Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. Franz Hein

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, N01840

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, N01840

geb. 30.06.1892 in Grötzingen
gest. 26.02.1976 in Jena
Konfession: evangelisch-lutherisch

Lebenslauf

Studium

  • 1912-1917 Studium: Chemie, Physik und Mathematik in Leipzig

Qualifikation

  • 1921 Habilitation für Chemie an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Über die Polyphenylchrombasen und ihre Salze.
  • 1917 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: I. Optische Untersuchungen über die Konstitution von Wismutverbindungen. II. Untersuchungen über Triphenylmetanderivate.

Akademische Karriere

  • 1921-1923 PD für Chemie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1923-1942 planmäßiger außerordentlicher Professor für Anorganische Chemie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1942-1946 planmäßiger außerordentlicher Professor für Anorganische Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 1946-1956 oProf für Anorganische Chemie an der Universität Jena

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • Ordentliches Mitglied der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1951-1976

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied im RLB seit 1934
  • Mitglied der NSBO 1933
  • Mitglied im NSLB 1933-1939
  • Mitglied der NSV 1934-1945
  • Mitglied im NSDB 1939-1945

Publikationen (Auswahl)

  • Chemische Koordinationslehre, Leipzig 1949.

Weitere Informationen

  • 1917-1920 Assistent am Chemischen Laboratorium der Universität Leipzig
  • verheiratet seit 1919 mit Paula Rässler
  • 1920-1923 Oberassistent am Laboratorium für angewandte Chemie der Universität Leipzig
  • 1945 von der abziehenden US-Army in die amerikanische Besatzungszone evakuiert; 1946 Rückkehr nach Jena
  • 1956-1958 kommissarischer Direktor des Institutes für Anorganische Chemie der Universität Jena

Biographische, autobiographische Literatur

  • Uhlig, Egon, Die Ära Franz Hein (1942-1959), in: Hallpap, Peter (Hrsg.), Geschichte der Chemie in Jena im 20. Jahrhundert, Jena 2004, S. 87-95.

Referenzen und Quellen

DBE, Bd. 4, 1996, S. 506; Kürschner 1931, Sp. 1090; DBA II, Fiche 547, 150-154; UAL, PA 554.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Franz Hein
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Hein_219
Datum: 17.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.