Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. et Dr. jur. h. c. Friedrich Wilhelm Ludwig Schubart

Lebensdaten

Bedeutende Gelehrte in Leipzig, Band 1

Bildquelle: Bedeutende Gelehrte in Leipzig, Band 1

geb. 21.10.1873 in Liegnitz
gest. 09.08.1960 in Altenhof / Schorfheide
Konfession: konfessionslos
PND: 118795511

Lebenslauf

Studium

  • 1892-1897 Studium der Klassischen Philologie und Philosophie an den Universitäten Tübingen, Halle, Berlin und Breslau

Qualifikation

  • 1900 Habilitation für Alte Geschichte an der Universität Berlin
    Titel der Arbeit: Questiones de rebus militantibus, quales fuerint in regno lagidarum.
  • 1897 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Breslau
    Titel der Arbeit: Questiones de rebus militantibus, quales fuerint in regno lagidarum.

Akademische Karriere

  • 1900-1912 PD für Alte Geschichte an der Universität Berlin
  • 1912-1928 nichtplanmäßiger außerordentlicher Professor für Alte Geschichte an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin
  • 1928-1931 aoProf für Alte Geschichte an der Universität Berlin
  • 1931-1937 oHonProf für Alte Geschichte an der Universität Berlin
  • 1948-1952 Professor mit Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Auswärtiges Mitglied der Kungliga Vetenskaps- och Vitterhets-Samhället i Göteborg
  • Mitglied der Zentraldirektion des Deutschen Archäologischen Instituts
  • Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 1939-1960
  • Korrespondierendes Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1941-1947
  • Korrespondierendes Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin 1944-1945
  • Korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin 1946-1960
  • Ordentliches Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1947-1960

Publikationen (Auswahl)

  • Das Buch bei den Griechen und Römern (=Handbücher der Königlichen Museen zu Berlin, Bd. 12), Berlin 1907.
  • Ein Jahrtausend am Nil, Berlin 1912.
  • Das Alte Ägypten und seine Papyrus, Berlin 1918.
  • Einführung in die Papyruskunde, Berlin 1918.
  • Ägypten von Alexander dem Großen bis auf Mohammed, Berlin 1922.
  • Justinian und Theodora, München 1943.
  • Christentum und Abendland, München 1947.

Weitere Informationen

  • 1879-1883 Besuch der Volksschule in Liegnitz und 1883-1892 des Gymnasiums in Breslau
  • 1897-1901 Lehrer am Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin
  • 1901-1912 Direktoralassistent an den Königlichen Museen zu Berlin
  • 1912-1937 Kustos und Leiter der Berliner Papyrussammlung
  • 1916-1917 Arbeitsdienst und Tätigkeit als Dolmetscher im Kriegsgefangenenlager Wünsdorf bei Berlin
  • 1937-1945 Ruhestand
  • 1945 Auftrag zur vertretungsweisen Verwaltung des Lehrstuhls für Alte Geschichte der Universität Leipzig
  • 1946-1948 Lehrbeauftragter für Geschichte des Altertums an der Universität Leipzig
  • 1949-1951 Lehrbeauftragter für Klassische Philologie (Griechisch) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Ehrendoktor der Universität Frankfurt/Main
  • Mitbegründer und Herausgeber des „Archivs für Papyruskunde“
  • laut eigenen Angaben im Personalbogen konfessionslos
  • verheiratet in zweiter Ehe mit Prof. Dr. jur. Gertrud Schubart-Fikentscher (Universität Halle)

Biographische, autobiographische Literatur

  • Morenz, Siegfried (Hrsg.), Aus Antike und Orient. Festschrift Wilhelm Schubart zum 75. Geburtstag, Leipzig 1950.
  • Schrot, Gerhard, Wilhelm Schubart zum Gedenken, in: ZfG 8 (1960), H. 8, S. 1899-1901.
  • Radke, Gerhard, Wilhelm Schubart (1873-1960), in: Eikasmos 4 (1993), S. 341 f.
  • Mertens, Lothar, Lexikon der DDR-Historiker.Biographien und Bibliographien zu den Geschichtswissenschaftlern in der DDR, München 2006, S. 553.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA II, Fiche 1188, 19-21; DBA III, Fiche 827, 168-172; DBE, Bd. 9, 2. Aufl., 2008, S. 237; UAL, PA 263.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Friedrich Wilhelm Ludwig Schubart
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Schubart_562
Datum: 15.11.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.