Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. med. Walter Albert Ferdinand Brunn

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, UAL FS N 00580

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, UAL FS N 00580

geb. 02.09.1876 in Göttingen
gest. 21.12.1952 in Leipzig
Konfession: evanglisch
PND: 11763817X

Lebenslauf

Studium

  • 1894-1899 Studium: Medizin in Göttingen und Rostock

Qualifikation

  • 1919 Habilitation für Geschichte der Medizin an der Universität Rostock
    Titel der Arbeit: Die Stellung des Guy de Chauliac in der Chirurgie des Mittelalters.
  • 1899 Promotion zum Dr. med. an der Universität Rostock
    Titel der Arbeit: Ein Beitrag zur Kenntnis von den ersten Resorptionsvorgängen.

Akademische Karriere

  • 1919-1924 PD für Geschichte der Medizin an der Universität Rostock
  • 1924-1934 nichtplanmäßiger außerordentlicher Professor für Geschichte der Medizin an der Universität Rostock
  • 1934-1952 oProf für Geschichte der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina seit 1935
  • Ehrenmitglied der Chirurgisch-medizinischen Gesellschaft seit 1951
  • Ehrenmitglied der Deutschen Vereinigung für Geschichte der Medizin seit 1951
  • Vizepräsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina 1947-1951

Publikationen (Auswahl)

  • Kurze Geschichte der Chirurgie, Berlin 1928.
  • Paracelsus und seine Schwindsuchtlehre, Leipzig 1941.
  • Medizinische Zeitschriften im neunzehnten Jahrhundert. Beiträge zur Geschichte der allgemein-medizinischen Fachpresse, Stuttgart 1963.

Weitere Informationen

  • 1905-1918 niedergelassener Chirurg in Rostock, zwischenzeitlich Chefarzt in Feldlazareten
  • 1909 Arztexamen
  • 1920 Schularzt in Rostock
  • 1934-50 Direktor des Karl Sudhoff-Instituts für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften in Leipzig; das Institut wurde auf von Brunns Vorschlag hin nach seinem akademischen Lehrer benannt (1937)
  • Auszeichnungen: Sudhoff-Plakette (1941)
  • wandte sich der Medizingeschichte zu, nachdem er als Lazarettarzt infolge einer Infektion einen Arm verloren hatte

Biographische, autobiographische Literatur

  • Oommen-Halbach, Anne Kristin: Briefe von Walter von Brunn (1876 - 1952) an Tibor Györy (1869 - 1938) aus den Jahren 1924 - 1937. Ein Beitrag zum Korrespondentennetz Tibor Györys mit deutschen Medizinhistorikern, Remscheidt 2004.
  • Kästner, Ingrid, Walter von Brunn (1876-1952), in: Thom, Achim//Riha, Ortrun (Hrsg.), 90 Jahre Karl-Sudhoff-Institut an der Universität Leipzig, Freilassing 1996, S. 44-54.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBE online (2.2.2008); DBA II, Fiche 187, 391-395; NDB Bd. 2, S. 680f.; Kästner, Ingrid, Walter von Brunn (1876-1952), in: Thom, Achim//Riha, Ortrun (Hrsg.), 90 Jahre Karl-Sudhoff-Institut an der Universität Leipzig, Freilassing 1996, S. 44-54.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Walter Albert Ferdinand Brunn
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Brunn_590
Datum: 21.09.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.