Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. Lothar Werner Kreiser

Lebensdaten

geb. 19.06.1934 in Arnsdorf

Konfession: konfessionslos
PND: 121478904

Lebenslauf

Studium

  • 1954-1959 Studium der Philosophie und Mathematik an der Karl-Marx-Universität Leipzig

Qualifikation

  • 1962 Promotion zum Dr. phil. in Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin
    Titel der Arbeit: Philosophische Probleme des Erkenntnisprozesses in der Mathematik.
  • 1967 Habilitation für Philosophie an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Möglichkeit eines deduktiven Aufbaus philosophischer Theorien: Ein Beitrag zur philosophischen Grundlagenforschung.

Akademische Karriere

  • 1968-1972 Hochschuldozent für Logik an der Sektion Marxistisch-leninistische Philosophie / Wissenschaftlicher Sozialismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1972-1980 ordentlicher Professor für Logik an der Sektion Marxistisch-leninistische Philosophie/Wissenschaftlicher Kommunismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1981-1990 ordentlicher Professor für Logik an der Sektion Marxistisch-leninistische Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1990-1992 ordentlicher Professor für Logik an der Fakultät für Philosophie und Geschichtswissenschaft der Universität Leipzig
  • 1992-1994 Professor für Klassische Logik und Logische Semantik an der Fakultät für Philosophie und Geschichtswissenschaft der Universität Leipzig
  • 1994-1999 Professor für Klassische Logik und Logische Semantik an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie der Universität Leipzig

Ämter

  • 1989-1993 Dekan der Fakultät für Philosophie und Geschichtswissenschaft der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Bibliothekskommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • Mitglied der Deutschen Mathematiker Vereinigung seit 1990
  • Ordentliches Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig seit 1995
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Rat des Forschungs- und Rechenzentrums an der Pädagogischen Akademie der DDR 1981-1989
  • Mitglied der Mathematischen Gesellschaft der DDR 1981-1990
  • Mitglied im Wissenschaftsrat der Bundesrepublik Deutschland 1992-1998
  • Sekretar der Philologisch-Historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 2001-2003

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied im Forschungsbeirat des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst 1992-2000

Publikationen (Auswahl)

  • Kybernetik, Information und Dokumentation, 3. Aufl., Leipzig 1971.
  • Deutung und Bedeutung. Zur logischen Semantik philosophischer Terminologie, Berlin 1986.
  • (zusammen mit Siegfried Gottwald und Werner Stelzner), Nichtklassische Logik, Berlin 1988/1990.
  • Gottlob Frege. Leben - Werk - Zeit, Hamburg 2001.
  • Die Vielfalt des Logischen, Hildesheim u. a. 2008.
  • Logik und Logiker in der DDR, Leipzig 2009.

Weitere Informationen

  • 1940-1945 Grundschule in Arnsdorf
  • 1945-1948 Volksschule in Arnsdorf
  • 1949-1952 Werkzeugmacherlehrling im VEB Leuchtenbau Arnsdorf mit Abschluss Facharbeiter
  • 1952-1954 Studium an der Arbeiter- und Bauer-Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1959-1962 Aspirant am Lehrstuhl für Philosophische Fragen der Naturwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin
  • 1962-1963 wissenschaftlicher Assistent in der Arbeitsgruppe Logik am Institut für Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1963-1968 wissenschaftlicher Oberassistent in der Arbeitsgruppe Logik am Institut für Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1964 Ehrennadel der Karl-Marx-Universität Leipzig, 1987 Gustav-Hertz-Preis der Karl-Marx-Universität Leipzig, 1994 Caspar-Borner-Medaille der Universität Leipzig
  • 1965-1968 Mitglied der Kommission für das Fach Staatsbürgerkunde beim Ministerium für Volksbildung und dem Staatssekretaritat für das Hoch- und Fachschulwesen der DDR
  • 1967 Venia legendi für das Fachgebiet Logik und Erkenntnistheorie
  • 1971-1992 Leiter des Lehrstuhlbereiches Logik der Universität Leipzig
  • 1974-1977 Mitglied der Fachkommission Logik beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR
  • 1975-1985 Lehrauftrag für Logik an der Pädagogischen Hochschule Dresden
  • 1980-1981 Inhaber des Internationalen Frege-Lehrstuhls an der Universität Jena
  • 1983-1984 Lehrauftrag für Logik an der Universität Jena
  • 1984-1987 Vertreter der Logik im Wissenschaftlichen Beirat für marxistisch-leninistische Philosophie beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR
  • 1984-1991 Vorsitzender des Kooperationsrates Logik und verantwortlicher Redakteur der Jahresschrift "Untersuchungen zur Logik und Methodologie"
  • 1986-1987 Arbeitsgruppenleiter beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR zur Ausarbeitung einer Konzeption für die Entwicklung der mathematischen und formalen Logik im Hochschulbereich der DDR
  • 1988-1989 Mitglied der ständigen AG Logik im Wissenschaftlichen Beirat für marxistisch-leninistische Philosphie beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen
  • 1988-1989 Prodekan der Fakultät für Philosophie und Geschichtswissenschaft der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1989-1993 Mitglied im Senat der Universität Leipzig
  • 1990-1994 Vertreter der Fakultät für Philosophie und Geschichtswissenschaft der Universität Leipzig im Philosophischen Fakultätentag
  • 1999 Emertierung
  • Mitglied der Auswahlkommission Neue Länder beim Deutschen Akademischen Austauschdienst
  • Mitglied der wissenschaftlichen Kommission zum Programm Stiftungsprofessuren für die neuen Länder beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Biographische, autobiographische Literatur

  • Max, Ingolf (Hrsg.), Traditionelle Logik und moderne Logik. Lothar Kreiser gewidmet, Leipzig 2003.
  • Kreiser, Lothar, Logik und Logiker in der DDR. Eine Wissenschaft im Aufbruch, Leipzig 2009, S. 119-139.
  • Eichler, Klaus Dieter, Philosphie in: Hehl, Ulrich von/John, Uwe/Rudersdorf, Manfred (Hrsg.), Geschichte der Universtität Leipzig 1409-2009, Bd. 4, Leipzig 2009, S. 814-825.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, PA 4017; BArch, DR 3/1475; eigene ergänzende Angaben.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Lothar Werner Kreiser
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Kreiser_2825
Datum: 14.11.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.