Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. Helmut Walter Seidel

Lebensdaten

geb. 21.06.1929 in Welkersdorf
gest. 27.07.2007 in Leipzig
Konfession: konfessionslos
PND: 130220574

Lebenslauf

Studium

  • 1951-1956 Studium: Philosophie in Leipzig und Moskau

Qualifikation

  • 1961 Promotion zum Dr. phil. in Philosophie an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Zur Entwicklung der marxistisch-leninistischen Philosophie in Deutschland in der Periode des ersten Weltkrieges, der Novemberrevolution und der revolutionären Nachkriegskrise.
  • 1966 Habilitation für Geschichte der Philosophie an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: Philosophie und Wirklichkeit. Zur Herausbildung und Begründung der marxistischen Philosophie.

Akademische Karriere

  • 1962-1968 Dozent für Geschichte der Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1970 Dozent für Geschichte der Philosophie an der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie und Wissenschaftlicher Sozialismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1970-1972 oProf für Geschichte der Philosophie an der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie und Wissenschaftlicher Sozialismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1972-1981 oProf für Geschichte der Philosophie an der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie und Wissenschaftlicher Kommunismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1981-1990 oProf für Geschichte der Philosophie an der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig

Ämter

  • 1970-1974 Direktor der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie und Wissenschaftlicher Sozialismus der Karl-Marx-Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Von Thales bis Platon. Vorlesungen zur Geschichte der Philosophie, Berlin 1980.
  • Aristoteles und der Ausgang der antiken Philosophie. Vorlesungen zur Geschichte der Philosophie, Berlin 1984.
  • Scholastik, Mystik und Renaissancephilosophie. Vorlesungen zur Geschichte der Philosophie, Berlin 1990.
  • Spinoza zur Einführung, Hamburg 1994.
  • Johann Gottlieb Fichte zur Einführung, Hamburg 1997.

Weitere Informationen

  • 1935-1943 Besuch der Dorfschule in Langenöls/Schlesien
  • 1943-1945 Verwaltungslehre in Langenöls und Lauban
  • 1945-1946 Gelegenheitsarbeiter in Langenöls/Schlesien
  • Ende 1946 Umsiedlung nach Leipzig
  • 1947-1948 Ausbildung als Verwaltungsangestellter beim Rat der Stadt Leipzig
  • 1948-1949 Verwaltungsangestellter beim Rat der Stadt Leipzig, Abteilung Volksbildung
  • 1949-1951 Delegierung zur Arbeiter- und Bauernfakultät der Universität Leipzig
  • 1956-1959 wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung Geschichte der Philosophie des Instituts für Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1959-1962 wissenschaftlicher Oberassistent an der Abteilung Geschichte der Philosophie des Instituts für Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1961-1962 Lehrbeauftragter für Geschichte der marxistischen Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1962-1963 stellvertretender Direktor des Institutes für Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1962-1969 Leiter der Abteilung Geschichte der Philosophie am Institut für Philosophie der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1969-1990 Leiter des Fachbereiches Geschichte der Philosophie an der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie bzw. Wissenschaftlicher Kommunismus der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • Auszeichnungen: 1984 Verdienstmedaille der DDR, 1985 Gustav-Hertz-Preis der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • seit 1991 im Vorruhestand

Biographische, autobiographische Literatur

  • Mertens, Lothar, Lexikon der DDR-Historiker. Biographien und Bibliographien zu den Geschichtswissenschaftlern in der DDR, München 2006, S. 567 f.
  • Caysa, Volker (Hrsg.), Philosophie vernünftiger Lebenspraxis. Hans Seidel, Leipzig 2009.
  • Caysa, Volker / Eichler, Klaus-Dieter (Hrsg.) Praxis-Vernunft-Gemeinschaft. Auf der Suche nach einer anderen Vernunft. Helmut Seidel zum 65. Geburtstag, Weinheim 1994.
  • Kinner, Klaus, Aktualität von Philosophiegeschichte. Festschrift zum 75. Geburtstag von Helmut Seidel, Leipzig 2005.
  • Neuhaus, Gisela / Neuhaus, Manfred (Red.), In Memoriam Helmut Seidel, Leipzig 2008.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

Eigene Angaben; UAL, Professorendatenbank; UAL, PA 4030.

Aus Datenschutzgründen werden einige Angaben zu dieser Person nicht veröffentlicht.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Helmut Walter Seidel
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Seidel_1748
Datum: 14.11.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.