Professorenkatalog der Universität Leipzig - Die Professoren-Datenbank für Leipzig
Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium



Prof. Dr. phil. habil. Hellmuth Christian Wolff

Lebensdaten

geb. 23.05.1906 in Zürich
gest. 01.07.1988 in Leipzig
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 117441031

Lebenslauf

Studium

  • 1925-1932 Studium: Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Philosophie und Theaterwissenschaft in Berlin und Halle

Qualifikation

  • 1936 Promotion zum Dr. phil. in Musikwissenschaft an der Universität Berlin
    Titel der Arbeit: Die Venezianische Oper in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.
  • 1942 Habilitation für Musikwissenschaft an der Universität Kiel
    Titel der Arbeit: Die Hamburger Oper im Zeitalter des Barock (1678-1738).

Akademische Karriere

  • 1947-1954 Dozent für Musikwissenschaft an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 1954-1960 Professor mit Lehrauftrag für Musikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1960-1967 Professor mit vollem Lehrauftrag für Musikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Gesellschaft für Musikforschung
  • Mitglied der Società Italiana di Musicologia
  • Mitglied der Vereniging voor Nederlandse Muziekgeschiedenis

Publikationen (Auswahl)

  • Die Musik der alten Niederländer. 15. und 16. Jahrhundert, Leipzig 1956.
  • Oper. Szene und Darstellung von 1600 bis 1900, Leipzig 1968.
  • Die Barockoper in Hamburg 1678-1738, 2 Bde., Wolfenbüttel 1957.
  • Geschichte der Komischen Oper. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Wilhelmshaven 1981.

Weitere Informationen

  • 1915-1925 Besuch des Humanistischen Stadtgymnasiums in Halle/Saale
  • 1927 Studienreise nach Italien zum Studium der Venezianischen Oper
  • 1933-1934 Assistent für Regie und Dramaturgie an der Volksbühne Berlin bei Direktor Hilpert
  • seit 1935 Tätigkeit als Komponist und Dirigent
  • 1941 Verweigerung der Habilitation an der Universität Berlin aus politischen Gründen
  • 1942-1944 Geschäftsführer der Niedersächsischen Musikgesellschaft in Braunschweig
  • 1943 Bearbeitung und deutsche Übersetzung der Händeloper „Agrippina“ mit Aufführungen in Halle und Göttingen
  • 1945-1947 Dirigent in Halle mit Aufführung des Kammerspiels „Händel in Halle“ und des Oratoriums “Esther“
  • 1947 Erteilung der Venia legendi für Musikwissenschaft an der Universität Leipzig
  • 1960-1967 stellvertretender Direktor des Institutes für Musikwissenschaft der Karl-Marx-Universität Leipzig und des Musikinstrumenten-Museums
  • 1967 Disziplinarverfahren und fristlose Entlassung aus dem Staatsdienst wegen grober Pflichtverletzung und unwürdigem Verhalten eines Hochschullehrers durch Verleumdung der Kulturpolitik
  • 1967-1968 arbeitslos
  • 1968 Wiedereinstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Karl-Marx-Universität Leipzig, rückwirkend ab 1967
  • 1968-1971 wissenschaftlicher Mitarbeiter für Händel-Forschung und allgemeine musikwissenschaftliche Forschungen im Status eines befristeten Assistenten am Institut für Musikwissenschaft der Karl-Marx-Universität
  • 1991 Beschluss der Rehabilitierungskommission der Universität Leipzig zur Aufhebung der Disziplinarstrafe vom 28.03.1967 aus politischen Gründen mit Anspruch auf SED-UnBerG

Biographische, autobiographische Literatur

  • Festschrift Hellmuth Christian Wolff zum 70. Geburtstag, Hamburg 1978.
  • Wolff, Hellmuth Christian, Die wissenschaftlichen Arbeiten, Leipzig 1976.
  • Wolff, Hellmuth Christian, Kompositionen, Leipzig 1960.
  • Baumgartner, Gabriele / Helbig, Dieter (Hrsg.), Biographisches Handbuch der SBZ / DDR 1945-1990. Bd. 2, München 1997, S. 1029.
  • Wolf, Werner, Zum Tode von Hellmuth Christian Wolff, in: In: Musik und Gesellschaft 38 (1988), H. 9, S. 488.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, Professorendatenbank; UAL, PA 2947.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Hellmuth Christian Wolff
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Wolff_1732
Datum: 18.12.2018


Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.