Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. sc. nat. habil. et Dr. phil. Otto Ludwig Hölder

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, N00191

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, N00191

geb. 22.12.1859 in Stuttgart
gest. 29.08.1937 in Leipzig
Konfession: evangelisch
PND: 119291754

Lebenslauf

Studium

  • 1877-1882 Studium: Mathematik in Stuttgart, Berlin und Tübingen

Qualifikation

  • 1884 Habilitation für Mathematik an der Universität Göttingen
  • 1884 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Göttingen
  • 1882 Promotion zum Dr. rer. nat. in Mathematik an der Universität Tübingen
    Titel der Arbeit: Beiträge zur Potentialtheorie.

Akademische Karriere

  • 1884-1889 PD für Mathematik an der Universität Göttingen
  • 1889-1889 nichtplanmäßiger außerordentlicher Professor für Mathematik an der Universität Göttingen
  • 1889-1896 planmäßiger außerordentlicher Professor für Mathematik an der Universität Tübingen
  • 1896-1899 oProf für Mathematik an der Universität Königsberg
  • 1899-1927 oProf für Mathematik an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1912-13 Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1918 Rektor der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Ordentliches Mitglied der Mathematisch-Physikalischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig 1899-1919
  • Stellvertretender Sekretär der Mathematisch-Physikalischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig 1906-1915
  • Sekretär der Mathematisch-Physikalischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Leipzig 1915-1919
  • Ordentliches Mitglied der Mathematisch-Physikalischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1919-1937

Publikationen (Auswahl)

  • Anschauung und Denken in der Geometrie, Leipzig 1900.
  • Die Arithmetik in strenger Begründung, Programmabhandlung der philosophischen Fakultät zu Leipzig, Leipzig 1914.
  • Die mathematische Methode. Logisch erkenntnistheoretische Untersuchungen im Gebiete der Mathematik, Mechanik und Physik, Berlin 1924.

Weitere Informationen

  • fand 1886 das erste Beispiel einer transzendenten Funktion, die nicht einer algebraischen Differentialgleichung enstpringt
  • Bahnbrechende Leistungen auf dem Gebiet der Analysis
  • Vater des Universitätsprofessors Ernst Otto Hölder

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBE, Bd. 5, 1997, S. 93; NDB, Bd. 9, S. 321 f., Kürschner 1935, Sp. 572; DBA II, Fiche 596, 82-89; UAL, PA 583.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Otto Ludwig Hölder
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Hoelder_63
Datum: 09.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.