Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. theol. Christian Friedrich Börner

Lebensdaten

geb. 06.11.1683 in Dresden
gest. 19.11.1753 in Leipzig
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 116224878

Lebenslauf

Studium

  • seit 1700 Studium: Philosophie, Philologie und Theologie in Leipzig
  • 1704-1707 Studium: Theologie in Wittenberg

Qualifikation

  • 1701 Promotion zum Bacc. art. an der Universität Leipzig
  • 1703 Promotion zum Mag. phil. an der Universität Leipzig
  • 1707 Promotion zum Bacc. theol. an der Universität Wittenberg
  • 1708 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Wittenberg
  • 1704 Promotion zum Dr. phil. in Philologie an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: De altera migratione Graecarum literarum e Graecia in Italiam.
  • 1708 Promotion zum Lic. theol. an der Universität Wittenberg
    Titel der Arbeit: De fide lacobi in vtero, ex Hosea cap. XII vers. IV.

Akademische Karriere

  • 1707-1710 Professor für Moralphilosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1710-1713 aoProf für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1713-1716 oProf (quartus) für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1716-1721 oProf (tertius) für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1721-1723 oProf (secundarius) für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1723-1753 oProf (primarius) für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1710 Rektor der Universität Leipzig
  • 1711 Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1714 Rektor der Universität Leipzig
  • 1717 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1718 Rektor der Universität Leipzig
  • 1720 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1724 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1724 Rektor der Universität Leipzig
  • 1726 Rektor der Universität Leipzig
  • 1728 Rektor der Universität Leipzig
  • 1728 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1732 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1732 Rektor der Universität Leipzig
  • 1736 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1736 Rektor der Universität Leipzig
  • 1740 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1742 Rektor der Universität Leipzig
  • 1743 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1747 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1751 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Die mit Christo gekreuzigten gläubigen Christen, Leipzig 1743.
  • De tenaci orthodoxae doctrinae studio, necessario ecclesiae doctorum requisito e Tit. I, 9, Leipzig 1749.
  • De doctis hominibus Graecis litterarum Graecarum in Italia instauratoribus liber, Leipzig 1750.
  • Orationes et recitationes, Leipzig 1751.
  • Dissertationes sacrae, quibus illustria oracula divina sanctiorisque doctrinae capita explicantur et a depravationibus vindicatur, Leipzig 1752.

Weitere Informationen

  • 1705 Reisen nach Holland und England
  • 1708 Vertretungsprofessur für Latein und Griechisch
  • seit 1709 1. Ehe mit Dorothea Sibylla Gräfe (gest. 1729), 8 Kinder
  • 1711-36 Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig
  • seit 1711 Kollegiat am Großen Fürstenkolleg Leipzig
  • 1715-21 Domherr zu Zeitz und Ephorus kurfürstlicher Stipendiaten
  • 1721 Domherr zu Meißen
  • seit 1730 2. Ehe mit Rahel Christiane Schreiter, 7 Kinder
  • 1731 Konsistorialassessor
  • Senior der Universität Leipzig

Biographische, autobiographische Literatur

  • Wartenberg, Günther, Christian Friedrich Börner (1683-1753). Ein Wegbereiter philologisch-historischer Schriftauslegung an der Leipziger Theologischen Fakultät, in: Ders., Wittenberger Reformation und territoriale Politik. Ausgewählte Aufsätze, hrsg. v. Jonas Flöter/Markus Hein, Leipzig 2003, S. 275 ff.
  • Börner, Christian Friedrich, Vitae Suae Descriptio, Leipzig 1753.
  • Börner, Christian Friedrich/Kapp, Johann Erhard, Memoria Christiani Friderici Boerneri (Festschrift), Leipzig 1753.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Hein/Junghans, Die Professoren und Dozenten der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig von 1409 bis 2009, S. 173.; ADB, Bd. 3, S. 33 f.; DBE, Bd. 1, S. 633.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Christian Friedrich Börner
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Boerner_1255
Datum: 12.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.