1_Institut_Final.png

Stellenausschreibung

Das Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)e.V. ist ein interdisziplinäres und international ausgerichtetes außeruniversitäres Forschungsinstitut, das in vergleichender Perspektive Geschichte und Kultur des Raumes zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria vom Frühmittelalter bis zur Gegenwart erforscht. Das Institut wurde zum 01.01.2017 als Mitglied in die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz aufgenommen und beschäftigt gegenwärtig ca. 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland. Zur Verstärkung der in der Abteilung „Kultur und Imagination“ des Institutes angesiedelten Projektgruppe „Visualisierung und architektonische Gestaltung sozialer Umwelt – Facetten der soziokulturellen Entwicklung Ostmitteleuropas vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Doktorandin/ einen Doktoranden (TV-L EG 13, Teilzeit 65 %), befristet auf zunächst 2 Jahre mit der Option auf Verlängerung.

 Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit in der Projektgruppe, insbesondere vergleichende Forschungen zu Utopien und utopischen Gemeinschaften in der Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts,
  • Verknüpfungen des eigenen Vorhabens mit den in der Abteilung sowie am GWZO insgesamt betriebenen Forschungen anderer Disziplinen

IhrProfil:

  • guter bis sehr guter Hochschulabschluss in Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft oder Medienwissenschaft,
  • sehr gute Kenntnisse mindestens einer ostmitteleuropäischen Sprache

 

eine Doktorandin/ einen Doktoranden (TV-L EG 13, Teilzeit 65 %), befristet auf zunächst 2 Jahre mit der Option auf Verlängerung.

 Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit in der Projektgruppe, insbesondere Forschungen zur ländlichen Gesellschaft im modernen Polen (19. und/oder 20. Jh.),
  • Verknüpfungen des eigenen Vorhabens mit den in der Abteilung sowie am GWZO insgesamt betriebenen Forschungen anderer Disziplinen

Ihr Profil:

  • guter bis sehr guter Hochschulabschluss in einem kultur- oder geisteswissenschaftlichen Fach, bevorzugt der Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften oder Europäischen Ethnologie;
  • sehr gute Kenntnisse mindestens einer ostmitteleuropäischen Sprache

Für Bewerbungen zu beiden Stellen wird eine Ideenskizze (englisch oder deutsch) zu dem geplanten Forschungsprojekt (max. 6000 Zeichen) erbeten.

Weitere Informationen zum thematischen Kontext der Ausschreibungen siehe
Projektgruppe: Utopische Gemeinschaften. Ideen – Realisierungsversuche – Nach­wirkung (19. und 20. Jahrhundert)
Projektgruppe: Ländliche Gesellschaften in Ostmitteleuropa in der Neuzeit (am Beispiel Polens)

Das GWZO tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Bitte richten Sie diese mit den üblichen Unterlagen sowie der erbetenen Ideenskizze bis zum 23.07.2017 an den Direktor des GWZO, Herrn Prof. Dr. Christian Lübke, Specks Hof, Reichsstraße 4-6, 04109 Leipzig.