Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Eduard Ludwig Boltzmann

Lebensdaten

geb. 20.02.1822 in Wien
gest. 05.09.1906 in Duino
Konfession: katholisch
PND: 118513109

Lebenslauf

Studium

  • 1863-1866 Studium der Physik und Mathematik an der Universität Wien

Qualifikation

  • 1866 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Wien
  • 1868 Habilitation für Mathematische Physik an der Universität Wien

Akademische Karriere

  • 1868-1869 PD für Mathematische Physik an der Universität Wien
  • 1869-1873 oProf für Mathematische Physik an der Universität Graz
  • 1873-1876 oProf für Mathematische Physik an der Universität Wien
  • 1876-1890 oProf für Experimentalphysik an der Universität Graz
  • 1890-1894 oProf für Theoretische Physik an der Universität München
  • 1894-1900 oProf für Theoretische Physik an der Universität Wien
  • 1900-1902 oProf für Theoretische Physik an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1902-1906 oProf für Theoretische Physik an der Universität Wien

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften Wien
  • Korrespondierendes Mitglied der Königlichen Societät der Wissenschaften zu Göttingen 1882-1887
  • Auswärtiges Mitglied der Königlichen Societät der Wissenschaften zu Göttingen 1887-1893
  • Ordentliches Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin 1888
  • Ehrenmitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin 1888-1906
  • Auswärtiges Mitglied der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen 1893-1906

Weitere Informationen

  • 1867-1869 Assistent am Physikalischen Institut der Universität Wien
  • verheiratet seit 1876 mit Henriette, geb. von Aigentler, Tochter des Landgerichtssekretärs Hugo Edler von Aigentler
  • Träger des Bayerischen Maximiliansordens
  • beging Selbstmord
  • beschäftigte sich vorwiegend mit Fragen der Thermodynamik
  • einer der Begründer der statistischen Physik
  • erarbeitete die Grundlagen der späteren Arbeiten Max Plancks und Albert Einsteins
  • seine Erkenntnisse bauen auf den Arbeiten des britischen Physikers James Maxwell auf
  • stellte die nach ihm benannte Boltzmanngleichung auf, die den Übergang vom Nichtgleichgewicht zum thermodynamischen Gleichgewicht für ideale Gase beschreibt

Biographische, autobiographische Literatur

  • Fasol-Boltzmann, Ilse M. (Hrsg.), Ludwig Boltzmann (1844 - 1906). Zum hundertsten Todestag, Wien / New York 2006.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBE; NDB, Bd. 2, Berlin 1955, S. 436 f.; DBA II, Fiche 152, Bl. 136-181.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Eduard Ludwig Boltzmann
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Boltzmann_747
Datum: 26.06.2019


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.