Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Heinrich Franz Josef Junker

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, N03124

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, N03124

geb. 26.03.1889 in Offenbach
gest. 03.04.1970
PND: 118714171

Lebenslauf

Qualifikation

  • 1912 Habilitation an der Universität Gießen
  • 1911 Promotion zum Dr. phil. in Iranische Sprache und Literatur an der Universität Heidelberg
    Titel der Arbeit: The Frahang i pahlevik. P. 1: Prolegomena.

Akademische Karriere

  • 1912-1919 PD an der Universität Gießen
  • 1919-1923 aoProf an der Universität Hamburg
  • 1923-1926 oProf an der Universität Hamburg
  • 1926-1945 ordentlicher Professor für Vergleichende Sprachwissenschaft an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1965-1966 Lehrauftrag für Deutsche Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Ordentliches Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1929-1948

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Vorsitzender des Beirates für Sprachwissenschaft im Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR

Publikationen (Auswahl)

  • (Hrsg.) Sprachphilosophisches Lesebuch, Heidelberg 1918.
  • (Hrsg.) Archiv für die gesamte Phonetik, Berlin 1937-1945.
  • Koreanische Studien, Berlin (Ost) 1955.
  • (Hrsg.) Alte koreanische Bilder. Landschaften und Volksleben, Leipzig 1958.
  • (mit Bozorg Alavi) Persisch-deutsches Wörterbuch, Leipzig 1965.
  • Arische Forschungen. Yaghnobi-Studien. Bd. 1: Die sprachgeographische Gliederung des Yaghnōb-Tales, Leipzig 1930.

Weitere Informationen

  • nach 1935 Leitung des Instituts für afrikanische Sprachen, welches den „Vereinigten sprachwissenschaftlichen Instituten“ angegliedert wurde
  • nach 1951 Direktor des Vorderasiatischen Instituts und Leiter der koreanischen Abteilung des Ostasiatischen Instituts der HU Berlin
  • Auszeichnungen: Hervorragender Wissenschaftler des Volkes (1962)

Biographische, autobiographische Literatur

  • Festgabe für Heinrich F. J. Junker zum 75. Geburtstag, Berlin (Ost) 1965.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Kürschner 1935, Sp. 631; Kürschner 1970, S. 1345; DBA II, Fiche 667, 212; Brauner, S., Die Entwicklung der Afrikanistik an der Universität Leipzig, in: Progressive Traditionen der Orientalistik an der Universität Leipzig (= Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig 28 (1979), Heft 1) , S. 131-144; Lerchenmüller, Joachim, Antwort auf die Einladung der Heft-Herausgeber und Autoren des Bandes 77-1996 der Zeitschrift Sprache und Literatur, in: http://homepages.uni-tuebingen.de/gerd.simon/sul_kritik_10-96.htm (Stand: 8.9.2009)

Empfohlene Zitierweise:
Art:Heinrich Franz Josef Junker
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Junker_72
Datum: 14.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.