Bl_Religionsfrieden.png

Projektgruppe

Religionsfrieden und Modi der Bewältigung religiöser/konfessioneller Konflikte in Ostmitteleuropa (16.–19. Jahrhundert)

Finanzierung: BMBF
Leitung: Prof. Dr. Michael G. Müller (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Laufzeit: 2008–2013
Beteiligte Disziplin: Geschichte, Politische Theorie, Religionswissenschaft, Historische Anthropologie, Gender Studies

Kurzbeschreibung

Ostmitteleuropäische Gesellschaften verfügten über Erfahrungen mit religiöser Vielfalt, die bis ins 14. und 15. Jahrhundert zurückreichen und den Umgang mit innerchristlicher Differenz und nichtchristlichen Bekenntnissen prägten. Das Projekt beschäftigt sich mit der Geschichte dieser Koexistenzordnungen. Untersucht wird, wie die unterschiedlichen Akteure Differenz deuteten und welche Modelle der Koexistenz in der politischen, kirchlichen und alltäglichen Kommunikation über einen Zeitraum vom 16. bis zum 19. Jahrhundert entwickelt und praktiziert wurden. Die zeitliche und räumliche Normativität historiographischer Konzepte, insbesondere die Vorbildfunktion des Augsburger Religionsfriedens gilt es angesichts der langen ostmitteleuropäischen Traditionen im Zusammenleben verschiedener Religions- und Konfessionsgemeinschaften zu hinterfragen. Die  epochenübergreifende Anlage des Projekts erlaubt es darüber hinaus, die vorherrschende Annahme eines grundlegenden Bruchs zwischen den Toleranzordnungen der Frühen Neuzeit und jenen der Moderne kritisch zu beleuchten.

Projektflyer zum Herunterladen

Mitarbeiter der Projektgruppe

Dr. Dietlind Hüchtker
Tolerieren: Grenzen und Leitvorstellungen im Umgang mit Differenz am Beispiel von Religion in den polnischen Teilungsgebieten

Ines Rößler
Neue Toleranz oder konstituiertes Recht? Eine komparatistische Untersuchung religionsrechtlicher Arrangements und Bekenntnisschriften des 15. und 16. Jahrhunderts im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation mit besonderem Blick auf Böhmen

Dr. Martina Thomsen
Die Migration der Böhmischen Brüder nach Mähren und Großpolen im 16. und 17. Jahrhundert

Prof. Dr. Michael G. Müller
"Pax politica". Konzepte und Praktiken der Stiftung religiösen Friedens in Mittel- und Osteuropa im 16. Jahrhundert

Dr. Tetyana Shevchenko (April–September 2008)
Interkonfessionelle Beziehungen in den südöstlichen Ländern Polen-Litauens um die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert

Dr. Yvonne Kleinmann (assoziiert)
Religion und Recht im Plural. Rechtsfindung und -praxis auf einem adligen Latifundium im frühneuzeitlichen Polen

Aktivitäten der Projektgruppe

2013

  • Forschungsgespräch: "Reform, Secularities and Religion (19th/20th Century)". Leitung: PD Dr. Dietlind Hüchtker (GWZO), Leipzig, 7.–8.6.2013
  • Projektvortrag: Dr. Jan Surman (Herder-Institut, Marburg) "Lokalisierung transnationaler Wissenschaften? Überlegungen zur Vernakulisierung wissenschaftlichen Wissens in Ostmitteleuropa des 19. Jahrhunderts", (CAS), Leipzig, 18.4.2013 (zus. m. d. Projektgruppe "Ostmitteleuropa transnational", CAS, Universität Leipzig)
  • Buchvorstellung und Diskussion: "Reden und Schweigen über religiöse Differenz. Tolerieren in epochenübergreifender Perspektive" in Kooperation mit der Emmy Noether-Gruppe "Wege der Rechtsfindung in ethnisch-religiös gemischten Gesellschaften" an der Universität Leipzig und der Professur für Osteuropäische Geschichte, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Moderation: PD Dr. Dietlind Hüchtker (GWZO), Dr. Yvonne Kleinmann (Universität Leipzig), Prof. Dr. Martina Thomsen (CAU), Leipzig liest, Leipziger Buchmesse, 14.3.2013
  • Projektvortrag: PD Dr. Natali Stegmann (Universität Regensburg "Nachkriegsordnungen und sozialpolitische Institutionen in den Nachfolgestaaten der Habsburgermonarchie (20. Jahrhundert)" (GWZO), Leipzig, 20.2.2013

2012

  • Projektvortrag: Prof. dr hab. Wojciech Kriegseisen (Akademia Nauk, Warszawa) "Toleranz oder die Beziehungen zwischen Staat und Kirche?", Halle, 17.12.2012 (zus. m. d. Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg)
  • Vortrag: PD Dr. Dietlind Hüchtker "Religiöser und säkularer Gemeinsinn in den Projekten zur Sozialreform auf dem Land am Beispiel der galizischen Bauern- und Frauenbewegungen (Ende 19. Jahrhundert)", Tagung: Religion und Wirtschaftsethik. Konfessionelle Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert", (SFB 804 "Transzendenz und Gemeinsinn" TU Dresden, Friedrich-Ebert-Stiftung, Büro Dresden), Dresden, 4.–5.10.2012
  • Panel dyskusyjny: PD Dr. Dietlind Hüchtker (Diskutantin) Doświadczenia i perspektywy współpracy badawczej w Europie Środkowej: II Kongres zagranicznych badaczy dziejów polski. Polska w Europie Środkowej, Kraków, 13.–15.9. 2012
  • Kommentar: PD Dr. Dietlind Hüchtker zu Chelion Begass, Armutssemantik in Bittgesuchen preußischer Adliger um 1800: Workshop "Bittschriften" (SFB 923 "Bedrohte Ordnungen", Universität Tübingen), Tübingen, 4.–5.9.2012)
  • Workshop "Praktiken der Sozialreform: Religion, Wohltätigkeit und soziale Bewegungen (1850–1939) / Enacting Social Reform: Religion, Charity, and Social Movements (1850–1939)" in Kooperation mit der Emmy Noether-Gruppe "Wege der Rechtsfindung in ethnisch-religiös gemischten Gesellschaften" an der Universität Leipzig. Leitung: Dr. Dietlind Hüchtker (GWZO), Tracie Wilson, Ph.D. (Universität Leipzig), Leipzig, 14.–16.6.2012, gwzo-pfeilProgramm
  • Vortrag: Dr. Dietlind Hüchtker "Konzeptionelle Überlegungen zur Erforschung von religiöser Vielfalt auf dem Dorf im Kontext von Modernitäts- und Rückständigkeitsdebatten. Das Beispiel der sozialen Bewegungen in Galizien an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert" (Workshop Religiöse Vielfalt auf dem Land. Das östliche Europa im 19. Jahrhundert, Internationales Graduiertenkolleg "Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts", LMU München), München, 22.–23.6.2012
  • Projektvortrag: Dr. Marcin Wodziński (Uniwersytet Wrocławski, Wrocław) "Where History and Geography of Religions Meet: The Case of the Jewish Mystical Movement of Hasidism", 29.2.2012 (zus. m. d. Emmy Noether-Gruppe "Wege der Rechtsfindung", Universität Leipzig)

2011

  • Projektvortrag: Dr. Sandra Dahlke (Hamburg) "Das alte Russland auf der Anklagebank: Der Prozess gegen die Äbtissin Mitrofanija vor dem Moskauer Kreisgericht (1874)", (GWZO), Leipzig, 27.10.2011 (zus. m. d. Emmy Noether-Gruppe "Wege der Rechtsfindung", Universität Leipzig)
  • Projektvortrag: Prof. David Frick (University of California, Berkeley) "Drei Religionen und fünf Konfessionen in einer Stadt: Konflikt und Koexistenz im Wilna des 17. Jahrhunderts". Kommentar: Dr. Anna Veronika Wendland (Imre Kertész Kolleg Jena / Herder-Institut, Marburg), (GWZO), Leipzig, 9.6.2011
  • Projektvortrag: Dr. Andrej Charniakevich (Uniwersytet Grodzieński, Hrodno) „Śłiczne miasto, zwłaszcza gdyby je zburzyć i odbudować na nowo ...": Stosunki narodowośćiowe na tle socjalno-kulturalniej transformacji m. Grodno w łatach 1919 – 1939, (GWZO), Leipzig, 27.4.2011 (zus. mit Emmy Noether-Gruppe "Wege der Rechtsfindung", Universität Leipzig

2010

  • Vortrags- und Gesprächsreihe: "Konzepte und Praktiken des Tolerierens. Zum Umgang mit religiöser Diversität in Ostmitteleuropa im internationalen Vergleich" in Kooperation mit der Emmy Noether-Gruppe "Wege der Rechtsfindung" an der Universität Leipzig. Leitung: Dr. Dietlind Hüchtker (GWZO), Dr. Yvonne Kleinmann (Universität Leipzig), Dr. Martina Thomsen (GWZO), Leipzig, WS 2009/10 gwzo-pfeilProgramm
  • Projektvortrag: Prof. Dr. Moshe Rosman (Bar Ilan University, Israel) "Early Modern Jewish Books By, For and About Women", (GWZO), Leipzig, 12.7.2010 (zus. m. d. Emmy Noether-Gruppe "Wege der Rechtsfindung", Universität Leipzig)
  • Projektvortrag: PD Dr. Kerstin S. Jobst (Paris-Lodron-Universität, Salzburg) "'Seelenräuber' und Martyrer. Josafat Kuncevyč –Wirken und Rezeptionsgeschichte in lateinischen, ostkirchlichen und nationalen Kontexten" (GWZO), Leipzig, 26.5.2010

2009

  • Projektvortrag: Eligiusz Janus (Herder-Institut Marburg) "Kirchliche Autonomie und gesellschaftliche Kontrolle. Priesterkarrieren in den Erzdiözesen Gnesen und Posen im 19. Jhd." (zus. m. d. Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg), Halle, 25.11.2009
  • Tagung: "Der Majestätsbrief Rudolfs II. von 1609 – ein Meilenstein in der Geschichte Europas?". Leitung: Dr. Jaroslava Hausenblasová (GWZO), Dr. Jiří Mikulec (Univerzita Karlova v Praze), Dr. Martina Thomsen (GWZO), Prag, 24.–26.9.2009 gwzo-pfeil Programm
  • Projektvortrag: Halina Beresnevičiūtė-Nosálová, Ph.D. (Masaryková Univerzita, Brno) "Religion, religiöse Toleranz, religiöse Konflikte im 19. Jh. (Tschechien/Litauen)" (GWZO), Leipzig, 15.7.2009

2008

  • Workshop: "Das Prinzip 'Tolerieren'. Methodische Zugänge zu einer epochenübergreifenden Untersuchung". Leitung: Dr. Yvonne Kleinmann (GWZO), Dr. Martina Thomsen (GWZO), Leipzig, 28.–29.11.2008 gwzo-pfeil Programm

Publikationen der Projektgruppe

Monographien / Sammelbände

  • Der Majestätsbrief Kaiser Rudolf II. von 1609. Geschichte und Wirkung eines Religionsfriedens in Böhmen. Hg. v. Jaroslava Hausenblasová / Jiří Mikulec / Martina Thomsen. Stuttgart 2013 (i. Druck)
  • Religion in the Mirror of Law. Eastern European Perspectives from the Early Modern Period to 1939. Hg. v. Yvonne Kleinmann / Stephan Stach / Tracie L. Wilson. Frankfurt am Main  2013 (i. Druck)
  • Reden und Schweigen über religiöse Differenz. Tolerieren in Epochen übergreifender Perspektive. Hg. v. Dietlind Hüchtker / Yvonne Kleinmann / Martina Thomsen. Göttingen 2013
  • Müller, Michael G.: Zrozumieć polską historię [Polnische Geschichte verstehen]. Poznań 2012
  • Polen in der europäischen Geschichte. Ein Handbuch. Bd. 2, Lieferungen 1–3- Hg. v. Michael G. Müller. Stuttgart 2011
  • Kommunikation durch symbolische Akte. Religiöse Heterogenität und politische Herrschaft in Polen-Litauen. Hg. v. Yvonne Kleinmann, Stuttgart 2010 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa)

Aufsätze

  • Hüchtker Dietlind / Kleinmann, Yvonne / Thomsen, Martina: Über das Tolerieren religiöser Differenz. Programme, Bündnisse und Praktiken. In:  Reden und Schweigen über religiöse Differenz. Tolerieren in epochenübergreifender Perspektive. Hg. v. Dietlind Hüchtker / Yvonne Kleinmann / Martina Thomsen. Göttingen 2013, 9-31
  • Hüchtker, Dietlind: Mission als Praxis, Metonym und Metapher: Politische Bewegungen, Reformprojekte und Entwürfe von einer besseren Gesellschaft (19./20. Jahrhundert). In: Sinngebung für Wirtschaft und Gemeinschaft. Konfessionelle und nichtreligiöse Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. v. Winfried Müller / Swen Steinberg. Bielefeld 2013 (i. Vorber.)
  • Kleinmann, Yvonne: Reden oder Schweigen über religiöse Differenz? Kommunikationsfelder eines städtischen Gemeinwesens im frühneuzeitlichen Polen. In: Religiöse Devianz. Praktiken und Diskurse im konfessionellen Zeitalter. Hg. v. Gerd Schwerhogff / Eric Piltz. (Themenheft der Zeitschrift für Historische Forschung) 2013/14 (einger.)
  • Kleinmann, Yvonne: Rechtsinstrumente in einer ethnisch-religiös gemischten Stadtgesellschaft des frühneuzeitlichen Polen. Der Fall Rzeszów. In:  Konkurrierende Ordnungen: Religion, Staat und Nation in Ostmitteleuropa von der Frühen Neuzeit bis zum 20. Jahrhundert. Hg. v. Christian Preuße / Damien Tricoire. Frankfurt am Main 2013 (i. Druck)
  • Kleinmann, Yvonne: Meshilut ve-hetrogenyut datit: Rzeszow ke-mikre mivchan be-shugiyat ma'amdam ha-mishpati schel notzrim ve-yehudim [Herrschaft und religiöse Heterogenität. Rzeszów als Fallstudie zur Erforschung des Rechtsstatus von Christen und Juden]. In: A Failed Brotherhood? Rethinking Polish-Jewish Relations through the Ages. Hg. v. Daniel Blatman u. a. Jerusalem 2013 (einger.)
  • Kleinmann, Yvonne: Städtische Gemeinschaft. Christen und Juden im frühneuzeitlichen Rzeszów. In: Osteuropa 62 (2012), 3–24
  • Kleinmann, Yvonne: Einleitung: Zur Vieldeutigkeit von Symbolen in der Kommunikation zwischen den Religionsgemeinschaften Polen-Litauens. In: Kommunikation durch symbolische Akte. Religiöse Heterogenität und politische Herrschaft in Polen-Litauen. Hg. v. ders. Stuttgart 2010, 9–19
  • Kleinmann, Yvonne: Normsetzung, Narration und religiöse Symbolik. Privilegien als Grundlage der Religionspolitik auf dem frühneuzeitlichen Latifundium Rzeszów. In: Kommunikation durch symbolische Akte. Religiöse Heterogenität und politische Herrschaft in Polen-Litauen. Hg. v. ders. Stuttgart 2010, 249–269.
  • Müller, Michael G.: Reformation und Bildung in Polen-Litauen: Die Pläne für die Errichtung einer "protestantischen Landesschule" in Thorn. In: Spurenlese – Wirkungen der Reformation auf Wissenschaft und Bildung, Universität und Schule. Hg. v. der Reformationsgeschichtlichen Sozietät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Leipzig 2013 (i. Dr.)
  • Müller, Michael G.: Nowsze badania nad historią Polski okresu nowożytnego w Niemczech [Neue deutsche Forschungen zur polnischen Geschichte der Frühe Neuzeit]. In: Widziane z zewnątrz. Hg. von Michał Baczkowski u. a. Warszawa 2011, 195–204
  • Müller, Michael G.: Stand und Perspektiven der Erforschung deutsch-polnischer Beziehungen. In: Deutsch-Polnische Beziehungsgeschichte. Prof. Dr. Klaus Zernack zum 80. Geburtstag. Hg. vom Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Leverkusen-Opladen 2011 (Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften 4), 192–196
  • Müller, Michael G.: Toleranz vor der Toleranz. Konfessionelle Kohabitation und Religionsfrieden im frühneuzeitlichen Ostmitteleuropa. In: Kommunikation durch symbolische Akte. Religiöse Heterogenität und politische Herrschaft in Polen-Litauen. Hg. v. Yvonne Kleinmann. Stuttgart 2010 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa), 59–75
  • Müller, Michael G.: Where and When Was (East) Central Europe? In: Domains and Divisions of European History. Hg. v. Jóhann Páll Arnason u. a. Liverpool 2010 (Studies in Social and Political Thought; 18), 112-125
  • Müller, Michael G.: Reformationsforschung in Polen. In: Archiv für Reformationsgeschichte 100 (2009), 138-154
  • Müller, Michael G.: Religion oder Rebellion? Konfessionsstreit uind innerstädtische Konfliktaustragung in Danzig und Marienburg um 1600. In: Unterwegs in Europa. Beiträge zu einer vergleichenden Sozial- und Kulturgeschichte. Hg. v. Christina Benninghaus u. a. Frankfurt / New York 2008, 163-181
  • Müller, Michael G.: Absolutism and Reform in Central and Eastern Europe. In: The Germans and the East. Hg. v. Charles Ingrao, West Lafayette, Ind 2008, 64-77
  • Müller, Michael G.: Republicanism versus Monarchy? Government by Estates in Poland-Lithuania and Empire. 16th to 18th Centuries. In: Historical Concepts betweeen Eastern and Western Europe. Hg. v. Manfred Hildermeier. Oxford 2007, 36-47
  • Müller, Michael G.: "Dissidentes de religione Christianae" in Polen-Litauen. Vom Interim (1552) zur Warschauer Konföderation (1573). In: Der Augsburger Religionsfrieden 1555. Wissenschaftliches Symposium aus Anlaß des 450. Jahrestages des Friedensschlusses, Augsburg 21. bis 25. September 2005. Hg. v. Heinz Schilling. Gütersloh 2007 (Schriften des Vereins für Reformationsgeschichte; 206), 377-388
  • Rößler, Ines: Die Confessio Bohemica als Basis des Majestätsbriefs Rudolf II.: Ausdruck konstituierten Rechts oder "neuer Toleranz". In: Der Majestätsbrief Kaiser Rudolf II. von 1609. Geschichte und Wirkung eines Religionsfriedens in Böhmen. Hg. v. Jaroslava Hausenblasová / Jiří Mikulec / Martina Thomsen. Stuttgart 2013 (i. Druck)
  • Shevchenko, Tetyana: Hosius und Mohyla: Catholicism and Orthodoxy in the Polish-Lithuanian Commonwealth in Early Modern Times. A History of a Transcultural Movement. In: Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 60 (2011), 325-377
  • Shevchenko, Tetyana: Orhanizacija radjans’kym kerivnyctvom likvidaciji UGKC. In: Kolegia 17 (2009), 33–48
  • Shevchenko, Tetyana: Rusini w zakonie dominikańskim (koniec XVI – 1. połowa XVII wieku) [Ruthenen im Dominikanerorden vom Ende des 16. bis in die erste Hälfte des 18. Jh.s]. In: Dominikanie na ziemiach polskich w epoce nowożytnej. Hg. v. Anna Markiewicz / Marek Miławicki. Kraków 2009, 169–191
  • Thomsen, Martina: Frżhneuzeitliche Glaubensflucht: Die Böhmischen Brüder im 16. und 17. Jahrhundert. In: Religion und Migration. Frömmigkeitsformen und kulturelle Deutungssysteme auf Wanderschaft. Hg. v. Claudia Kraft / Eberhard Tiefensee. Münster 2011 (Vorlesungen des OInterdisziplinä#ren Forums Religion der Universität Erfurt 7), 51–62
  • Thomsen, Martina: Der Thorner Tumult 1724 als Gegenstand des deutsch-polnischen Nationalitätenkonflikts. Zur Kontroverse zwischen Franz Jacobi und Stanisław Kujot Ende des 19. Jahrhunderts. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 57 (2009), 293–314
  • Thomsen, Martina: "Wider die Picarder". Diskriminierung und Vertreibung der Böhmischen Brüder im 16. und 17. Jahrhundert. In: Glaubensflüchtlinge. Ursachen, Formen und Auswirkungen frühneuzeitlicher Konfessionsmigration in Europa. Hg. v. Joachim Bahlke. Münster 2008 (Religions- und Kulturgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa 4), 145–164
  • Thomsen, Martina: "Das Betrübte Thorn". Daniel Ernst Jablonski und der Thorner Tumult von 1724. In: Daniel Ernst Jablonski. Religion, Wissenschaft und Politik um 1700. Hg. v. Joachim Bahlke / Werner Korthaase. Wiesbaden 2008 (Jabloniana 1), 223–246
  • Thomsen, Martina: "... i tak zostanie toruńska Niniwa zburzona ...". Pismo Daniela Ernesta Jabłońskiego "Das Betrübte Thorn" z 1725 r. In: Rocznik Toruński 33 (2006), 29–56

Lexikonartikel:

  • Thomsen, Martina (Bearb.): Polen. In: Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel. Teil 2: 1815–1847. Hg. v. Peter Brandt / Werner Daum / Martin Kirsch / Arthur Schlegelmilch. Bonn 2010 (CD-ROM).

Gastwissenschaftler

2013

  • Dr. Jan Surman, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg
  • PD Dr. Natali Stegmann, Lehrstuhl für Geschichte Südost- und Osteuropas, Universität Regensburg

2012

2011

  • Prof. Dr. David Frick, Departement of Slavic Language and Literatures, University of California, Berkeley, USA

2010

2009

Kooperationspartner

  • Emmy Noether-Forschergruppe "Wege der Rechtsfindung in ethnisch-religiös gemischten Gesellschaften. Erfahrungsressourcen in Polen-Litauen und seinen Nachfolgestaaten", Institut für Slavistik, Universität Leipzig (Leitung: Dr. Yvonne Kleinmann)
  • Universität Wien, Institut für Osteuropäische Geschichte (Prof. Dr. Kerstin S. Jobst)
  • Masarykovy Uníverzíty, Baltistika, Brno (Masaryk-Universität, Baltistik, Brünn/Tschechien) (Halina Beresnevičiūtė-Nosálová, Ph.D.)
  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Osteuropäische Geschichte (Prof. Dr. Martina Thomsen)
  • Polska Akademia Nauk, Warszawa (Polnische Akademie der Wissenschaften, Warschau/Polen) (Prof. dr hab. Wojciech Kriegseisen)
  • Uniwersytet Jagielloński, Katedra Judaistyki, Kraków (Jagiellonen-Universität, Lehrstuhl Judaistik, Krakau/Polen) (Dr. hab. Michał Gałaś)
  • Universität Regensburg, Lehrstuhl für Geschichte Südost- und Osteuropas (PD Dr. Natali Stegmann)
  • Universität Leipzig, Institut für Kunstgeschichte (Prof. Dr. Michaela Marek)
  • Univerzita Karlova v Praze, Husitská teologická fakulta (Karlsuniversität Prag, Hussitische theologische Fakultät) (Th Dr. Jaroslav Hrdlička)
  • Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (Prof. Dr. Armin Kohnle)
  • Technische Universität Chemnitz, Philosophische Fakultät (Prof. Dr. Miloš Řezník)
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE (gemeinsam mit Stephan Stach und Tracie L. Wilson): Religion in the Mirror of Law. Eastern European Perspectives from the Early Modern Period to 1939, Frankfurt a. M. (Klostermann Verlag) 2013 (erscheint im Juni/Juli)