Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Rudolph Friedrich Moriz Haupt

Lebensdaten

Universitätsbibliothek Leipzig: Sondersammlungen

Bildquelle: Universitätsbibliothek Leipzig: Sondersammlungen

geb. 27.07.1808 in Zittau
gest. 05.02.1874 in Berlin
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 119034743

Lebenslauf

Studium

  • 1826-1830 Studium: Klassische Philologie in Leipzig

Qualifikation

  • 1831 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Leipzig
  • 1837 Habilitation für Klassische Philologie an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Quaestiones Catullianae.

Akademische Karriere

  • 1837-1841 PD für deutsche Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1841-1843 aoProf für deutsche Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1843-1851 oProf für deutsche Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1853-1874 oProf für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Berlin

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Sekretär der philologisch-historischen Klasse der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin
  • Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Wien seit 1848
  • Mitglied der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig seit 1848
  • Korrespondierendes Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin 1846-1853
  • Ordentliches Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin 1853-1874
  • Auswärtiges Mitglied der Königlich-Bayerischen Akademie der Wissenschaften zu München 1854-1874

Publikationen (Auswahl)

  • (Hrsg.), Zeitschrift für das deutsche Alterthum.
  • Betrachtungen über Homers Ilias, Leipzig 1847.
  • mit Lachmann, Carl (Hrsg.), Des Minnesangs Frühling, Leipzig 1857.
  • Catulli, Tibulli, Propertii carmina, Leipzig 1861.
  • Von dem übelen Weibe: eine altdeutsche Erzählung, Leipzig 1871.

Weitere Informationen

  • 1830-1837 Rückkehr nach Zittau, um seinen kranken Vater zu pflegen
  • 1848 aufgrund seines Auftretens im Deutschen Verein von der Sächsischen Regierung des Hochverrats angeklagt und trotz späteren Freispruchs 1851 aus dem Universitätsdienst entlassen (ebenso wie Mommsen und Jahn)
  • Auszeichnungen: 1871 Orden Pour le mérite
  • Nachfolger Karl Lachmanns auf dessen Lehrstuhl in Berlin; vollendete dort die Sammlung "Des Minnesangs Frühling"
  • begründete in Leipzig nach dem Vorbild von Hermanns Societas Graeca die Societas Latina
  • erkrankte in seinen letzten Lebensjahren an einer Nerven- und Herzkrankheit; verstarb an einem Herzschlag
  • in seinen Werken wirkte die Romantik nach, doch er wendete eine strengere Methodik an, er bevorzugte die Form der Abhandlung und der Novelle gegenüber der Buchform
  • pflegte freundschaftliche und wissenschaftliche Beziehungen u.a. zu Hoffmann von Fallersleben, Karl Lachmann, den Gebrüdern Grimm, Theodor Mommsen, Otto Jahn und Gustav Freytag; letzterer modellierte die Hauptfigur in seinem Roman "Die verlorene Handschrift" nach der Moriz Haupt
  • sein Großvater war Kaufmann und sein Urgroßvater Lehrer
  • verheiratet mit Louise Haupt, geb. Hermann, Tochter seines akademischen Lehrers Prof. Gottfried Hermann und der Christiane Wilhelmine geb. Schwägrichen (Schwester des Botanikprofessors Christian Friedrich Schwägrichen)

Biographische, autobiographische Literatur

  • Belger, Christian, Moriz Haupt als academischer Lehrer : mit Bemerkungen Haupts zu Homer, den Tragikern, Theokrit, Plautus, Catull, Properz, Horaz, Tacitus, Wolfram von Eschenbach und einer biographischen Einleitung, Berlin 1879.
  • Kirchhoff, Adolf, Gedächtnisrede auf Moriz Haupt, in: Abhandlungen der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Berlin 1 (1875).
  • Vahlen, Johannes (Hrsg.), Karl Lachmanns Briefe an Moriz Haupt, Berlin 1892.
  • Wolf, Adolf (Hrsg.), Briefe von Hoffmann von Fallersleben und Moriz Haupt an Ferdinand Wolf, in: Sitzungsberichte der Akademie der Wissenschaften in Wien, Philosophisch-Historische Klasse 77 (1874) Nr. 11, S. 97-186.

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 486, 143; DBA II, Fiche 534, 313-319; NDB Bd. 8, S. 101f. und S. 657; ADB Bd. 11, S. 72-80.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Rudolph Friedrich Moriz Haupt
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Haupt_1241
Datum: 27.03.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.