion zum Magister Artium an der Universität Jena
    Titel der Arbeit: De Paedobaptismi historia

Akademische Karriere

  • 1743-1756 aoProf für Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1756-1782 oProf für Poesie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1758-1759 Rektor der Universität Leipzig
  • 1762 Rektor der Universität Leipzig
  • 1766 Rektor der Universität Leipzig
  • 1770 Rektor der Universität Leipzig
  • 1776 Rektor der Universität Leipzig
  • 1780 Rektor der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Ehrenmitglied der Ökonomischen Societät zu Leipzig
  • Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Rovereto
  • Mitglied der Churfürstlich-Baierischen Akademie der Wissenschaften zu München
  • Mitglied der Königlichen Societät der Wissenschaften zu Göttingen

Publikationen (Auswahl)

  • De Maria Hungariae regina Ludovici primi, principe filia, commentatio historico-critica, Leipzig 1742.
  • De diis Thracum, Leipzig 1743.
  • Oratio de poeta oratori finitimo, Leipzig 1757.
  • De causis repentinae pacis Crepiacensis, Leipzig 1761.
  • De auctoritate traditionis in historia dissertatio, Leipzig 1771.

Weitere Informationen

  • 1739-1740 Reisen nach Straßburg und Paris, wo er seinen wissenschaftlichen Studien nachging; 1740 Rückkehr nach Pressburg; 1741 Begleitung des Grafen und ungarischen Hofvizekanzlers Festetitsch von Tolna auf dessen Reise nach Leipzig, wo er sich niederließ und bald darauf die außerordentliche Professur erhielt
  • seit 1754-1782 Herausgber der "Acta Eruditorum", deren Erscheinen danach eingestellt wurde; 1754-1781 Herausgeber der "Leipziger gelehrten Zeitung"
  • 1758 Universitätsbibliothekar der Universität Leipzig; 1770 Decemvir der Universität leipzig; 1776 Chursächsischer Hofrath sowie Senior der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig, des Kleinen Fürstenkollegiums und der Fränkischen Nation
  • sein plötzlicher Tod ist auf Selbstmord durch Erhängen zurückzuführen
  • seine Schulbildung erhielt er in seiner Vaterstadt Pressburg
  • setzte sich vor allem mit der österr.-ungar. Geschichte auseinander, darüber hinaus Verfasser zahlreicher lateinischer Gedichte und Panegyricos

Biographische, autobiographische Literatur

  • Memoriam nobilissimae atque ornatissimae feminae Christianae Sophiae e gente Engelschallia, Caroli Andreae Belii coniugis morte extinctae programmate funebri commendat Academiae Lipsiensis rector, Leipzig 1747.
  • Bel, Karl Andreas, Praeclaram natorum indolem. [Glückwünsche zum Namenstag von Mátyás BééPastor der Kirche in Preßburg, von seinem Sohn], o. O. 1735.

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 77, 173-194; DBA II, Fiche 95, 6; ADB, Bd. 2, 1875, S. 303f.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Karl Andreas Bel
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Bel_1349
Datum: 12.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.