bl_dmitrieva_marina.png

Dr. Marina Dmitrieva
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: +49 (0)341-97 35 583
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projekt: Künstlerkolonien im östlichen Europa: Kunsterneuerung und gesellschaftliche Utopie (seit 2014)
Projektgruppe: Utopische Gemeinschaften

Projekt: Das Fürstentum Halyč-Volyn' im Spiegel der russisch-imperialen, sowjetischen, polnischen und ukrainischen Archäologie- und Kunstgeschichte (2011-2013)
Projektgruppe: Mittelalterliche Grenzregionen

Projekt: Metropolis: Transatlantischer Topos in der visuellen Kultur Ostmitteleuropas (2006-2010)
Projektgruppe: Imaginationen des Urbanen

Projekt: Zwischen nationaler Kultur und internationaler Moderne: Avantgardekunst und staatliche Kunstpolitik im Dreieck Kiew-Witebsk-Warschau/Lodz 1918-1939 (2001-2005)
Projektgruppe: Visuelle und historische Kulturen

Projekt: Renaissance und Manierismus in Prag, Krakau und Buda (1996-2000)
Projektgruppe: Metropoeln und Zentren

Kurzvita

Studium an der Historischen Fakultät der Lomonossov-Universität Moskau (Fachbereiche Kunstgeschichte und Geschichte). Promotion in Kunstgeschichte. Bis 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte in Moskau. 1991–1995 Lehrbeauftragte an den Universitäten Freiburg, Basel, Hamburg und Bremen. Seit September 1996 wissenschaftliche Mitarbeiterin am GWZO.

Arbeitsschwerpunkte

  • Kunst und Architektur der Moderne in Zentral- und Osteuropa
  • Kunsthistoriographie
  • Kunst der Renaissance nördlich der Alpen

Funktionen

  • Mitglied des advisory board der Zeitschrift „ARS“ (Bratislava)

Aktuelles / Veranstaltungen

  • Seminar: Avantgarde und Imperium. Radikale künstlerische Bewegungen in Russland – Ukraine – Georgien, 1910-1930, Institut für Kunstgeschichte, Universität Leipzig, WS 2014/15

Publikationen

Monographien, Ausstellungskataloge und Herausgeberschaften

  • Italija v Sarmatii. Puti Renessansa v Vostočnoj Evrope [Italien in Sarmatien. Die Wege der Renaissance im Östlichen Europa]. (Überarbeitete Version der deutschsprachigen Ausgabe). Moskva 2015, 422 S.
  • Ars. Journal of the Institute of Art History of the Slovac Academy of Sciences 48 (2015). Hg. zus. mit Antje Kempe.
  • Russkij chram-pamjatnik v Leipzige [Die russische Gedächtniskirche in Leipzig]. Hg. v. Marina Dmitrieva. St. Petersburg 2015.
  • Die Kunst der Armenier im östlichen Europa. Hg. v. Marina Dmitrieva und Bálint Kovács. Köln-Weimar-Wien 2014, 256 S.
  • Zwischen Stadt und Steppe. Künstlerische Texte der ukrainischen Moderne aus den 1910er bis 1930er Jahren. Berlin 2012.
  • Punkt Linie Kreis Fläche. Ausstellungskatalog anlässlich der Ausstellung der Galerie Orlando, Zürich, 4.10.2012 - 29.06.2013. Zürich 2012.
  • Italien in Sarmatien. Studien zum Kulturtransfer im östlichen Europa in der Zeit der Renaissance. Stuttgart 2008 (Forschungen zur Geschichte und Kultur östliches Europa 32).
  • The Post-Socialist City. Continuity and Change in Urban Space and Imagery. Ed. by Alfrun Kliems and Marina Dmitrieva. Berlin 2010.
  • Imaginationen des Urbanen. Konzeption, Reflexion und Fiktion von Stadt in Mittel- und Osteuropa. Hg. v. Arnold Bartetzky, Marina Dmitrieva und Alfrun Kliems. Berlin 2009.
  • Neue Staaten – neue Bilder? Visuelle Kultur im Dienst staatlicher Selbstdarstellung in Zentral- und Osteuropa seit 1918. Hg. v. Arnold Bartetzky, Marina Dmitrieva und Stefan Troebst. Köln – Weimar – Wien 2005.
  • Jüdische Kultur(en) im Neuen Europa: Wilna 1918-1939. Hg. v. Marina Dmitrieva und Heidemarie Petersen. Wiesbaden 2004 (Jüdische Kulturstudien zur Geistesgeschichte, Religion und Literatur 13).
  • Paul Celan - Erich Einhorn. "Einhorn: du weißt um die Steine...". Briefwechsel. Hg. und Kommentar v. Marina Dmitrieva-Einhorn. Berlin 2001.
  • Krakau, Prag und Wien. Funktionen von Metropolen im frühmodernen Staat. Hg. v. Marina Dmitrieva und Karen Lambrecht Stuttgart 2000 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa 10).
  • Die russischen Künstler und DER STURM. Ausstellungskatalog "Der Sturm. Deutsche, schweizerische, französische, ungarische, tschechische und russische Avantgarde". Galerie Orlando, Zürich. Zürich 2007.
  • Bibliographie zur kunstgeschichtlichen Literatur in ost-, mittelost- und südeuropäischen Zeitschriften. Hg. vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München. München 1992, 39–57.
  • Antike Motive in der Kunst der deutschen Renaissance. Dissertation. Moskau 1984.

Artikel in Nachschlagewerken der Kunstgeschichte

  • Kunst und Judentum. In: Geschichte der Kunst in Deutschland vom Expressionismus bis heute. Hg. v. Barbara Lange. München 2006, 505–523, Ill. und Katalogtexte.
  • Die Aktion "Entartete Kunst". In: Geschichte der Kunst in Deutschland vom Expressionismus bis heute. Hg. v. Barbara Lange. München 2006, 505–523 und 499–501. Ill. und Katalogtexte.
  • Bildende Kunst und Architektur in Deutschland und Österreich. In: Iskusstvo 19 veka. Istoria iskusstv Zapadnoj Evropy ot Vozrozhdenia do nachala XX veka. St. Petersburg 2004, 7–46.
  • Deutsche Kunst zur Zeit der Reformation. In: Kultur der Renaissance- und Reformationszeit. Moskau 1981, 158–174.

Aufsätze

Kunsthistoriographie

  • Die Renaissance hinter dem Eisernen Vorhang. In: Ausgabe 4 - Ostblick. (Dis)Kontinuitäten. Kunsthistoriografien im östlichen Europa nach 1945. Hg. v. Katja Bernhardt; Antje Kempe 20.01.2016 http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2015-4/dmitrieva-marina-4/
  • Elastische Dialektik: Zur dynamischen Entwicklung der marxistischen Renaissanceforschung (zus. mit Antje Kempe). In: Ars. Journal of the Institute of Art History of the Slovac Academy of Sciences 48 (2015), 2, 111-117.
  • Josef Strzygowski und Russland. In: Von Biala nach Wien. Josef Strzygowski und die Kunstwissenschaften. Hg. v. Piotr Otto Scholz u. Magdalena Anna Długosz. Wien 2015 (= Bibliotheca nubica et aethiopica II (vormals Bibliotheca nubica)), 151-174.
  • Limitrophe Kunstgeschichte. Wie werden Kunstwerke zu Grenzgängern? In: Apulum LI (= Series Historia & Patrimonium). Hg. v. Ana Dumitran. Alba Julia MMXIV, 223–236.
  • Gibt es eine Landschaft Ostmitteleuropa? Forschungsprobleme der Kunstgeographie. In: Robert Born, Alena Janatková, Adam Labuda (Hrsg.): Die Kunsthistoriographien in Ostmitteleuropa und der nationale Diskurs. Berlin 2004, 121-137.
  • Reinventing the Periphery: The Central East European Contribution to an Art Geographical Discourse. In: Ars 2 (2007), 245-251.
  • From Ethnography to Aesthetics: Theoretical Inheritance of Kultur-Lige and Jewish Artistic Discourse. In: Kultur-Lige. Artistic Avant-Garde of the 1910s and the 1920s. Exh.-Cat. Kiev 2007, 48-61.

Die Kunst der Moderne

  • Der Pastorale-Blick: Künstlerkolonien im östlichen Europa. In: Die Frauensiedlung Loheland in der Rhön und das Erbe der europäischen Lebensreform. Beiträge zur Fachtagung am 29./30. Mai 2015 und zum „Waggonia“-Workshop am 8. Oktober 2015 (=Arbeitshefte des landesamtes für Denkmalpflege Hessen, Bd. 28). Wiesbaden 2016, 66–74.

  • Les monuments étrangers: la mémoire des régimes passées dans les villes postsocialistes. In: Revue des études slaves, tome LXXXVI (2015), fasc. 1-2, 75-93.

  • Metamorphose eines Helden, oder was geschah mit Neznajka in der Sonnenstadt? In: Helden am Ende. Erschöpfungszustände in der Kunst des Sozialismus. Hg. v. Monica Rüthers, Alexandra Köhring. Frankfurt a. Main 2014, 181-197.

  • Die Grube als Topos des Sozialismus oder Archäologie der Gegenwart. „Stalin’s Ghost“ von Martin Gruz Smith und „Nasses Grab“ von Helena Reich. In: Stadt – Mord – Ordnung. Urbane Topographien des Verbrechens in der Kriminalliteratur aus Ost- und Mitteleuropa. Hg. v. Matteo Colombi. Bielefeld 2012, 241-257.
  • Bikiniarze und Stiljagi. Die sozialistische Jugend und ihr amerikanischer Kleidungsstil. In: Mitropa 2012, 32-36.
  • „A spectre is haunting Europe – the spectre of Futurism”: The Ukrainian Panfuturists and Their Artistic Allegiances. In: International Yearbook of Futurism Studies. Ed. by Günter Berghaus, 1 (2011), 132-153.
  • Max Liebermann in Russia. In: Max Liebermann and International Modernism. An Artist Career from Empire to Third Reich. Ed. by Marion Deshmukh, Françoise Forster-Hahn, and Barbara Gaehtgens. New York, Oxford 2011, 187-201.
  • Einholen und überholen. Amerikanismus in der Sozblock-Architektur. In: Fixstern Amerika. Ideal und Illusion Mitteleuropas. [=Osteuropa, 61. Jg., (2011)], 223-241.
  • Jazz and Dress. Stiliagi in Soviet Russia and Beyond. In: Jazz Behind the Iron Curtain. Ed. by Gertrud Pickhan and Rüdiger Ritter. Frankfurt a. M. - Berlin - Bern u.a. 2010, 239-255.
  • Der Palast der Kultur und Wissenschaft in Warschau als Kultobjekt. In: Halb-Vergangenheit. Städtische Räume und urbane Lebenswelten vor und nach 1989. Hg. v. Tìmea Kovács. Berlin 2010, 92-107.
  • Glück im Aufbau. Sowjetische Städte in Reiseberichten ausländischer Besucher. In: Was für ein Glück? Reflexionen über ein unfassbares Gefühl. Hg. v. Dominik Becher u. Elmar Schenkel. Frankfurt a. Main - Berlin - Bern u.a. 2010, 51-67.
  • Happiness through Discipline. Soviet Cities in Travelogues of Foreign Visitors, 1920s-1930s. In: Urban Planning and the Pursuit of Happiness. European Variations on a Universal Theme (18th-21th centuries). Ed. by Arnold Bartetzky and Marc Schalenberg. Berlin 2009, 80-97.
  • Skythen, Amazonen und Futuristen. Der Steppendiskurs der 1910-1920er Jahre und seine heutigen Implikationen. In: Behemoth. A Journal on Civilization 2009, 2, 45-62.
  • Der Traum vom Wolkenkratzer. Die Imagination des Urbanen in sozialistischen Metropolen. In: Imaginationen des Urbanen. Konzeption, Reflexion und Fiktion von Stadt in Mittel- und Osteuropa. Hg. v. Arnold Bartetzky, Marina Dmitrieva und Alfrun Kliems. Berlin 2009, 119–156.
  • Spuren des Transits. Jüdische Künstler aus Osteuropa in Berlin. In: Impulse für Europa. Tradition und Moderne der Juden Osteuropas [=Osteuropa, 8-10 (2008)], 233-246.

  • Power and Performance: Iconography and Concepts of Revolutionary Festivals and Mobil Agitprop. In: Centropa. A Journal of Central European Architecture and Related Arts. Ed. by Arnold Bartetzky und Marina Dmitrieva. 3 (2006), 169–181.
  • (mit Arnold Bartetzky): Introduction. In: Themenheft der Zeitschrift Centropa. A Journal of Central European Architecture and Related Arts 3 (2006).
  • Moscow Architecture between Stalinism and Modernism. In: Eastern Drama. Capitals of Eastern Europe in the 20th Century. Hg. v. Göran Therborn. International Review of Sociology 2 (2006), 427–450.
  • Drei Gesichter Wilnas: Eine deutsche, eine polnische, eine jüdische Stadt. In: Visuelle Erinnerungskulturen und Geschichtskonstruktionen in Deutschland und Polen 1800 bis 1939. Hg. v. Adam Labuda, Robert Born und Beate Störtkuhl. Warszawa 2006, 407–420.
  • Kunstdiskurs in der jüdischen Presse der Zwischenkriegszeit in Warschau, Kiew und Berlin. In: Die jüdische Presse im europäischen Kontext 1686–1990. Hg. v. Susanne Marten-Finnis und Markus Winkler. Bremen 2006, 247–265 (Presse und Geschichte – Neue Beiträge 21).
  • Polnische Künstler und "Der Sturm". In: Grenzüberschreitungen. Deutsche, Polen und Juden zwischen den Kulturen (1918-1939). Hg. v. Marion Brandt. München 2006, 45–64.
  • Ukrainische Avantgarde-Zeitschriften im internationalen Kontext. In: Mitteleuropäische Avantgarden. Hg. v. Pál Deréky, Zoltán Kékesi und Pál Kelemen. Frankfurt/Main u. a. 2006, 68–85.
  • Dekorationen des Augenblicks im Massentheater der Revolution. In: Neue Staaten – neue Bilder? Visuelle Kultur im Dienst staatlicher Selbstdarstellung in Zentral- und Osteuropa seit 1918. Hg. v. Arnold Bartetzky, Marina Dmitrieva und Stefan Troebst. Köln – Weimar – Wien 2005, 117–131.
  • La revue "Signal vers l’avenir" dans le réseau des avant-gardes: l’axe Milan-Paris-Berlin-Kiev. In: Russie-France-Allemagne-Italie. Transferts quadrangulaires du néoclassicisme aux avant-gardes. In: Michel Espagne. Tusson/Charente 2005, 214–231.
  • Kulturdestruktion und Kulturtransfer – ein Dilemma des osteuropäischen Futurismus. In: Ent-grenzte Räume. Kulturelle Transfers um 1900 und in der Gegenwart. Hg. v. Helga Mitterbauer und Katharina Scherke. Graz 2005, 277–296 (Studien zur Moderne 22).
  • Die Wilna-Fotocollagen von Moshe Vorobeichic. In: Jüdische Kultur(en) im Neuen Europa: Wilna 1918–1939. Hg. v. Marina Dmitrieva und Heidemarie Petersen. Wiesbaden 2004, 69–84.
  • (mit Heidemarie Petersen): Einführung. In: Jüdische Kultur(en) im Neuen Europa: Wilna 1918–1939. Hg. v. Marina Dmitrieva und Heidemarie Petersen. Wiesbaden 2004, 1–4.
  • Krakau, Prag und Wien: Funktionen von Metropolen im frühmodernen Staat. Eine Zusammenfassung. In: Krakau, Prag und Wien. Funktionen von Metropolen im frühmodernen Staat. Hg. v. Marina Dmitrieva und Karen Lambrecht. Stuttgart 2000, 331–342 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa 10).
  • Sichtbarkeit der Denkmäler. Reflexionen zur Kanonbildung. In: Kunstmarkt und Kanonbildung. Tendenzen in der russischen Kultur heute. Hg. v. Elisabeth Cheauré. Berlin 2000, 11–28 (Osteuropaforschung 42).
  • Ostalgie. Über die ostdeutsche Visualität. In: Художественный журнал (Kunstjournal). Moskau 1999, 67–71 [russ.].
  • Jewish Artists from Russia in Berlin in the 1920s. In: Jewish Studies in a New Europe. Procee-dings of the Firth Congress of Jewish Studies in Copenhagen 1994 under the auspices of the European Association for Jewish Studies. Ed. by Ulf Haxen, Hanne Trautner-Kromann und Karen Lisa Goldschmidt Salamon. Copenhagen 1998, 212–222.
  • Christus-Erlöser Kathedrale versus Palast der Sowjets: Zur Semantik der neuen Architektur in Rußland. In: Kultur und Krise. Rußland 1987–1997. Hg. v. Elisabeth Cheauré. Berlin 1998, 121–135.
  • Der neue visuelle Raum in Moskau: Entstehung eines postsowjetischen Stils. In: Das neue Rußland in Politik und Kultur. Hg. v. Wolfgang Eichwede, Gassan Gussejnov u.a. Bremen 1998, 156–173.
  • Zwischen Futurismus und Bauhaus. Kunst in der Revolution und Revolution in der Kunst. In: Deutschland und die Russische Revolution 1917–1924. Hg. v. Gerd Koenen und Lew Kopelew. München 1998, 733–759.
  • Ilya Kabakov: Der metaphysische Mensch. Texte des Künstlers. In: Ilya Kabakov: Der metaphysische Mensch. Bremen 1998, 90–99.
  • Die Kunst Wassilij Kandinsky. In: Nasche nasledije (Moskau) 4 (1990), 120–133.

Artikel zur Frühen Neuzeit

  • Türkenmummereien auf Festen und Turnieren im östlichen Europa im 16. Und 17. Jahrhundert. In: Das Bild des Feindes. Hg. v. Eckhard Leuschner u. Thomas Wünsch. Berlin 1913, 321-335
  • Renessansnyj gorod v pol’skoj transkripzii [Eine Renaissancestadt in polnischer Umdeutung]. In: Pol’skaja kul’tura v zerkale vekov. Moskva 2007, 35–57.
  • Case...molto similie all’italiane: Italienrezeption und Kulturtransfer in Ostmitteleuropa im 16. Jahrhundert. In: Kulturtransfer. Kulturelle Praxis im 16. Jahrhundert. Hg. v. Wolfgang Schmale. Innsbruck u. a. 2003, 231–246 (Wiener Schriften zur Geschichte der Neuzeit 2).
  • Ephemeral ceremonial architecture in Prague, Vienna and Cracow from the sixteenth to the early seventeenth centuries. In: Court Festivals of the European Renaissance: Art, Politics and Performance. Ed. by Ronnie Mulryne and Elisabeth Goldring. Hants/Burlington 2002, 363–390.

  • Zamość – eine Idealstadt? Italienrezeption am Ende der Zamość Jagiellonenzeit. In: Die Jagiellonen – eine europäische Dynastie. Kunst-Kultur-Geschichte an der Wende zur Neuzeit. Hg. v. Dietmar Popp und Robert Suckale. Nürnberg 2001, 423–435
    (Wissenschaftliche Beibände zum Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 18).
  • Rhetorik der Fassaden. Die Fassadendekorationen in Böhmen. In: Metropolen und Kulturtransfer im 15./16. Jahrhundert. Hg. v. Andrea Langer und Georg Michels. Stuttgart 2001, 151–170 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa 12).
  • Recepcja Italii w metropoliach artystycznych Kraków i Praga w XVI wieku a rozwój stylów "wernakularnych". Krakau 2000, 97–112 (Polska Akademia Umiejętności).
  • Ephemere Architektur in Krakau und Prag: Zur Inszenierung von Herrschereinzügen in ostmitteleuropäischen Metropolen. In: Krakau, Prag und Wien: Funktionen von Metropolen im frühmodernen Staat. Hg. v. Marina Dmitireva und Karen Lambrecht. Stuttgart 2000, 255–281 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa 10).
  • Die Metropolen Ostmitteleuropas Krakau und Prag im 16. Jahrhundert: Ein kunsthistorischer Vergleich. In: Comparativ 5 (1998), 39–58.
  • Triumphbogen für den Kaiser: Die rudolfinischen Motive in der Residenzstadt von Vespasiano Gonzaga. In: Rudolf II, Prague and the World. Papers from the International Conference, Prague, 2–4 September 1997. Prague 1998, 31–39.
  • Larissa Tananaeva: Rudolfinzy (Die rudolfinische Kunst. Das Prager Kunstzentrum an der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert). Moskau 1996. Buchbesprechung: Journal für Kunstgeschichte. Die internationale Rezensionszeitschrift 3/1 (1999), 41–45.
  • Albrecht Dürer und die Antike. In: Chudožnik 12 (1989), 28–31.
  • Antike Motive in der Graphik der Renaissance. In: Sowetskoje Iskusstwoznanije 21 (1985), 174–202.
  • André Chastel als Kunsthistoriker. Einleitender Artikel, Auswahl und Übersetzung von seiner Schriften. In: Dekoratiwnoje iskusstwo (Moskau) 4 (1983), 32–36.
  • Die Ästhetik von Albrecht Dürer. In: Ästhetik der Renaissance, Bd. 2. Moskau 1981, 537–539.
  • Antike Motive und Themen in der Kunst der Renaissance in Deutschland. In: Probleme der antiken und mittelalterlichen Geschichte. Moskau 1978, 158–174.

Artikel zu anderen Themen

  • Die russische Welt Paul Celans. In: Paul Celan. Materialy, issledovania, vosspominania. In: Larissa Naiditch. Moskau-Jerusalem 2004, 81–97 [russ.].
  • Begegnung in Wien. In: "Displaced": Paul Celan in Wien 1947–1948. Hg. v. Peter Goßens. Frankfurt/Main 2001, 6–9.
  • "D’un tout petit tas de mots". In: Europe. Revue littéraire mensuelle 1–2 (2001). 48–62.

  • "Einhorn: du weißt um die Steine...". Paul Celan-Erich Einhorn: Briefwechsel. Hg. und mit Kommentar von Marina Dmitrieva. Berlin 2001, 23–49.
  • "Einhorn: du weißt um die Steine...": Zum Briefwechsel Paul Celans mit Erich Einhorn. In: Celan-Jahrbuch 7 (1998), 8–21.
  • Ulrich von Hutten in der Zeit der Romantik. In: Voprosy iskusstvoznanija 11 (1997), 375–385.
  • Winckelmann und Metamorphose der Antike. In: Voprosy iskusstvoznanija 11 (1997), 225–233.
  • Kunst als Beute. Zur ideologischen Funktion der Trophäenkunst. In: Kultur und Stalinismus. Sowjetische Kultur und Kunst der 1930er bis 50er Jahre. Hg. v. Gabriele Gorzka. Bremen 1994, 237–246.
  • Natura naturans und natura naturata. In: Die naive Kunst. Hg. v. Institut für Kunstwissenschaft. Moskau 1992, 111–125.
  • Werner Hofmann als Kunsthistoriker. Einleitender Artikel und autorisierte Herausgabe einer Auswahl seiner Schriften. In: Sowjetskoje iskusstwoznanije 27 (1992), 375–389.
  • Zur Phänomenologie des Kitsches. In: Iskusstwo 6 (1989), 30–32.
  • Caspar David Friedrich und Wassilij Schukowskij: Zur Geschichte der russisch-deutschen kulturellen Beziehungen. In: Panorama iskusstw. Moskau 1989, 328–344.

Lexikonbeiträge

  • Artikel "Denkmal". In: Handbuch der russischen Kultur. Hg. v. Norbert Franz. Potsdam 2002, 105–108.
  • Artikel über antike Themen in der abendländischen Malerei: Enzyklopädie der Antike. Moskau 1989.
  • Kunstalmanach "Sto pamjatnych dat" [Memorabilia]. Moskau 1973–1989:
    Veit Stoß (1983), 328–331. Jan Michałowicz von Urzędów (1983), 378–382. Hans Baldung-Grien (1985), 153–156. Anton Pilgram (1985), 19–22. Martin Schonhauer (1985), 27–29. Michael Pacher (1985) 75–79. Franz von Defregger (1985) 100–102. Wolf Huber (1985) 102–106.