BL_Handbuch_OMT_2.png

Handbuchprojekt

Katja Naumann

Ostmitteleuropa Transnational.
Handbuch einer transnationalen Geschichte Ostmitteleuropas I-III/IV

Finanzierung: BMBF
Leitung: Prof. Dr. Frank Hadler (GWZO), Prof. Dr. Matthias Middell (Universität Leipzig, GESI)
Laufzeit: 2008–2013

HB-OMT_Naumann

Ostmitteleuropa Transnational. Handbuch einer transnationalen Geschichte Ostmitteleuropas
Bd. 1  1867 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges
 

Kurzbeschreibung

Das Gesamtvorhaben „Ostmitteleuropa Transnational. Handbuch einer transnationalen Geschichte Ostmitteleuropas I-III/IV“, herausgegeben von Frank Hadler und Matthias Middell, ist eine auf drei Bände konzipierte Geschichte der Transnationalisierung Ostmitteleuropas. Sie basiert auf den Forschungen der Projektgruppe ‚Ostmitteleuropa Transnational“ des GWZO Leipzig und ist in Kooperation mit internationalen Partnern entstanden.

Die grenzüberschreitende Verflechtung der Region wird in folgenden fünf Forschungsdimensionen nachgezeichnet, die den Bänden als Grundstruktur dient:

  • Territorialisierungsregimes, einschließlich der kulturellen und politischen Reaktionen auf neue Raumordnungen
  • Migrationsbewegungen und Diasporas
  • wirtschaftliche Verflechtungen, insbesondere transnationale Marktbeziehungen und Infrastrukturen
  • Kulturkontakte, kulturelle Transfers und Repräsentationen von Außereuropa
  • Partizipation in Internationale Organisationen und Netzwerke transnationaler Akteure

Der erste Band umfasst die Zeit bis zum Ende des Ersten Weltkrieges und rückt die Verwobenheit von Nationalisierungsprozessen und Transnationalisierung unter den Bedingungen noch nicht erreichter Nationalstaatlichkeit in den Mittelpunkt rücken.

Ein zweiter Band wendet sich der vielgestaltigen Einbindung der 1918/19 gebildeten ostmitteleuropäischen Staaten in die internationalen Organisation, in die zunehmende transnationale Kommunikation und in die internationale Arbeitsteilung (commodity chains, Weltmärkte, Arbeitsmigration) zu und legt besonderes Augenmerk auf die Zugriffe von Hegemonialmächten auf den ostmitteleuropäischen Raum in den 1930er und 1940er Jahren. Dieser Band schließt mit der Übergangszeit von 1944-47/48 ab, in der die bis dahin dominanten transnationalen Bindungen Ostmitteleuropas gelöst und die Grundlagen für die Integration in den sowjetischen macht- und Einflussbereich gelegt wurden.

Ein dritter Band schließlich wendet sich den Jahren der sog. sozialistischen Integration zu und betrachtet die Mechanismen der Arbeitsteilung und der nationalen Abgrenzung unter sowjetischer Vorherrschaft. Er schließt mit einem Ausblick auf den Übergang von der Erosionsphase des späten Sozialismus sowjetischer Prägung unter Gorbačov zur Transformationsphase in den 1990er Jahren ab, als sich wiederum die Kompassnadel der transnationalen Beziehungen Ostmitteleuropas heftig drehte.

Unter Umständen schließt sich hieran ein vierter Band zur Transnationalisierung unter den Bedingungen der 1989 einsetzenden Transformationsperiode an, der ebenfalls die oben genannten Dimensionen behandelt.

Aktivitäten der Projektgruppe

  • Ringvorlesung "Wirtschaftliche Verflechtungen Ostmitteleuropas im 19. und 20. Jahrhundert" im WS 2011/12, Oktober 2011-Februar 2012, GWZO, Leipzig, Konzeption Uwe Müller

Publikationen der Projektgruppe

Monographien / Sammelbände (zeitlich geordnet) 

  • HADLER, Frank/Tibor FRANK: Disputed Territories and Shared Pasts. Overlapping National Histories in Modern Europe, Houndmills-Basingstoke 2011 (=Writing the Nation Series, Vol. VI)
  • HADLER, Frank/Matthias MIDDELL (Hg.): World Orders in Historical Perspective. Opening Lectures of the Second European Congress on World and Global History, Dresden 2008, Leipzig 2011
  • HADLER, Frank/MIDDELL, Matthias (Hg.): Verflochtene Geschichten. Ostmitteleuropa, Comparativ, 20. Jg., H. 1-2, 2010
  • MESENHÖLLER, Mathias: Ständische Modernisierung. Der kurländische Ritterschaftsadel 1760-1830. Berlin 2009
  • FRANKE, Steffi / James W. SCOTT (Hg.): Border Research in a Global Perspective, Comparativ, 17. Jhg., Heft 4, 2007 (erschienen Anfang 2008)
  • HADLER, Frank / Mathias MESENHÖLLER (Hg.): Vergangene Größe und Ohnmacht in Ostmitteleuropa: Repräsentationen imperialer Erfahrung in der Historiographie seit 1918, Leipzig 2007.
  • FINK, Carol / Frank HADLER / Tomasz SCHRAMM (Hg.): 1956. European and Global Perspectives, Leipzig 2006.

Aufsätze (geordnet nach Autoren) 

  • FRANKE, Steffi: „György Konráds „Mein Traum von Europa". Die Mitteleuropadiskussion der 1980er Jahre." In: Themenportal Europäische Geschichte (2008), URL: http://www.europa.clio-online.de/2008/Article=320. und Quelle zum Essay: Konrád, György: Mein Traum von Europa (September 1985). In: Themenportal Europäische Geschichte (2008), URL:
  • FRANKE, Steffi: „Introduction"; in: Steffi Franke/James W. Scott (Hg.): Border Research in a Global Perspective. Comparativ, 17. Jhg., Heft 4, 2007, S. 7–15. (erschienen Anfang 2008)
  • FRANKE, Steffi: „Die Grenze, die keine sein möchte. Exklusion und Inklusion an der EU-Ostgrenze". In: Osteuropa, Heft 2–3/2007, S. 145–158
  • FRANKE, Steffi: „République fédérale d'Allemagne: le système politique, part 2: Le fonctionnement", in: Dictionnaire du Monde Germanique, sous la direction de Elisabeth Décultot, Michel Espagne, Jacques Le Rider, Paris (Bayard) 2007, S. 951–953.
  • HADLER, Frank: Auf dem Weg zu einer transnationale Geschichte Ostmitteleuropas, in: Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichenden Gesellschaftsforschung 20 (2010), H. 1-2, 8-29.
  • HADLER, Frank/Wolfgang Hörner: Reading, learning and researching; between national standards and transnational community of knowledge. Introduction, in: Winfried Eberhard/ Christian Lübke (Hg.): The Plurality of Europe. Identities and Spaces, Leipzig 2010, S. 365-369.
  • HADLER, Frank: Czechs and Slovaks in America on the Project of a Czechoslovak State During World War I, in: Bianca Valota (Hg.): Rewriting Slavic History, Milano 2009, S. 179-193.
  • HADLER, Frank/Wolfgang Hörner: Lesen, Lernen und Forschen im Spannungsfeld von nationalem Bildungskanon und transnationaler Wissensgesellschaft. Einführung, in: Winfried Eberhard/ Christian Lübke (Hg.): Die Vielfalt Europas. Identitäten und Räume, Leipzig 2009, S. 293-297.
  • HADLER, Frank: Repräsentationen von Aufstieg und Niedergang der im 18. Jahrhundert auf Ostmitteleuropa ausgreifenden Großmächte in Synthesen der Regions- und Weltgeschichte, in: Tamás Magyarics/ Miklós Lojkó (Hg.): Minden gondolatomra számtalan másik árnya hull...Emlékkönyv Frank Tibor 60. születésnapjára [„Auf jeden meiner Gedanken fällt der Schatten unzähliger anderer..." Festschrift für Tibor Frank zum 60. Geburtstag], Budapest 2008, S. 87-102.
  • HADLER, Frank/Steffi FRANKE/Mathias MESENHÖLLER/Sarah LEMMEN/Maria HIDVEGI: „East Central Europe in a Transnational Perspective. Strategies to Assess the Challenges of Globalization from the late-19th Century to the Present", in: Böllmann, Felix/Stefan Jarolimek/Makhabbat Kenzhegaliyeva/Elenea Teper (Hg.): Intellectual and Cultural Change in Central and Eastern Europe. Frankfurt am Main, 2007, S. 145–161.
  • HIDVEGI, Maria: Rückkehr auf den Weltmarkt – Zwei ungarische Unternehmen in der Weltelektroindustrie nach dem Ersten Weltkrieg. In: Comparativ 20 (2010), H. 1-2, S. 53-80.
  • LEMMEN, Sarah: Globale Selbst- und Fremdverortungen auf Reisen. Tschechische Positionierungsstrategien vor und nach 1918. In: Comparativ 20 (2010) 1-2, 124-143.
  • LEMMEN, Sarah: „Eigentor für Deutschland? Die Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit und ihre Folgen für den deutschen Arbeitsmarkt", DGAPaktuell, Juli 2008 (No. 5)
  • LEMMEN, Sarah: „'We were enchanted, Cairo is like our Prague'. Travelogues on Egypt as a mirror of Czech self-perception around 1918", in: Johanna Holaubek, Hana Navrátilová, Wolf B. Oerter (Hg.): Egypt and Austria III. The Danube Monarchiy and the Orient. Proceedings of the Prague Symposium 2006, Praha 2007, 167–176.
  • MARUNG, Steffi: Zivilisierungsmissionen à la polonaise: Polen, Europe und der Osten, In: Comparativ 20 (2010) 1-2, S. 100-123.
  • MESENHÖLLER, Mathias: Migration als Transnationale Geschichte. Ostmitteleuropa um den Ersten Weltkrieg. In: Comparativ 20 (2010), H. 1-2, 144–163.
  • MESENHÖLLER, Mathias/Frank HADLER: „Repräsentionen imperialer Erfahrung in Ostmitteleuropa: Einleitende Thesen zu Konzept, Befunden und einer transnationalen Perspektive", in: HADLER, Frank/Mathias MESENHÖLLER (Hg.): Vergangene Größe und Ohnmacht in Ostmitteleuropa: Repräsentationen imperialer Erfahrung in der Historiographie seit 1918, Leipzig 2007, S. 11–32.
  • MESENHÖLLER, Mathias: „Germania", in: Memoria e Ricerca 22/ Mai-August (2006). Themenheft: Regione e storia regionale in Europa. Antitesi o metafora della nazione. Hg. von Rolf Petri, S. 116–118.
  • NAUMANN, Katja: Die Beteiligung ostmitteleuropäischer Historiker an der UNESCO ‚Scientific and Cultural History of Mankind'. In: Comparativ 20 (2010) 1-2, S. 168–193.
  • NAUMANN, Katja/Matthias MIDDELL: Global History and the Spatial Turn. From the Impact of Area Studies to the Study of Critical Junctures of Globalisation, In: Journal