Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Lothar Gerhard Mosler

Lebensdaten

geb. 02.03.1913 in Ziegenhals
gest. 28.11.1995 in Leipzig
PND: 10542546X

Lebenslauf

Qualifikation

  • 1958 Promotion zum Dr. phil. in Geschichte der Deutschen Arbeiterbewegung an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Der Streik der Hafenarbeiter und Seeleute in Hamburg-Altona im Jahre 1896/97.

Akademische Karriere

  • 1949-1951 Dozent an der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft "Walter Ulbricht"
  • 1951-1953 Dozent für Marxismus-Leninismus an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1953-1958 Dozent für Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1958-1966 Professor mit Lehrauftrag für Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1966-1967 Professor mit Lehrauftrag für Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung am Institut für Marxismus-Leninismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1967-1969 Professor mit vollem Lehrauftrag für Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung am Institut für Marxismus-Leninismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1978 oProf für Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung an der Sektion Marxismus-Leninismus der Karl-Marx-Universität Leipzig

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied im KJVD 1930-1933
  • Mitglied der DAF 1934-1939
  • Mitglied der KPD 1945/1946
  • Mitglied der SED 1946-1990
  • Mitglied im FDGB 1946-1990
  • Mitglied der DSF 1949-1990

Publikationen (Auswahl)

  • Zur Entwicklung und Arbeit des Franz-Mehring-Instituts. Beiträge zur Universitätsgeschichte, Leipzig 1959.
  • Die demokratischen Bewegungen der Gegenwart und die sozialistische Revolution, Berlin 1961
  • (Mitarbeit) Chronik der deutschen Arbeiterbewegung, Berlin 1986.

Weitere Informationen

  • 1919-1923 Volksschule in Ziegenhals, 1923-1933 Aufbauschule Breslau
  • 1933-1936 kaufmännische Lehre
  • 1936-1939 Tuchverkäufer in verschiedenen Warenhäusern
  • 1939-1945 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg
  • 1942 Ostmedaille der Wehrmacht, 1943 KVK II. Klasse
  • 1945 Neulehrerausbildung Heimschule für Lehrerbildung Dresden-Wachwitz
  • 1945 sowjetische Kriegsgefangenschaft
  • 1945-1946 Neulehrer und Schulleiter an der Grundschule Obercunewalde
  • 1946-1947 Leiter der Abteilung Kultur beim Rat des Kreises Löbau
  • 1946-1949 Abgeordneter des Kreistages Löbau
  • 1947 Besuch der Landesparteischule der SED in Ottendorf
  • 1947-1949 Mitglied der SED-Kreisleitung Löbau
  • 1947-1949 Mitglied der SED-Kreisleitung und Leiter Kreisparteischule in Klein-Dehsa
  • 1948-1949 Besuch der SED-Parteihochschule „Karl-Marx“ in Kleinmachnow
  • 1949-1951 SED-Parteisekretär an der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht"
  • 1951 Dozentenlehrgang des Staatssekretariats für Hochschulwesen zur Einführung des marxistisch-leninistischem Grundlagenstudium in Eberswalde
  • 1951-1953 Mitglied der SED-Parteileitung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1953-1959 Mitglied der SED-Parteileitung am Franz-Mehring-Institut der KMU
  • 1954 Medaille für ausgezeichnete Leistungen, 1961 Verdienstmedaille der DDR, 1961 Ehrennadel der KMU Leipzig, 1971 Vaterländischer Verdienstorden in Bronze, 1974 Auszeichnung als Verdienter Hochschullehrer, 1978 Johannes-R.-Becher-Medaille in Gold, 1979 Ehrennadel der Nationalen Front in Gold, 1989 Ehrenmedaille zum 40. Jahrestag der DDR
  • 1958-1970 Abgeordneter des Bezirkstages Leipzig, Vorsitzender der Kommission Volksbildung
  • 1959-1968 Mitglied der SED-Kreisleitung der KMU Leipzig
  • 1969 Zusatzstudium Geschichte der KPdSU an der Universität Kiew
  • 1971-1978 Mitglied der Kommission für die Sektionen Theologie beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, PA 5742.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Lothar Gerhard Mosler
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Mosler_1705
Datum: 12.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.