Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. med. Friedrich Wilhelm Herbert Greth

Lebensdaten

geb. 12.11.1898 in Schmiedeberg im Riesengebirge
gest. 10.07.1943 in (vermutlich gefallen)
Konfession: evangelisch
PND: 12593002X

Lebenslauf

Studium

  • 1920-1924 Studium der Zahnheilkunde an der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität Breslau

Qualifikation

  • 1924 Promotion zum Dr. med. an der Universität Breslau
    Titel der Arbeit: Einfluss von Zahn- und Mundkrankheiten auf Erwerbsfähigkeit.
  • 1932 Habilitation für Zahnmedizin an der Universität Breslau
    Titel der Arbeit: Vergleichende klinische und histologische Untersuchungen über die Möglichkeit einer exakten klinischen Diagnose der verschiedenen Pulpaerkrankungen.

Akademische Karriere

  • 1932-1938 PD für Zahnmedizin an der Universität Breslau
  • 1938 nichtplanmäßiger außerordentlicher Professor für Zahnmedizin an der Universität Breslau
  • 1938-1943 planmäßiger außerordentlicher Professor für Konservierende Zahnheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der SA
  • Mitglied im NSLB
  • Mitglied im RLB

Publikationen (Auswahl)

  • Einfluss von Zahn- und Mundkrankheiten auf Erwerbsfähigkeit, Breslau 1924.
  • Diagnostik der Pulpaerkrankungen im Lichte neuerer vergleichender klinischer und histologisch-anatomischer Untersuchungen, Berlin 1933.
  • Vergleichende klinische und histologische Untersuchungen über die Möglichkeit einer exakten klinischen Diagnose der verschiedenen Pulpaerkrankungen, Berlin 1933.
  • Die Amalgamfüllung, München-Berlin 1938.

Weitere Informationen

  • 1904-1911 Besuch der evangelischen Volksschule in Schmiedeberg im Riesengebirge und 1911-1916 sowie 1919-1920 der Oberrealschule in Hirschberg im Riesengebirge
  • 1916-1919 Teilnahme am Ersten Weltkrieg (Auszeichnungen: Eisernes Kreuz II. Klasse, Frontkämpfer-Ehrenkreuz)
  • 1921 zahnärztliche Vorprüfung
  • 1923 zahnärztliches Staatsexamen
  • 1924 Volontärassistent in der Technischen Abteilung der Universität Breslau
  • 1924-1925 außerplanmäßiger Assistent in der Chirurgischen Abteilung des Zahnärztlichen Instituts in Breslau
  • seit 1925 1. planmäßiger Assistent in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde des Zahnärztlichen Instituts in Breslau
  • 1933 erstes Dozentenlager in Bebenhausen bei Darmstadt
  • 1934-1937 Kommissarischer Leiter der Universitäts-Zahnklinik sowie Abteilungsleiter und Oberarzt am Zahnärztlichen Institut Köln
  • seit 1934 Führer der akademischen Assistenten in Breslau
  • 1935 Dozentenakademie Kiel sowie Kommissarischer Leiter der Universitäts-Zahnklinik Bonn
  • seit 1937 Leiter der Abteilung für Zahnerhaltungskunde am Zahnärztlichen Institut der Universität Breslau
  • seit 1938 verheiratet mit Ida Emilie Gertrud, geb. Pusch
  • ab 1941 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg (Hauptmann)
  • galt seit März 1943 offziell als vermisst

Biographische, autobiographische Literatur

  • Böthig, Gunter, Herbert Greth 1898-1943. Ein Lehrer der klassischen Zahnerhaltungskunde, Leipzig 1967.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA II, Fiche 477, 11; UAL, PA 1365.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Friedrich Wilhelm Herbert Greth
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Greth_460
Datum: 19.09.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.