Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. jur. et phil. Felix Holldack

Lebensdaten

Universitätsarchiv der Technischen Universität Dresden

Bildquelle: Universitätsarchiv der Technischen Universität Dresden

geb. 10.10.1880 in Königsberg
gest. 29.05.1944 in Garmisch-Partenkirchen
Konfession: katholisch
PND: 11752865X

Lebenslauf

Studium

  • 1899-1902 Studium: Rechtswissenschaften und Philosophie in Berlin, Heidelberg, Königsberg und München

Qualifikation

  • 1909 Habilitation für Rechtswissenschaften an der Universität Königsberg
  • 1902 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die kanonisch-rechtlichen Einflüsse im Eherecht des Bürgerlichen Gesetzbuches.
  • 1906 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Heidelberg
    Titel der Arbeit: Von der Sage und dem Reich der Grusinischen Königin Tamara.

Akademische Karriere

  • 1911-1914 PD für Rechtsphilosophie und Vergleichende Rechtswissenschaften an der Juristenfakultät der Universität Leipzig
  • 1914-1920 planmäßiger außerordentlicher Professor für Internationales Recht und vergleichende Rechtswissenschaften an der Juristenfakultät der Universität Leipzig
  • 1920-1934 oProf für Rechtswissenschaft an der Technischen Hochschule Dresden

Publikationen (Auswahl)

  • Die Lateranverträge vom 11. Februar 1929 im Strom der italienischen Geschichte. Vergente mundi vespere, Frankfurt a.M. 1937.
  • Von der Idealität des dualistischen Prinzips in der Strafe, Breslau 1911.
  • Grenzen der Erkenntnis ausländischen Rechts, Leipzig 1919.
  • Die neue Universität, Dresden 1930.

Weitere Informationen

  • 1934 Versetzung in den Ruhestand nach Paragraph 3 des Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums aufgrund seiner jüdischen Abstammung
  • Bruder von Hans Holldack, Professor für Landmaschinenkunde an der Universität Leipzig

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Kürschner 1931, Sp. 1228; DBA II, Fiche 609, 277; Die Professoren der TU Dresden 1828-2003, S. 385.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Felix Holldack
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Holldack_225
Datum: 23.11.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.