Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. med. Eberhard Perlick

Lebensdaten

Privatbesitz

Bildquelle: Privatbesitz

geb. 15.05.1914 in Breslau
gest. 24.09.1971 in Leipzig
PND: 105006831

Lebenslauf

Studium

  • 1935-1941 Studium: Medizin in Königsberg, Breslau, Freiburg und Wien

Qualifikation

  • 1942 Promotion zum Dr. med. in Innerer Medizin an der Universität Breslau
    Titel der Arbeit: Schwangerschaftserbrechen und Pylorospasmus. Ein Beitrag zur Ätiologie des Pylorospasmus
  • 1951 Habilitation für Innere Medizin an der Universität Halle
    Titel der Arbeit: Gerinnungsfaktoren und Sensibilisierung. Ihre gegenseitigen Beziehungen am Beispiel der organischen Angiopathien

Akademische Karriere

  • 1952-1954 Lehrauftrag für Innere Medizin an der Universität Halle
  • 1954-1957 Lehrauftrag für Innere Medizin an der Medizinischen Akademie Magdeburg
  • 1957-1959 Professor mit Lehrauftrag für Innere Medizin an der Medizinischen Akademie Magdeburg
  • 1959-1969 Professor mit vollem Lehrauftrag für Innere Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1969-1971 Professor mit Lehrstuhl für Innere Medizin am Bereich Medizin der Karl-Marx-Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied des Collegium Internationale Angiologie
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Europäischen Gesellschaft für Angiologie
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie seit 1960

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied im Kulturbund
  • Mitglied im FDGB 1948-1954

Publikationen (Auswahl)

  • Antikoagulantien, Leipzig 1957.
  • Gerinnungslaboratorium in Klinik und Praxis, Leipzig 1960.
  • Hämorrhagische Diathesen, Leipzig 1962.

Weitere Informationen

  • 1938-1945 Stabsarzt, vorwiegend in Afrika
  • 1941 Approbation zum Arzt in Breslau
  • 1945-1949 Assistenzarzt in der Medizinischen Klinik des Gustav-Ricker-Krankenhauses Magdeburg
  • 1949 Anerkennung zum Facharzt für Innere Medizin in Halle (hier Facharzt für Innere Medizin)
  • 1954-1959 Oberarzt des Gustav-Ricker-Krankenhauses Magdeburg
  • seit 1959 1. Oberarzt an der Medizinischen Klinik der Universität Leipzig (Leiter des Gerinnungs- und Hämatologischen Labors sowie der Abteilung für Klinische Hämatologie und Gerinnungsforschung)
  • Mitglied zahlreicher Medizinischer Gesellschaften (europaweit)
  • galt den DDR-Behörden als distanziert dem Staat gegenüber

Biographische, autobiographische Literatur

  • Berge, Helga (Hrsg.), Bibliografie, biografische Daten und Unterlagen Eberhard Perlick. Professor der Inneren Medizin/Hämatologie an der Universität Leipzig 1959 - 1971, Leipzig 2002.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Berge, Helga (Hrsg.), Bibliografie, biografische Daten und Unterlagen Eberhard Perlick. Professor der Inneren Medizin/Hämatologie an der Universität Leipzig 1959 - 1971, Leipzig 2002; UAL PA 3255.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Eberhard Perlick
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Perlick_894
Datum: 14.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.