ERC Starting Grant QUAERERE

Quantifying Aerosol-Cloud-Climate Effects by Regime


Ziel des Projekts

Das Ziel von QUAERERE (Quantifying Aerosol-cloud-climate Effects by Regime) ist eine zuverlässige Quantifizierung des Strahlungs- antriebs aufgrund von anthropogenen Aerosol-Wolken-Klima-Effekten. Eine zuverlässige Schätzung, auch wenn der Fehler möglicherweise noch groß bleibt, würde einen Durchbruch für die Klimavorhersage bedeuten, denn es würde ebenso eine Einschränkung der Klimasensibilität implizieren.

Die Herausforderung besteht darin, das wissenschaftliche Verständnis von Aerosol-Wolken-Klimaeffekten wesentlich zu verbessern, welches bisher engeschränkt von "sehr gering" bis "gering" gilt, und das selbst für die grundlegensten Effekte in allen Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) -Berichten. QUAERERE muss einerseits die stetig steigende Differenzierung von Effekten überwinden, um eine globale Quantifizierung des Antriebs zu erreichen, und andererseits dasProblem bewältigen, dass sichgegenläufige Effekte gegenseitigaufheben können.

Man benötigt ein hohes Signal-Rauschen-Verhältnis der Beobachtungen für klare Beurteilungen. Die Quantifizierung erlaubt ebenfalls, die wichtigen Aerosol-Wolken-Niederschlags-Effekte bezüglich ihrer Strahlungseinflüsse von den weniger Wichtigen zu trennen, und Klimamodelle zu überarbeiten, um diese Effekte besser zu simulieren und zuverlässigere Vorhersagen des zukünftigen Klimaveränderung zu liefern.

- Johannes Quaas

Aktuelles


Methoden zur Beobachtung anthropogener Aerosol-Wolken-Wechselwirkungen, Quaas, 2015


Eine Hauptaufgabe bei der Bestimmung des Klimaantriebs durch Aerosol-Wolken-Wechselwirkungen ist die Identifizierung der anthropogenen Störungen. QUAERERE hat einen Überblick und eine Kategorisierung der Möglichkeiten zusammengestellt, die anthropogenen Störungen von Wolken aus Beobachtungen abzuleiten. Beabsichtigte Wettermodifikationen, Linien durch Abgase von Schiffen, Hemisphärische Unterschiede, anthropogene Spurengase, Wochenzyklen und Langzeit-Trends werden als die sechs Möglichkeiten, jeweils besonders relevant für spezifische wissenschaftliche Fragestellungen, diskutiert.

Methoden die anthropogenen Aerosol-Effekte und mögliche Anwendungen für die Schätzung des Strahlungsantriebs oder für verbessertes Prozess-Level-Verständnis der anthropogenen Aerosoleffekte auf Wolken und Strahhlung zu beobachten:


Methode Schätzung des Antriebs Prozessverständnis
Wettermodifikation - x
Schiffs-Tracks - x
Hemisphärische Unterschiede l -
Spurengase l l
wöchentliche Zyklen x l
Trends x l

'-' steht für geringe Verwendung, 'l' limitierte Anwendbarkeit, und 'x' für vielversprechende Anwendbarkeit