Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. sc. phil. Hans Günter Piazza

Lebensdaten

geb. 27.12.1932 in Chemnitz

Konfession: konfessionslos
PND: 137632711

Lebenslauf

Studium

  • 1951-1957 Studium der Geschichte an den Universitäten Leipzig und Leningrad

Qualifikation

  • 1971 Promotion B zum Dr. sc. phil. in Geschichte der Neueren und Neuesten Zeit an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Die Kommunistische Internationale und die nationale Befreiungsbewegung.
  • 1963 Promotion zum Dr. phil. in Geschichte an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Der Londoner Dockarbeiterstreik von 1889. Ein Beitrag zur Geschichte der sozialistischen Bewegung und des Neuen Unionismus in England.

Akademische Karriere

  • 1965-1969 Dozent für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1970 Dozent für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Sektion Geschichte der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1970-1990 oProf für Geschichte der internationalen Arbeiterbewegung an der Sektion Geschichte der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1991-1992 oProf für Geschichte der internationalen Arbeiterbewegung an der Fakultät für Philosophie und Geschichtswissenschaft der Universität Leipzig

Ämter

  • 1969-1973 Direktor der Sektion Geschichte der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1971-1989 Mitglied der SED-Kreisleitung der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1976-1986 Prorektor für Gesellschaftswissenschaften der Karl-Marx-Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied des Präsidiums der Historiker-Gesellschaft der DDR 1977-1990

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der SED 1952-1990

Publikationen (Auswahl)

  • (mit Hella Kaeselitz) Allgemeine Geschichte der neuesten Zeit. 1917 - Gegenwart, Berlin 1988.
  • Zur allgemeinen Geschichte der neuesten Zeit (1918-1939), Berlin 1962.
  • Die Kommunistische Internationale und die nationale Befreiungsbewegung, in: Studien zur Geschichte der Kommunistischen Internationale. Sammelband, Berlin 1974, S. 181-230 u. 415-426.
  • (Hrsg.) Partei, Tradition, Wisenschaft. Beiträge von Gesellschaftswissenschaftlern der Karl-Marx-Universität, Berlin 1976.
  • (Hrsg.) Berühmte Leipziger Studenten. 575 Jahre Leipziger Universität, Jena-Leipzig 1984.
  • Berühmte Leipziger Studenten. 575 Jahre Leipziger Universität, Leipzig-Jena 1984.

Weitere Informationen

  • 1939-1943 Besuch der Volksschule und 1943-1951 der Oberschule in Chemnitz
  • 1957-1958 Lehrer an der Kreisparteischule der SED in Magdeburg
  • 1958-1962 wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung Geschichte der Neuzeit des Instituts für Allgemeine Geschichte der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1962-1965 wissenschaftlicher Oberassistent an der Abteilung Geschichte der Neuzeit des Instituts für Allgemeine Geschichte der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1964-1989 Mitglied der Universitätsparteileitung der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1967-1990 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats für Geschichtswissenschaft des Ministeriums für das Hoch- und Fachschulwesen der DDR
  • 1969-1990 Mitglied des Rates für Geschichtswissenschaft der DDR
  • 1971-1990 Mitglied des Zentralen Rates für Asien-, Afrika- und Lateinamerikawissenschaften der DDR
  • Auszeichnungen: 1971 Verdienstmedaille der DDR, 1980 Vaterländischer Verdienstorden in Silber, 1988 Humboldt-Medaille in Gold, 1989 Pestalozzi-Medaille in Gold
  • 1972-1990 Mitglied der Kommission der Historiker der DDR und UdSSR
  • 1973-1990 Mitglied des Nationalkomitees der Historiker der DDR bei der Akademie der Wissenschaften der DDR zu Berlin
  • 1974-1990 Mitglied des Problemrates Allgemeine Geschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR zu Berlin
  • 1979-1990 Mitglied des Nationalkomitees für Asien-, Afrika- und Lateinamerikawissenschaften der DDR
  • seit 1992 Rentner und Publizist

Biographische, autobiographische Literatur

  • Mertens, Lothar: Lexikon der DDR-Historiker. Biographien und Bibliographien zu den Geschichtswissenschaftlern in der DDR, München 2006, S. 485 f.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, Professorendatenbank; UAL, PA 2133; Eigene Angaben.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Hans Günter Piazza
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Piazza_2007
Datum: 18.11.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.