bl_zschieschang_christian.png

Dr. Christian Zschieschang
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: +49 (0)341-97 35 576

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projekt: Die Umgestaltung der Flusslandschaft beiderseits der Oder im Spiegel der Namen (seit 2014)
Projektgruppe: Usus aquarum II

Projekt: Namenkundliche Untersuchungen zur Wassernutzung in ausgewählten Regionen Ostmitteleuropas (2008-2013)
Projektgruppe: Usus aquarum

Kurzvita

Geboren 1973 in Lutherstadt Wittenberg, 1991–1996 Studium der Geschichte, Namenkunde und Sorabistik in Leipzig. Promotion 2003 zu Namenkunde und Siedlungsgeschichte zwischen Elbe und Dübener Heide. 1996/97 wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Regensburg, seit 1998 Mitarbeiter am GWZO. Lehrveranstaltungen am Institut für Slavistik der Universität Leipzig. 2006 Förderpreis des Präsidenten des Landtages von Sachsen-Anhalt; 2007 Jahrespreis der Henning-Kaufmann-Stiftung zur Förderung der deutschen Namenforschung auf sprachwissenschaftlicher Grundlage; 2008: dritter Preis im Literaturwettbewerb in den mitteldeutschen Mundarten Sachsen-Anhalts "Daheeme zwischen Elbe, Saale und Unstrut"; 2010: erster Preis im Literaturwettbewerb in den mitteldeutschen Mundarten Sachsen-Anhalts „Kaum ze jloobn – Jeschichtn von hier".
Frühere Projekte am GWZO: Vergleichende Untersuchungen zum sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Wandel in den Grenz- und Kontaktzonen Ostmitteleuropas im Mittelalter, Herrschaft, Kommunikation, Landschaft

Arbeitsschwerpunkte

  • Mühlennamen
  • Zur Bedeutung von Ortsnamen, Landschaftsnamen und Ethnonymen zur Erforschung der ethnischen, siedlungsgeschichtlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse im frühen und hohen Mittelalter im westslavischen Raum
  • Die Ortsnamen der Lausitz östlich der Neiße in ihrer Entstehung und in ihrer politischen Bedeutung im 19. und 20. Jahrhundert
  • Flurnamenforschung
  • Siedlungs- und Landesgeschichte zwischen Anhalt, Brandenburg, der Niederlausitz und Sachsen

Funktionen

  • Mitglied im Vorstand des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V.
  • Mitglied in den Arbeitskreisen "Kulturlandschaft" und "Mundarten" am Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V.
  • 2002-2011 Geschäftsführer der Gesellschaft für Namenkunde e. V.
  • 2006-2010 Mitglied des Betriebsrates am GWZO

Aktuelles

im Mai 2015 erschienen:

Maříková, Martina / Zschieschang, Christian (Hrsg.): Wassermühlen und Wassernutzung im mittelalterlichen Ostmitteleuropa (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa 50), Stuttgart 2015.

Publikationen (in Auswahl)

  • Gemeinsam mit Ernst Eichler: Die Ortsnamen der Niederlausitz östlich der Neiße, Abhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Philologisch-historische Klasse, Band 81, Heft 6, Stuttgart/Leipzig 2011.
  • „Das land tuget gar nichts." Slaven und Deutsche zwischen Elbe und Dübener Heide aus namenkundlicher Sicht (zugleich Diss. Leipzig 2003), Namenkundliche Informationen, Beiheft 22, Leipzig 2003, 397 S. + CD-ROM.
  • gemeinsam mit Martina Maříková (Hrsg.): Wassermühlen und Wassernutzung im mittelalterlichen Ostmitteleuropa (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa 50), Stuttgart 2015.
  • Gemeinsam mit Sabine Altmann: Das Hersfelder Zehntverzeichnis in namenkundlicher Sicht, in: Cottin, Markus / Filip, Václav Vok / Kunde, Holger (Hrsg.): 1000 Jahre Kaiserdom Merseburg. Ausstellungskatalog (Schriftenreihe der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz 9). Petersberg 2015, S. 202–204.
  • Die Neißeprovinz als Kleingau? Eine Erwiderung zum Beitrag von Walter Wenzel über „Die provincia Nice", in: Namenkundliche Informationen 103/104 (2014 [2015]), S. 522–544.
  • Gemeinsam mit Thomas Westphalen: Die Slawen im Leipziger Raum. Archäologie und Ortsnamen, in: Bünz, Enno / John, Uwe: Geschichte der Stadt Leipzig. Bd. 1: Von den Anfängen bis zur Reformation, Leipzig 2015, S. 57–72.
  • Die slawischen Siedlungsnamen im Umfeld Leipzigs, in: Rodekamp, Volker / Smolnik, Regina (Hrsg.): 1015. Leipzig von Anfang an. Begleitband zur Ausstellung des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, 20. Mai -25. Oktober 2015, S. 38f.
  • Sachsen 800 (oder 803)? Eine Entgegnung zum Beitrag „Anhalt 800 und die Folgen" in Heft 24 (2014), 4, 21f., in: Sachsen-Anhalt. Journal für Natur- und Heimatfreunde 25 (2015), Heft 2, S. 30f.
  • Zur Benennung von Mühlen im Mittelalter, in: Maříková, Martina / Zschieschang, Christian (Hrsg.): Wassermühlen und Wassernutzung im mittelalterlichen Ostmitteleuropa (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa 50), Stuttgart 2015, S. 193–232.
  • Zur Rolle von Flurnamen in der Kulturlandschaft und der Kulturlandschaftsforschung, in: Aehnlich, Barbara / Meineke, Eckhard (Hrsg.): Namen und Kulturlandschaften (Onomastica Lipsiensia 10), Leipzig 2015, S. 375–397.Was macht die Namenkunde am GWZO?, in: Mitropa 2014. Jahresheft des GWZO, S. 61–63.
  • Usus aquarum in der frühmittelalterlichen Toponymie. Einblicke, in: Přehled výzkumů 55 (2014 [2015], Heft 2, S. 61–73.
  • Was macht die Namenkunde am GWZO?, in: Mitropa 2014. Jahresheft des GWZO, S. 61–63.
  • Die slavische Toponymie und die frühmittelalterlichen Herrschaftsverhältnisse westlich der Saale, in: Tort Donada, Joan / Montagut Montagut, Montserrat: Els noms en la vida quotidiana. Actes del XXIV Congrés Internacional d'ICOS sobre Ciències Onomàstiques / Names in daily life. Proceedings of the XXIV ICOS International Congress of Onomastic Sciences (Biblioteca técnica de política lingüística 11), o. O. 2014, S. 1769–1780, vgl. unter <http://www.gencat.cat/llengua/BTPL/ICOS2011/182.pdf>.
  • Die Ortsnamen östlich der Neiße als Spiegel der politischen Veränderungen im 19. und 20. Jahrhundert. Mit Miszellen zur gegenwärtigen Situation sorbischer Namen in Deutschland, in: Lis, Michał / Jarczak, Łucja / Drożdż, Leokadia (Hrsg.): Polityka państw narodowych wobec języka na Górnym Śląsku w XIX i XX wieku, Opole 2013, S. 61–72.
  • Flurnamen, in: Schön, Franz / Scholze, Dietrich (Hrsg.): Sorbisches Kulturlexikon, Bautzen 2014, S. 125–127.
  • Der Name im Grundriss. Politik und Repräsentation in Ortsnamen, in: Mitropa 2013. Jahresheft des GWZO, S. 13–17.
  • Eine homogene Landschaft? Wandlungen in der hochmittelalterlichen Siedlungslandschaft südlich von Lutherstadt Wittenberg und spätere Entwicklungen, in: Siedlungsforschung. Archäologie – Geschichte – Geographie 29 (2011 [2013]) S. 123–153.
  • Za mroku – hinter der Grenze. Zur Aussagekraft der Ortsnamen östlich der Neiße für die sorbisch-deutsch-polnische Geschichte der Niederlausitz, in: Elikowska-Winkler, Maria (Hrsg./Red.): Serby a Łemki. Etniske mjeńšyny w Bramborskej a Pólskej. Dokumentacija ku goźbje jubileja Šule za dolnoserbsku rěc a kulturu 14. septembra 2012 w Chóśebuzu / Sorben (Wenden) und Lemken. Ethnische Minderheiten in Brandenburg und Polen. Dokumentation anlässlich der Jubiläumsveranstaltung der Schule für niedersorbische Sprache und Kultur am 14. September 2012 in Cottbus [Budyšin / Bautzen] 2012, S. 75–82.
  • 20 Artikel in: Niemeyer, Manfred (Hrsg.): Deutsches Ortsnamenbuch, Berlin/Boston 2012.
  • Die Ortsnamen zwischen Kleinliebenau und Ammendorf, in: Stadermann, Johannes (Hrsg.): Au(g)enblicke. Streifzüge durch die Elster-Luppe und Saale-Elster-Aue, Bd. 2, Halle (Saale) 2012 , S. 137–145.
  • Der letzte Rest. Zur Benennung peripherer Flächen auf dörflichen Gemarkungen, in: Meineke, Eckhard / Tiefenbach, Heinrich (Hrsg.): Mikrotoponyme. Jenaer Symposion 1. und 2. Oktober 2009, Heidelberg 2011, S. 325–349.
  • Flurnamenforschung und Flurforschung – eine Symbiose?, in: Reitzenstein, Wolf-Arnim Frhr. von (Hrsg.): Flurnamen, Straßennamen. Jahrespreise 2006, 2007, 2008 der „Henning-Kaufmann-Stiftung zur Förderung der deutschen Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage" (Deutsche Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage 3), Hildesheim/Zürich/New York 2011, S. 139–180.
  • Sprachkontakte an der unteren Neiße im Spiegel der Ortsnamen, in: Haubrichs, Wolfgang / Tiefenbach, Heinrich (Hrsg.): Interferenz-Onomastik. Namen in Grenz- und Begegnungsräumen in Geschichte und Gegenwart. Saarbrücker Kolloquium des Arbeitskreises für Namenforschung vom 5.–7. Oktober 2006 (Veröffentlichungen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung 43), Saarbrücken 2011, S. 589–605.
  • Namenkundliche Forschungen im interdisziplinären Rahmen zur Germania Slavica, in: Blažienė, Grasilda / Ragauskaitė, Alma (Hrsg.): Baltų Onomastikos Tyrimai 2, Vilnius 2011, S. 229–253.
  • Wolauki, Nizici und MGH DO I 446. Zum Wandel der Siedlungslandschaften im späten 10. Jahrhundert an der mittleren Elbe, in: Biermann, Felix/Kersting, Thomas/Klammt, Anne (Hrsg.): Der Wandel um 1000. Beiträge der Sektion zur slawischen Frühgeschichte der 18. Jahrestagung des Mittel- und Ostdeutschen Verbandes für Altertumsforschung in Greifswald, 23. bis 27. März 2009, Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 60, Langenweißbach 2011, S. 15–22.
  • Die Flurnamen, in: Kleinert, Ronald/Kräter, Andreas/Liebusch, Manfred/Wicher, Manfred/Dubiel, Rainer (Hrsg.): Rackither Geschichte und Geschichten des 20. Jahrhunderts. Menschen – Fakten – Dokumente – Ereignisse – Berichte – Erinnerungen, Teil 3, Eigenverlag 2009, S. 168–181 und Beilagenkarte.
  • Ortsnamen, Siedlungslandschaften und Ethnien in der nordböhmischen Elbtallandschaft, in: Ahrens, Wolfgang/Embleton, Sheila/Lapierre, André/Smith, Grant/Figueredo, Maria (Hrsg.): Names in multi-lingual, multi-cultural and multi-ethnic contact. Proceedings of the 23rd International Congress of Onomastic Sciences, August 17-22, 2008, CD-ROM, York University, Toronto, Canada, Toronto [2009], S. 1097–1111, vgl. unter <http://pi.library.yorku.ca/dspace/handle/10315/2901>.
  • Gemeinsam mit Sergey O. Goryaev: Симпозиум „Имя в экономике и экономической истории - 2", [Das Symposium „Der Name in Wirtschaft und Wirtschaftsgeschichte 2"] in: Вопросы Ономастики 5 (2008), S. 146-153.
  • Slavische und deutsche Siedlung im Leipziger Land im Spiegel der Orts- und Flurnamen, in: Bünz, Enno (Hrsg.): Ostsiedlung und Landesausbau in Sachsen. Die Kührener Urkunde von 1154 und ihr historisches Umfeld, Schriften zur Sächsischen Geschichte und Volkskunde 23, Leipzig 2008, S. 387-425.
  • Slaven und Deutsche zwischen Elbe und Dübener Heide. Beiträge der Namenforschung zur Sprachgeschichte, in: Eichler, Ernst (Hrsg.): Onomastica Slavogermanica XXV, Leipzig 2008, S. 396-429.
  • Namenkundliche Quellen zur Bedeutung der Elbe als Verbindung zwischen der Markgrafschaft Meißen und dem Fürstentum Böhmen im frühen und hohen Mittelalter, in: Siedlungsforschung. Archäologie - Geschichte - Geographie 25 (2007), S. 207-227.
  • Terra Selpuli. Mittelalterliche Siedlungsgeschichte zwischen unterer Neiße und Bober auf der Grundlage der Ortsnamen, in: Eichler, Ernst/Rymut, Kazimierz/Czopek-Kopciuch, Barbara (Hrsg.): Onomastica Slavogermanica XXVI, Kraków 2007, S. 33-108.
  • Ökonomische Aspekte in der Mikrotoponymie an der mittleren Elbe, in: Kremer, Ludger / Ronneberger-Sibold, Elke (Hrsg.): Names in Commerce and Industry: Past and Present, Berlin 2007, S. 413-430.
  • Gemeinsam mit Nadine Sohr und Martina Kotková: Früh- und Hochmittelalterliche Siedlung und Kommunikation im nordböhmischen Elbtal, in: Acta Onomastica 47 (2006), věnováno k sedmdesátým narozeninám PhDr. Miloslavy Knappové, CSc., S. 497-507.
  • Gemeinsam mit George Indruszewski und Rainer Schulz: A Central European Highway to the Baltic Realm - Medieval Watercraft and Navigation on the Oder, in: Bodendenkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern 53 (2005), S. 111-154.
  • Flurnamen als Indikatoren hochmittelalterlicher Siedlung - der Raum um Wittenberg, in: Burkhardt, Armin / Föllner, Ursula / Luther, Saskia (Hrsg.): „Magdeburger Namenlandschaft". Onomastische Analysen zu Stadt und Region in Geschichte und Gegenwart, Literatur - Sprache - Region 6, Frankfurt am Main u. a. 2005, S. 187-209.
  • Nicht nur Etymologien. Onomastische Forschungen in Gegenwart und Zukunft, in: Brather, Sebastian / Kratzke, Christine (Hrsg.): Auf dem Weg zum Germania-Slavica-Konzept. Perspektiven von Geschichtswissenschaft, Archäologie, Onomastik und Kunstgeschichte seit dem 19. Jahrhundert, GWZO-Arbeitshilfen 3, Leipzig 2005, S. 133-147.
  • Zu niederländischen Sprachresten in Flurnamen südlich von Wittenberg, in: Stellmacher, Dieter (Hrsg.): Sprachkontakte. Niederländisch, deutsch und slawisch östlich von Elbe und Saale. Wittenberger Beiträge zur deutschen Sprache und Kultur 3, Frankfurt am Main u.a. 2004, S. 159-186.
  • Zur Geschichte der Gemeinde Ateritz am Rande der Dübener Heide, in: Sachsen-Anhalt. Beiträge zur Landesgeschichte 14, Halle (Saale) 1999, S. 66-94.
  • Gemeinsam mit Katja Bösselmann und Sibylle Kunze: Neue Ortsnamenforschungen in der Niederlausitz, in: Nicolaisen, W.F.H. (Hrsg.): Scope, Perspectives and Methods of Onomastics. Proceedings of the XIXth International Congress of Onomastic Sciences, Aberdeen, August 4-11, 1996, Vol. 2, Aberdeen 1998, S. 41-46.
  • Zum Ortsnamenbuch der östlichen Niederlausitz, in: Niederlausitzer Studien 28 (1997), S.160-165.
  • Onomastische Forschungen in der Niederlausitz. Zum Nachlaß von F. Redlich, in: Namenkundliche Informationen 69 (1996), S. 87-91. Auch in: Niederlausitzer Studien 29 (1999), S. 138-141.
  • Gemeinsam mit Katja Bösselmann: Bemerkungen zur Ersterwähnung von Wingerode, in: Namenkundliche Informationen 69 (1996), S. 83-86.