Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. et theol. Julius Friedrich Winzer

Lebensdaten

geb. 30.07.1778 in Chemnitz
gest. 24.02.1845 in Leipzig
PND: 11741154X

Lebenslauf

Studium

  • 1796-1799 Studium: Philologie und Theologie in Leipzig

Qualifikation

  • 1800 Habilitation an der Universität Leipzig
  • 1800 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Leipzig
    Titel der Arbeit: De Aureae Aetatis Spe Judaeorum Cujus A Primis Inde Temporibus Ad Aetatem Christi In Libris Eorum Vestigia Deprehenduntur. Disputationis Historico-Philologicae Particula Prima Quam Amplissimi Philosophorum Ordinis

Akademische Karriere

  • 1800-1801 PD an der Universität Leipzig
  • 1809-1811 oProf für Moral an der Universität Wittenberg
  • 1811-1812 aoProf für Theologie an der Universität Wittenberg
  • 1812-1815 oProf für Theologie an der Universität Wittenberg
  • 1815-1845 oProf für Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Ämter

  • 1819-1820 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1822-1823 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1826-1827 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1829-1830 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1831-1832 Rektor der Universität Leipzig
  • 1832 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1836-1837 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1840-1841 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1844-1845 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Annotatio ad locum Ephes 6,10-17, Leipzig 1840.
  • Explanatur locus Paulli ad Romanos epistolae cap. VII. 7 - 12, Leipzig 1832.
  • De Daemonologia In Sacris Novi Testamenti Libris Proposita, 5 Tle., Leipzig 1812-1822.
  • De sacerdotis officio, quod Christo tribuitur in epistola ad Hebraeos, 3 Tle., Leipzig 1825-1826.
  • De vocabulis dikaios, dikaiosynÄ“ et dikaiun in Paulli ad Romanos epistola, Leipzig 1831.

Weitere Informationen

  • 1799 Kandidat des Predigtamtes; Vesperprediger an der Universitätskirche in Leipzig
  • 1801 Akademischer Lehrer an der Kurfürstlichen Ritterakademie in Dresden; 1802 vierte und 1805 dritte Lehrerstelle an der Landesschule zu Meißen
  • 1815 Mitglied des Professorkoncil, woraus später der akademische Senat hervorging; letzter Senior der Meißnischen Nation
  • Kapitular des Hochstifts Meißen; Domherr zu Zeitz; Beisitzer des Königl. Apellationsgerichts, der Königl. Prüfungskommission für Theologen und der Königl. Stipendiaten Ephorus; Vorsteher der exegetischen Übungen der Lausitzer Predigergesellschaft; Mitglied zahlreicher gelehrter Gesellschaften
  • wurde von seinem Vater und Privatlehrern unterrichtet

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 1380, 185-188.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Julius Friedrich Winzer
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Winzer_1308
Datum: 17.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.