Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. med. Ernst August Carus

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, FS_G100

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, FS_G100

geb. 10.07.1797 in Leipzig
gest. 26.03.1854 in Berlin
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 102444420

Lebenslauf

Studium

  • 1815-1822 Studium: Philosophie, schöne Künste, Musik und Medizin in Leipzig

Qualifikation

  • 1823 Habilitation für Chirurgie und Augenheilkunde an der Universität Leipzig
  • 1822 Promotion zum Dr. med. an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: De vi naturae medicatrice in fromandis cicatricibus.

Akademische Karriere

  • 1829-1844 aoProf für Chirurgie, Augenheilkunde und Orthopädie an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1844-1853 Prof für Chirurgie an der Universität Dorpat

Publikationen (Auswahl)

  • De vi naturae medicatrice in formandis cicatricibus, Diss. med., Leipzig 1822.
  • (Hrsg.), Denkschrift über die Unterbindung der Aorta abdominalis, Leipzig 1824.

Weitere Informationen

  • seit 1824 Niederlassung als praktischer Arzt in Colditz (Sachsen), doch seine Gesundheit ließ eine dauerhafte Tätigkeit als Landarzt nicht zu
  • seit 1829 Leiter der Chirurgischen Poliklinik Leipzig und Oberwundarzt des Georgenspitals zu Leipzig
  • seit 1844 Leiter der chirurgischen Klinik in Dorpat
  • erkrankte 1853 an Zungenkrebs, der ihn zur Aufgabe seines Lehramtes zwang und schließlich zu seinem Tod führte
  • Vater des Leipziger Universitätsprofessors Julius Viktor Carus
  • als Operateur zeichnete er sich durch seine Gewissenhaftigkeit und Vorsicht sowie durch die Sorgfalt in der Nachbehandlung aus, auf literarischem Gebiet war er nicht sehr bedeutend
  • eröffnete in Leipzig auch eine orthopädische Privatklinik und war als praktischer Chirurg tätig
  • gründete in Leipzig das erste, nach dem Würzburger Heine benannte, orthopädische Institut der Stadt
  • nach seiner Promotion besuchte er die Kliniken in Göttingen und Berlin, um sich weiter in Chirurgie ausbilden zu lassen

Biographische, autobiographische Literatur

  • Adelmann, Georg, Ernst August Carus: eine biographische Skizze, Dorpat 1854.
  • Stuerzbecher, Manfred, Zum 100. Todesjahr von Ernst August Carus 1797-1854, in: Zeitschrift für ärztliche Fortbildung Jena 48 (1954).

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 181, 410-411; DBA II, Fiche 217, 365; ADB Bd. 4, S. 37; NDB Bd. 3, S. 161; DBE Bd. 2, S. 290.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Ernst August Carus
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Carus_1211
Datum: 27.03.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.