Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. et iur. Heinrich Gottlieb Francke

Lebensdaten

geb. 10.08.1705 in Teichwitz
gest. 14.09.1781 in Leipzig
Konfession: evangelisch (?)
PND: 100343414

Lebenslauf

Studium

  • 1724-1727 Studium der Philosophie, Geschichte und Rechtswissenschaft an der Universität Leipzig

Qualifikation

  • 1727 Promotion zum Magister Artium an der Universität Leipzig
  • 1748 Promotion zum Dr. iur. an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: De nexu foederum perpetuae unionis inter Augustam domum Austriacam Poloniaeque regnum

Akademische Karriere

  • 1727-1748 PD für Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1748-1762 aoProf für Öffentliches Recht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig
  • 1762-1781 oProf für Moral und Politik an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1762-1781 aoProf für Ethik und Staatsrecht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1767 Dekan der Philosohpischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1771 Dekan der Philosohpischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1773 Rektor der Universität Leipzig
  • 1777 Dekan der Philosohpischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1777 Rektor der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • De gravaminibus nationis Germanicae Norimbergensibus adversus curiam Romanam ab erroribus scriptorum vulgaribus liberatis epistola, Leipzg 1731.
  • De iure vicariorum imperii de feudis imperio apertis, Leipzig 1748.
  • Sammlung der Reichs-Hof-Raths-Conclusorum vom Jahr 1760-1761, 2 Bde., Regensburg 1761-1762.
  • Beyträge zur Historie derer Chur- und Fürstlichen Sächsischen Lande, Bd. 5-6, Leipzig 1761-1764.
  • De culto ac neglecto iterum in Academiis studio politico necessariaque illius instauratione, Leipzig 1762.

Weitere Informationen

  • 1731 Curator des Roten Kollegs; 1732 Actuar und später Assesor der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • seit 1737 Zulassung als Sachverwalter vor Gericht und als Advokat
  • 1749 Ernennung zum Kaiserlichen Hofpfalzgrafen
  • 1780 Decemvir der Universität Leipzig
  • nach dem frühen Tod seiner Mutter nahm ihn sein Onkel mütterlicherseits, der Weimarer Hof- und Kammergerichtsrath Johann Gottlieb Alberti, bei sich auf und ließ ihm Privatunterricht geben

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 338, 120-171; ADB, Bd. 7, 1878, S. 236f.; UAL, PA 468; UAL, Vetter I, S. 156 und Vetter III; UAL, Phil. Fak., B. 15, S. 231.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Heinrich Gottlieb Francke
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Francke_1347
Datum: 21.08.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.