6_veranstaltungen.png

Weitere Veranstaltungen

Aktuell gwzo-pfeil down

Archivgwzo-pfeil

 

Buchvorstellung und Podiumsdiskussion
9.11.2017
Ort: Historisches Seminar, Ludwig-Maximilians-Universität München

Bessere Welten: Kosmopolitismus in den Geschichtswissenschaften

Referenten: Bernhard Gißibl, Isabella Löhr, Stefanie Michels, Johannes Paulmann und Roland Wenzlhuemer
Veranstalter: Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz, Lehrstuhl für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte der LMU München, Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa GWZO


GWZO beim Filmfestival DOK Leipzig
31.10.2017, 19 Uhr
Ort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Podiumsdiskussion | Bilder-Macht und Macht-Bilder. Kommunistisches Führungspersonal im dokumentarischen Film
Dr. Barbara Wurm (Berlin) im Gespräch mit Prof. Dr. Alexandre Sumpf (Straßburg), Dr. Natalie Patri-cia Soursos (Wien), Prof. Dr. Thomas Lindenberger (Potsdam), Dr. Natascha Drubek (Regensburg) und Dr. Christine Gölz (GWZO, Leipzig)
Veranstaltung im Rahmen des DOK Filmfestival mit begleitender Filmreihe | mehr...


EEGA Podiumsdiskussion
9.10.2017, 17–19 Uhr
Ort: GWZO

Aktuelle Ansätze für das Schreiben der jüngsten Zeitgeschichte im östlichen Europa | mehr...

Podium: Dr. Sandra Dahlke (Stellvertretende Direktorin DHI Moskau), Prof. Dr. Miloš Řezník (Direktor DHI Warschau), Dr. Manfred Sapper (Redaktion „Osteuropa“), Dr. Dietmar Wulff (HSE St. Petersburg)
Leitung: Prof. Frank Hadler (GWZO), Prof. Matthias Middell (Universität Leipzig)


Exkursion
3.–9.9.2017
Ort: Tallinn, Tartu, Mustvee, Sillamäe und Narva, Estland

Schwierige Nachbarschaft: Das EU- und NATO-Mitglied Estland und die Russländische Föderation

Organisation: Prof. Dr. Stefan Troebst (stellv. Direktor des GWZO)
Die Exkursion für Leipziger Doktorand/innen im Rahmen des an der Graduate School Global and Area Studies der Universität Leipzig angesiedelten Förderprogramms "IPID4all" findet mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, der Botschaft der Republik Estland in Berlin, der Deutschen Botschaft Tallinn, der Estnischen Sicherheitsakademie, der Uni-versität Tartu und deren Narva kolledž statt.


Gesprächsabend
15.6.2017, 19:00 Uhr
Ort: Theater der jungen Welt, Großer Saal, Lindenauer Markt 21, Leipzig

Haben wir Russland provoziert? Innenansichten aus Russland zur russlandpolitischen Debatte in Deutschland

Gesprächsabend mit Gulya Sultanova (LGBT-Kinofestival “Side by Side”), Nikolai Petrov (Geograf und Politologe) und Alexej Kozlov (Bürgerrechtler, Gründer und Herausgeber der Internetplattform www.article20.org), organisiert von Weiterdenken. Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen im Rahmen der „Infotour: Haben wir Russland provoziert?“
Moderation: Prof. Dr. Stefan Troebst (GWZO)


Internationale Sommerschule
12.6.–15.6.2017
Ort: SFB 1199, GWZO, Centre for Area Studies, Leipzig

Making and Changing Spaces of Action under the Global Condition | Programm

Organisation: Centre for Area Studies (Universität Leipzig), Flying University of Transnational Humanities (Sogang University, University Pittsburgh, University Tampere, National Chiao Tung University, & University Leipzig), Graduate School Global and Area Studies (Universität Leipzig), SFB 1199: “Processes of Spatialization under the Global Condition” (Universität Leipzig)


Buchvorstellung
17.5.2017, 18 Uhr
Ort: Österreichischen Akademie der Wissenschaften / OREA in Wien

GrenzÜbergänge. Spätrömisch, frühchristlich, frühbyzantinisch als Kategorien der historisch-archäologischen Forschung an der mittleren Donau

Buchvorstellung mit den Herausgebern Dr. Vujadin Ivanišević, Dr. Orsolya Heinrich-Tamáska und Dr. Daniel Syrbe
Moderation: Ass.-Prof. Dr. Alois Stuppner


Symposium
27.–30.4.2017
Ort: Wiesbadener Casino-Gesellschaft, Friedrichstraße 32, 65185 Wiesbaden

goEast-Symposium 2017 | Feministisch wider Willen – Filmemacherinnen aus Mittel- und Osteuropa. Reluctant Feminism – Women Filmmakers from Central and Eastern Europe | Programm des Symposiums

Organisation: Barbara Wurm (Berlin) mit Christine Gölz (Leipzig) und Borjana Gakovič (Berlin)
Mit Pionierinnen und großen Filmemacherinnen aus dem Osten beschäftigt sich das Symposium im Rahmen des goEast-Filmfestivals 2017. Obwohl die Figuren in ihren Filmen für weibliches Begehren und Aufbegehren stehen, verneinten viele Filmemacherinnen aus dem Osten, darunter Márta Mészáros, Vera Chytilová, Larisa Shepitko oder Kira Muratova, konsequent die Frage, ob ihre Werke feministisch seien, eine Reaktion, die bis heute Unverständnis und Irritation auslöst. Daher laden die Filmauswahl des Symposiums sowie die begleitenden Vorträge und Diskussionen zur Re-Vision dieses „reluctant feminism“ und setzen ihn zu gegenwärtigen feministischen Positionen im Kino Mittel- und Osteuropas in Beziehung.
Eine Veranstaltung der Abteilung IV „Wissenstransfer und Vernetzung“ in Kooperation mit dem Deutschen Filminstitut DFI, Frankfurt/M.

Programm des Filmfestivals


GWZO auf der Leipziger Buchmesse |  23.–26. März 2017
besuchen Sie uns auf der Neuen Messe, Halle 3, G206

GWZO-Veranstaltungen im Rahmen des Programms "Leipzig liest"
| Progrmm der GWZO-Veranstaltungen
| Programm "Leipzig liest"