Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. Anton Heinrich Springer

Lebensdaten

geb. 13.07.1825 in Prag
gest. 31.05.1891 in Leipzig
Konfession: katholisch (?)
PND: 117479373

Lebenslauf

Studium

  • 1842-1846 Studium: Philosophie, Kunstgeschichte und Geschichte in Prag

Qualifikation

  • 1848 Habilitatio für Neuere Geschichte an der Universität Prag
  • 1852 Habilitation für Kunstgeschichte an der Universität Bonn
  • 1847 Promotion zum Dr. phil. in Philosophie an der Universität Tübingen
    Titel der Arbeit: Die Hegel'sche Geschichtsauffassung

Akademische Karriere

  • 1848-1849 PD für Neuere Geschichte an der Universität Prag
  • 1852-1859 PD für Kunstgeschichte an der Universität Bonn
  • 1859-1860 aoProf für Kunstgeschichte an der Universität Bonn
  • 1860-1872 oProf für Kunstgeschichte an der Universität Bonn
  • 1872 oProf für Kunstgeschichte an der Universität Straßburg
  • 1872-1891 oProf für Mittelalterliche und Neue Kunst an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Geschichte des Revolutionszeitalters 1789-1848. In öffentlichen Vorlesungen an der Prager Universität übersichtlich dargestellt, Prag 1849.
  • Geschichte Österreichs seit dem Wiener Frieden 1809, 2 Bde., Leipzig 1863-1865.
  • Die Baukunst des christlichen Mittelalters, Bonn 1854.
  • Handbuch der Kunstgeschichte, 6 Bde., Stuttgart 1855.
  • Ikonographische Studien, Wien 1860.
  • Raffael und Michelangelo, 2 Bde., Leipzig 1879-1883.

Weitere Informationen

  • hielt bereits 1846 Vorlesungen an der Prager Universität und arbeitete journalistisch,1850 übernahm er für kurze Zeit die Redaktion der "Union"; danach längere Reise in die Niederlande, nach England und Frankreich; in Bonn war er Mitarbeiter der "Kölnischen Zeitung" und der "Allgemeinen Zeitung", später im "Grenzboten" und "Im neuen Reich"; ausgeprägte schriftstellerische Tätigkeit im politisch-historischen und kunst- / kulturhistorischen Bereich
  • 1855 Ernennung zum Geheimen Hofrat
  • 1872 Prorektor an der neugegründeten Universität Straßburg
  • konvertierte gegen Ende seines Lebens zum Protestantismus
  • zählte zu den Begründern der Kunstgeschichte als Wissenschaft und als Lehrfach an der Universität

Biographische, autobiographische Literatur

  • Rahn, J. Rudolf, Die Glasgemälde im gotischen Hause zu Wörlitz. Aus der Festschrift für das Anton Springer Jubiläum, Leipzig 1885.
  • Wallau, Heinrich, Aesthetik der Druckschrift. Aus der Festschrift für Anton Springer zum 4. Mai 1885, Leipzig 1885.
  • Springer, Jaro (Hrsg.), Aus meinem Leben, Berlin 1892.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 1206, 298-131; DBA II, Fiche 1245, 22-48; ADB, Bd. 35, 1893, S. 315-317; DBE, Bd. 9, S. 569.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Anton Heinrich Springer
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Springer_1008
Datum: 23.10.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.