Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil., Dr. phil. nat. h. c. Karl Hermann Scheumann

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, N02156

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, N02156

geb. 25.02.1881 in Metz
gest. 28.04.1964 in Bad Hersfeld
PND: 118794965

Lebenslauf

Studium

  • 1905-1909 Studium der Naturwissenschaften an der Universität Leipzig

Qualifikation

  • 1924 Habilitation für Mineralogie an der Universität Leipzig
  • 1913 Promotion zum Dr. phil. in Mineralogie an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen.

Akademische Karriere

  • 1924-1925 PD für Mineralogie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1925-1926 oProf für Mineralogie an der Universität Gießen
  • 1926-1928 oProf für Mineralogie an der Technischen Hochschule Berlin
  • 1928-1945 oProf für Mineralogie und Petrographie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1946-1951 oProf für Mineralogie an der Universität Bonn

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Ehrenmitglied der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft seit 1948
  • Ordentlich Mitglied der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1930-1945
  • Korrespondierendes Mitglied der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1945-1964

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der NSDAP seit 1933
  • Mitglied der SPD seit 1945

Publikationen (Auswahl)

  • Prävariskische Glieder der sächsisch-fichtelgebirgischen kristallinen Schiefer (=Abhandlungen der Mathematisch-Physischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 39, H. 1), Leipzig 1924.
  • Die gesteins- und mineralfazielle Stellung der Metakieselschiefergruppe der südlichen Randzone des sächsischen Granulitgebirges (=Abhandlungen der Mathematisch-Physischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 39, H. 3), Leipzig 1925.
  • Petrographie, 2 Bde., Wiesbaden 1948.

Weitere Informationen

  • 1915-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg
  • Auszeichnungen: 1948 Hans-Stille-Medaille der Deutschen Geologischen Gesellschaft, 1956 Großes Bundesverdienstkreuz, 1957 Verdienslmedaille des Geologischen Forschungsinstitutes in Finnland,
  • 1959 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Frankfurt am Main
  • Oberassistent am Mineralogisch-Petrographischen Institut der Universität Leipzig unter Friedrich Rinne
  • wuchs in Dresden auf

Biographische, autobiographische Literatur

  • Karl Hermann Scheumann zur Vollendung des siebzigsten Lebensjahres am 25. Februar 1951 überreicht von seinen Schülern und dem Verlag, Stuttgart 1951.
  • Karl Hermann Scheumann zum 80. Geburtstag, in: Tschermaks mineralogische und petrographische Mitteilungen 8 (1962), H. 1, S. 3-12.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBE, Bd. 8, 1998, S. 618; Kürschner 1935, Sp. 1188; DBA II, Fiche 1142, 182-185; Kürschner 1961, S. 1772; UAL, PA 160.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Karl Hermann Scheumann
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Scheumann_133
Datum: 16.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.