Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Oskar Fritz Karg

Lebensdaten

geb. 12.07.1892 in Dresden
gest. 10.07.1970 in Berlin (West)
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 116055294

Lebenslauf

Studium

  • 1913-1923 Studium: Deutsche Philologie, Neuere Sprachen und Geschichte in Leipzig

Qualifikation

  • 1923 Habilitation für Deutsche Sprache und Literatur an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Konstruktion des δπο χοιγοθ im Mittelhochdeutschen.
  • 1921 Promotion zum Dr. phil. in Deutscher Philologie an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Klangformen des Kompositums im Althochdeutschen. Eine rhythmisch-melodische Untersuchung.

Akademische Karriere

  • 1923-1929 PD für Deutsche Sprache und Literatur an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1929-1933 planmäßiger außerordentlicher Professor für Deutsche Sprache und Literatur und Volkskunde an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Die Construktion apo choinou im Mittelhochdeutschen, Halle 1924.
  • Syntaktische Studien, Halle a.S. 1929.
  • Das literarische Erwachen des deutschen Ostens im Mittelalter, Halle 1932.
  • Grundriss der sächsischen Volkskunde (hrsg. im Auftrag des Sächsischen Verbandes für Volkskunde), Leipzig 1932.
  • Flämische Sprachspuren in der Halle-Leipziger Bucht, Halle 1933.

Weitere Informationen

  • 1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg; nach Verwundung Einsatz beim Wirtschaftsstab in Bukarest
  • 1922-1934 verheiratet mit der späteren Leipziger Germanistikprofessorin Elisabeth Karg-Gasterstädt
  • ab 1930 Unterschlagung und Diebstahl am Germanistischen Institut, 1935 Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe
  • 1934 Amtsenthebung, 1935 Entzug des Professorentitels, 1936 Entzug der Doktorwürde
  • 1953 erneute Verurteilung wegen Betrugs vom Amtsgericht Berlin (Ost)

Biographische, autobiographische Literatur

  • Lux, Anna, Die Leipziger Germanistik von der Novemberrevolution bis zur frühen DDR im Vergleich mit den Germanistischen Instituten in Berlin und Jena, Diss. masch., Leipzig 2011.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, PA 619; Kürschner 1931, Sp. 1384; Internationales Germanistenlexikon, Bd. 2, S. 891.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Oskar Fritz Karg
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Karg_236
Datum: 23.11.2017


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.