Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. sc. phil. Erhard Günter Hexelschneider

Lebensdaten

geb. 10.10.1934 in Breslau

Konfession: konfessionslos
PND: 10581105X

Lebenslauf

Studium

  • 1953-1957 Studium der Slawistik an der Universität Greifswald

Qualifikation

  • 1963 Promotion zum Dr. phil. in Slawistik an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die russische Volksdichtung bis 1848/1849 in Deutschland.
  • 1973 Promotion B zum Dr. sc. phil. in Internationalen Beziehungen an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Friedliche Koexistenz und verstärkter ideologischer Kampf. Probleme der Zusammenarbeit, insbesondere der zwischenstaatlichen Kulturaustausches zwischen Sozialismus und Imperialismus in Europa.

Akademische Karriere

  • 1964-1969 Dozent für Russische und Sowjetische Literatur an der Philologischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1974 Dozent für Russische und Sowjetische Literatur an der Sektion Rechtswissenschaft der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1974-1979 oProf für Russische Literatur an der Sektion Rechtswissenschaft der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1980-1990 oProf für Internationale Kultur- und Wirtschaftsbeziehungen am Herder-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig

Ämter

  • 1980-1990 Direktor des Herder-Instituts der Karl-Marx-Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Kulturelle Begegnungen zwischen Sachsen und Russland 1790-1849, Köln/Weimar/Wien 2000.
  • Die russische Volksdichtung in Deutschland bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, Berlin 1967.
  • Ausverkauf eines Mythos. Zur Interpretation sowjetischer Literatur in der BRD, Berlin 1975.
  • Hrsg., Geschichte der russischen Sprache, 2 Bde., Berlin/Weimar 1986.
  • Rosa Luxemburg und Leipzig, Leipzig 2007.

Weitere Informationen

  • 1958 Tätigkeit als Übersetzer
  • 1958 Wissenschaftlicher Assistent am Slawischen Institut der Philosophischen Fakultät der KMU Leipzig mit Lehrauftrag für Russische Literatur des 19. Jahrhunderts und Russische Volksdichtung
  • 1964-1969 Abteilungsleiter Russische und Sowjetische Literatur am Slawischen Institut der Universität Leipzig
  • 1969 Leiter Lehrbereich Allgemeine Geschichte der Neuesten Zeit, Institut für Internationale und Westdeutsche Fagen
  • 1970-1972 Stellvertretender Direktor für EAW am Institut für Internationale u. Westdeutsche Fragen
  • 1970-1980 Stellvertretender Direktor ohne Geschäftsbereich am Herder-Institut
  • 1975-1990 Mitglied des Redaktionsbeirates der „Zeitschrift für Slawistik“, AdW zu Berlin.
  • 1979-1980 Stellvertretender Direktor des Herder-Institutes
  • 1980 Umtestierung in o. Professor für Internationale Kultur- und Wirtschaftsbeziehungen
  • 1985-1990 Chefredakteur u. Vors. des Redaktionsbeirates der Zeitschrift „Deutsch als Fremdsprache“
  • 1991 Entlassung wegen „Nichteignung für den öffentlichen Dienst“ durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
  • seit 1992 Publizist und Buchautor

Referenzen und Quellen

Eigene Angaben; UAL, PA 1947; Personal- und Vorlesungsverzeichnisse; Küschner 2009, Bd. II, S. 1615.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Erhard Günter Hexelschneider
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Hexelschneider_1377
Datum: 14.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.