Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil., Dr. phil. h. c. Heinrich Friedrich Adolf Emanuel Sproemberg

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, FS_N03611

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, FS_N03611

geb. 25.11.1889 in Berlin
gest. 10.06.1966 in Berlin
Konfession: evangelisch-reformiert
PND: 119186187

Lebenslauf

Studium

  • 1909-1914 Studium der Geschichte und Nationalökonomie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin

Qualifikation

  • 1914 Promotion zum Dr. phil. in Geschichte an der Universität Berlin
    Titel der Arbeit: Die Bischöfe von Lüttich im 11. Jahrhundert.

Akademische Karriere

  • 1945-1946 Dozent für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Halle
  • 1946-1950 oProf für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Rostock
  • 1950-1951 Professor mit Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Geschichte an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1951-1958 Professor mit Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied des Hanseatischen Geschichtsvereins 1921-1937
  • Leiter der Historischen Kommission des Landes Sachsen 1950-1957

Publikationen (Auswahl)

  • Die Alleinherrschaft im mittelalterlichen Imperium (919-1024), in: Recueils de la Société Jean Bodin XXI (1968), S. 73-110.
  • Marculf und die fränkische Reichskanzlei, in: Neues Archiv für ältere deutsche Geschichtskunde, 47 (1928), S. 77-142.
  • Die Geschichte der Grafschaft Flandern, Berlin 1935.
  • Beiträge zur belgisch-niederländischen Geschichte, (= Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte, Bd. 3), Berlin 1959.
  • Mittelalter und demokratische Geschichtsschreibung. Ausgewählte Abhandlungen, Berlin 1971.

Weitere Informationen

  • 1896-1909 Besuch des Humanistischen Kaiserin-Augusta-Gymnasiums Berlin
  • 1914-1919 Krankenpfleger, dann Berufung in das Nachrichtenbüro der Obersten Heeresleitung zur Sammlung und Sichtung von Nachrichten aus der belgischen Presse
  • 1919-1933 Privatgelehrter (Historiker und Schriftsteller)
  • 1926-1931 Mitarbeiter der Hansischen Umschau
  • seit 1933 Gastdozent an belgischen und niederländischen Universitäten
  • 1934-1937 Mitarbeiter der Hansischen Geschichtsblätter
  • 1943 ausgebombt in Berlin; Übersiedlung nach Endersleben / Kreis Oschersleben
  • 1945 Tätigkeit im Kulturdezernat der Stadt Haldensleben
  • 1945-1946 Mitarbeiter der Provinzialverwaltung von Sachsen-Anhalt
  • 1951-1958 Direktor der Abteilung für deutsche Landesgeschichte im Institut für Geschichte des deutschen Volkes
  • 1951-1958 Direktor des Instituts für Allgemeine Geschichte und der Abteilung für Allgemeine Geschichte des Mittelalters
  • 1955 Gründung der Hansischen Arbeitsgemeinschaft der DDR
  • 1956-1966 Mitherausgeber „Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte"
  • 1965 Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Rostock
  • Familie Dernbach mit jüdischen Wurzeln
  • nach dem frühen Tod des Vaters bei seinem Großvater Heinrich Dernburg, Professor für Rechtswissenschaft und zeitweise Rektor der Berliner Universität, aufgewachsen

Biographische, autobiographische Literatur

  • Didczuneit, Veit (u. a.), Geschichtswissenschaft in Leipzig. Heinrich Sproemberg, Leipzig 1994
  • Unger, Manfred, Heinrich Sproemberg und die Geschichtswissenschaft an der Universität Leipzig in den 1950er Jahren, in: Sächsische Heimatblätter 1/2010, S. 20-29.
  • Kretzschmar, Hellmut (Hrsg.), Vom Mittelalter zur Neuzeit. Zum 65. Geburtstag von Heinrich Sproemberg, Berlin (Ost) 1956.
  • Sproemberg, Lily, Bibliographie Heinrich Sproemberg, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Universität Rostock, Gesellschafts- und sprachwissenschaftliche Reihe 17 (1968), H. 1, S. 75-79.
  • Heitz, Gerhard, Heinrich Sproemberg (1889-1966) zum Gedächtnis, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Universität Rostock, Gesellschafts- und sprachwissenschaftliche Reihe 17 (1968), H. 1, S. 3-8.
  • Heitz, Gerhard / Unger, Manfred (Hrsg.), Hansische Studien. Heinrich Sproemberg zum 70. Geburtstag (= Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte, Bd. 8), Berlin 1961.
  • Unger, Manfred, Heinrich Sproemberg 1889-1966, in: Historische Zeitschrift 204 (1967) H. 1, S. 262-263.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA II, Fiche 1245, 212-213; DBA III, Fiche 870, 69-97; UAL, PA 0910; UAL, PA-SG 0635; Archiv der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Abteilung Nachlässe.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Heinrich Friedrich Adolf Emanuel Sproemberg
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Sproemberg_561
Datum: 18.11.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.