bl_roessler_ines.png
Ines Rößler
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: +49 (0)341-97 35 590
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Projektgruppe: Religionsfrieden

Kurzvita

Geb. in Leipzig. 1995–1997 Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig. 1997–2005 Studium Geschichte / Politikwissenschaft / Italienisch für Lehramt Gymnasium an der Universität Leipzig, 2005 Abschluß mit Staatsexamen. 2005–2008 Erweiterungsstudium Russistik. Seit 2005 Mitarbeiterin am GWZO, seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin im GWZO-Projekt "Religionsfrieden und Modi der Bewältigung religiöser/konfessioneller Konflikte in Ostmitteleuropa (16.–19. Jh.)" zugleich Dissertationsvorhaben: "Neue Toleranz oder konstituiertes Recht? Eine komparatistische Untersuchung religionsrechtlicher Arrangements und Bekenntnisschriften des 15. und 16. Jahrhunderts im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nationen mit besonderem Blick auf Böhmen". Von Januar bis Dezember 2010 sowie von September 2011 bis September 2012 in Elternzeit.

Arbeitsschwerpunkte

  • Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Geschichte der Konfessionalisierung im Alten Reich
  • Reformationsgeschichte der Böhmischen Länder (15.–16. Jh.)
  • Politische Theorien und religiöse Bekenntnisschriften der Reformationszeit

Aktuelles / Veranstaltungen

  • 7.-8. Juni 2013, Leipzig, GWZO
    Research discussion "Reform, Secularities and Religions (19th/20th Century)"

Funktionen

  • Mitglied im Verein für Reformationsgeschichte e.V.

Publikationen

Aufsätze

  • Die Confessio Bohemica als Basis des Majestätsbriefs Rudolfs II. - Ausdruck konstituierten Rechts oder "neuer Toleranz"? in: Der Majestätsbrief Kaiser Rudolf II. von 1609. Geschichte und Wirkung eines Religionsfriedens in Böhmen. Hg. v. JAROSLAVA HAUSENBLASOVÁ/JIŘÍ MIKULEC/ MARTINA THOMSEN, Stuttgart 2014