Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Andreas Eduard Otto Horst Grimmer

Lebensdaten

geb. 18.05.1899 in Gröbzig
gest. 28.02.1975
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 131030752

Lebenslauf

Akademische Karriere

  • seit 1949 Professor mit Lehrstuhl für Allgemeine Didaktik an der Brandenburgischen Landeshochschule Potsdam
  • 1946-1949 ordentlicher Professor für Pädagogik, Didaktik und Schulkunde an der Pädagogischen Fakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1948-1949 Dekan der Pädagogischen Fakultät der Universität Leipzig

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der SED seit 1946
  • Mitglied der SPD 1924-1933
  • Mitglied im Reichsbanner „Schwarz-Rot-Gold“ 1928-1933
  • Mitglied im NSLB 1934-1945
  • Mitglied der NSV 1935-1945
  • Mitglied im RLB 1935-1945
  • Mitglied der SPD 1945-1946

Publikationen (Auswahl)

  • Aufbau und Abbau der sozialen Einrichtungen im Leipziger Volksschulwesen der Nachkriegszeit, Leipzig 1922.
  • Die Wünsche der Städte für die Gestaltung des kommenden Finanzausgleichs und ihre Auswirkung auf das Schulwesen, in: Leipziger Lehrerzeitung 1928.
  • Wochenstundenzahlen und Klassenbesetzung in den Volksschulen der deutschen Großstädte, in: Leipziger Lehrerzeitung 1931.

Weitere Informationen

  • 1905-1907 Besuch der Bürger- und Volksschule Gröbzig, 1908-1909 der Mittelschule Nordhausen und 1909-1913 der 1. Höheren Bürgerschule Leipzig
  • 1913-1917 Besuch des Lehrerseminars Leipzig-Connewitz
  • 1917-1919 Teilnahme am Ersten Weltkieg (Artillerie)
  • 1919 Kriegsteilnehmerkursus am Lehrerseminar
  • 1919-1923 Lazarettbehandlung wegen Kriegsverletzung
  • seit 1919 Lehrer an der Schule Frankenhausen bei Crimmitschau
  • 1922-1934 Lehrer an verschiedenen Leipziger Schulen
  • 1927-1933 Mitglied des Leipziger Lehrervereins
  • 1931-1933 Mitglied des Schulbeirats der Stadt Leipzig und des Bezirkslehrerrates
  • 1933 kurzzeitig Schutzhaft wegen Hochverrat (Positionierung des Leipziger Lehrerverbandes gegen Hitler)
  • 1934 nach Markkleeberg strafversetzt
  • 1934-1945 Lehrer an Volksschulen und der Mittelschule Markkleeberg
  • 1945-1946 Kreisschulrat Leipzig-Land
  • seit 1946 stellvertretender Direktor des Instituts für Praktische Pädagogik an der Pädagogischen Fakultät der Universität Leipzig
  • seit 1947 Mitglied des Pädagogischen Rates bei der Landesregierung Sachsen (Ministerium für Volksbildung).
  • Akademische Qualifizierung mittels Selbststudium erlangt
  • während des Zweiten Weltkriegs vom Kriegsdienst freigestellt wegen Kriegsdienstbeschädigung

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA II, Fiche 480, 82; UAL, PA 38.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Andreas Eduard Otto Horst Grimmer
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Grimmer_660
Datum: 19.09.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.