bl_naumann_katja.png

Dr. Katja Naumann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: +49 (0)341-97 35 596
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projekt: Ostmitteleuropäische Staaten und ihre Vertretung im System der internationalen Organisationen
Projektgruppe: Zeitgeschichte Ostmitteleuropas in transnationaler Perspektive

Kurzvita

Geb. 1977 in Dresden. 1996-2003 Studium der Mittleren und Neuere Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Leipzig mit Studienaufenthalten in Edinburgh sowie Wien. 2012 Promotion im Fachgebiet "Global Studies" an der Universität Leipzig mit einer Studie über "Laboratorien der Weltgeschichtsschreibung: Lehre und Forschung an den Universitäten Chicago, Columbia und Harvard (1918-1968). Seit 2008 am GWZO tätig als Koordinatorin des Handbuches „Ostmitteleuropa Transnational. Studien zur Verflechtungsgeschichte I-III“ und mit einem Forschungsprojekt zur Partizipation ostmitteleuropäischer Gesellschaften in Internationalen Organisationen. Lehrtätigkeit am Global and European Studies Institute der Universität Leipzig, der Research Academy Leipzig, der University of California, Santa Barbara sowie an der Université Scienco Po, Lyon. Mitarbeit in internationalen Projektverbünden, u.a. „Representations of the Past. The Writing of National Histories in Europe“ (ESF), „Weltgeschichtsschreibung und Regionalwissenschaften / Area Studies in Europa und den USA im Vergleich“ (DFG–SPP), "Towards Good Society. The Conceptualization of Neoliberalismus in Transnational Networks, 1930s until Today, (Velux /University Aarhus). Fellowships: Deutsches Historisches Institut, Washington; Special Collection Research Center, University of Chicago; European Science Foundation. Preis: Walter-Markov-Preis für Geschichtswissenschafte 2013 (Dissertation).

Arbeitsschwerpunkte

  • Globalgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (besonders die Geschichte des Internationalismus / Internationaler Organisationen)
  • Historiographiegeschichte
  • Entwicklungslinien der Sozial- und Geisteswissenschaften (insbesondere der Regionalstudien)

Funktionen

  • Redaktionsmitglied bei "Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und Vergleichende Gesellschaftsforschung" (www.comparativ.net)
  • Redaktionsmitglied bei geschichte.transnational (http://geschichte-transnational.clio-online.net/) sowie bei H-Soz-u-Kult (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/)
  • Mitglied im Vorstand des European Network in Universal and Global History/ Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V. (www.eniugh.org)
  • Mitglied im Steering Committee des Network of Global and World History Organizations (http://www.uni-leipzig.de/~gwhisto)

Publikationen

  • NAUMANN, Katja: Machbares und Unmögliches bei Schreiben von Weltgeschichte. Die internationale Kommission zur Wissenschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Menschheit (1952–1969), in: Dietmar Müller / Adamantios Skordos (Hrsg.), Leipziger Zugänge zur rechtlichen, politischen und kulturellen Verflechtungsgeschichte Ostmitteleuropas, Leipzig 2015, S. 151-164.
  • NAUMANN, Katja: Avenues and Confines of Globalizing the Past: UNESCO’s International Commission for a “Scientific and Cultural History of Mankind” (1952-1969), in: Madeleine Herren (Hrsg.), Networking the International System. Global Histories of International Organizations, Heidelberg 2014, S. 187-200.
  • NAUMANN, KATJA: Osteuropäische Geschichte und Globalgeschichte - ein Kommentar, in: Martin Aust / Julia Obertreis (Hrsg.), Osteuropäische Geschichte und Globalgeschichte, Stuttgart 2014, S. 317-330.
  • MARUNG, STEFFI/ NAUMANN, KATJA: The Making of Oriental Studies: Its Transnational and Transatlantic Past, in: Rens Bod / Jaap Maat / Thijs Weststeijn (Hrsg), The Making of the Humanities, Vol. III: The Making of Modern Humanities, Amsterdam 2014, S. 415-429.
  • MARUNG, Steffi / NAUMANN, KATJA (Hrsg.): Vergessene Vielfalt. Territorialität und Internationalisierung in Ostmitteleuropa seit der Mitte des 19. Jahrhunderts (= Transnationale Geschichte, Bd. 2), Göttingen 2014
  • DYKMANN, KLAAS / NAUMANN, KATJA (Hrsg.), Changes from the "Margins".  Non-European Actors, Ideas and Strategies in International Organizations (= Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung, H. 4-5), Leipzig 2013
  • NAUMANN, KATJA, L'enseignement de l'histoire aux États-Unis avant William NcNeill et son premier ouverage The Rise of the West (1963), in: Chloé Maurel (Hrsg.), Histoire globale (= Cahier d'Histoire. Revue d'histoire critique 121), Paris 2013
  • MIDDELL, MATTHIAS / NAUMANN, KATJA: The Writing of World History in Europe from the Middle of the Nineteenth Century to the Present: Conceptual Renewal and Challenge to National Histories, in: Matthias Middell / Lluis Roura y Aulinas (Hrsg.), Transnational Challenges to National History Writing in Europe, Basingstoke 2013, S. 54-139
  • MIDDELL, MATTHIAS / NAUMANN, KATJA: A New Challenge to the Writing of History, in: Matthias Middell / Lluis Roura y Aulinas (Hrsg.), Transnational Challenges to National History Writing in Europe, Bsingstoke 2013, S. 423-443
  • NAUMANN, KATJA: Fresh Look from an old Place: (Re-)Writing World Histories in Europe, in: Douglas Northrop (Hrsg.), A Companion on World History, Malden, MA, 2012, S. 478-496
  • NAUMANN, KATJA: Das Bemühen des US-amerikanischen Historikerverbandes um ein nationales Schulcurriculum in Geschichte nach deutschem Vorbild, in: Isabella Löhr / Matthias Middell / Hannes Siegrist (Hrsg.), Kultur und Beruf in Europa, Stuttgart 2012, S. 180-186
  • NAUMANN, KATJA: Gangstertaten, Stellungskriege und beherztes Improvisieren. Walter Markov und die internationalen Historikerkongresse, in: Matthias Middell (Hrsg.), “Lust am Krimi”. Beiträge zu Werk und Wirkung Walter Markovs, Leipzig 2011, S. 87–127
  • MIDDELL, MATTHIAS / NAUMANN, KATJA: Weltgeschichte et histoire globale en Allemagne, in: Revue de l’Institut Francais d’Histoire en Allemagne (2010) 2, S.  247–284 
  • MIDDELL, MATTHIAS / NAUMANN, KATJA: Global History 2008–2010: Empirische Erträge, konzeptionelle Debatten, neue Synthesen, in: Comparativ 20 (2010) 6, S.  93–133
  • NAUMANN, KATJA: Mitreden über Weltgeschichte – die Beteiligung polnischer, tschechoslowakischer und ungarischer Historiker an der UNESCO ‘Scientific and Cultural History of Mankind’ (1952–1969), in: Comparativ 20 (2010) 1–2, S.  182–222
  • MIDDELL, MATTHIAS / NAUMANN, KATJA: Global History and the Spatial Turn. From the Impact of Area Studies to the Study of Critical Junctures of Globalisation, in: Journal of Global History 5 (2010) 1, S. 149–170 (mit Matthias Middell)
  • NAUMANN, KATJA: Teaching the World at US Universities: a Mirror of Globalization and Geopolitics, in: Thomas Adam / Uwe Lübken (Hrsg.), Beyond the Nation: U.S. History in Transnational Perspective, Washington, 2008, S. 123-144
  • NAUMANN, KATJA: Die Herausbildung der Geschichtswissenschaft in den USA um 1900 und der Wandel des historischen Blicks in Europa und Lateinamerika, in: Periplus. Jahrbuch für außereuropäische Geschichte Geschichte, 2008, S. 127-152

Rezensionen für geschichte.transnational, H-Soz-u-Kult, Comparativ, Journal of Global History