Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. theol. Johannes Olearius

Lebensdaten

Festschrift 500 Jahre Universität Leipzig 1909, Band 1

Bildquelle: Festschrift 500 Jahre Universität Leipzig 1909, Band 1

geb. 05.05.1639 in Halle
gest. 06.08.1713 in Leipzig
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 100618030

Lebenslauf

Studium

  • 1657-1659 Studium: Philosophie und Theologie in Leipzig

Qualifikation

  • 1678 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Leipzig
  • 1660 Habilitation für Philosophie an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: de specielnis visibilibus (Disputation)
  • 1659 Promotion zum Baccalaureus
  • 1668 Promotion zum Licentiaten an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: De stylo Novi Testamenti

Akademische Karriere

  • 1665-1677 oProf für griechsiche Sprache an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1677-1712 oProf für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1669 Rektor der Universiät Leipzig
  • 1671 Rektor der Universität Leipzig
  • 1677 Rektor der Universität Leipzig
  • 1683 Rektor der Universität Leipzig
  • 1689 Rektor der Universität Leipzig
  • 1695 Rektor der Universität Leipzig
  • 1703 Rektor der Universität Leipzig
  • 1705 Rektor der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Exercitationes Philologiae ad Epistolas Dominicales, Leipzig 1674.
  • Doctrina Theologiae Moralis in usum incipentiam &c. Tabb.LXXII comprehensa, Leipzig 1688.
  • Elementa Hermeneuticae facrae, Leipzig 1699.
  • Herodoti Halicarnassei Orationes, Cantiones, Sermocinationes cum Vallae interpretatione latina feorsun editae &c., Leipzig 1775

Weitere Informationen

  • 1666 Collegiat der Fürstencollegiums
  • Seit 1667 verheiratet mit Anna Elisabeth geb. Müller, Tochter eines Mathematikprofessors zu Leipzig
  • 1683 Domherr zu Zeitz
  • Aus der Ehe entstanden sechs Töchter und sechs Söhne, derer drei selbst Professoren in Leipzig wurden
  • Nach seiner ersten Habilitation in Leipzig besuchte Olearius Vorlesungen in Wittenberg und Jena

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 916,145-189; DBA II, Fiche 967,160-167,212.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Johannes Olearius
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Olearius_1415
Datum: 14.11.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.