1_germania.png

 

Aktuelles


Neuerscheinungen


Pressemitteilungen


GWZO-Newsletter


 

 

Ausstellungen

CzerwieƄ – gród między Wschodem a Zachodem [CzerwieƄ – eine Burg zwischen Ost und West]

Zeit: 10.7.–4.11.2018
Ort: Muzeum PoczątkĂłw PaƄstwa Polskiego w GnieĆșnie, Polen [Museum der AnfĂ€nge des polnischen Staates in Gnesen]
Aussteller: Muzeum Regionalne w Tomaszowie Lubelskim [Museum fĂŒr Regionalgeschichte in TomaszĂłw Lubelski]
Wissenschaftliche Begleitung durch Prof. Dr. Marcin WoƂoszyn (GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination")

| mehr...


Sachsen Böhmen 7000. Liebe, Leid und Luftschlösser

Zeit: 28.9.2018–31.3.2019
Ort: smac – Staatliches Museum fĂŒr ArchĂ€ologie Chemnitz
Aussteller: smac - Staatliches Museum fĂŒr ArchĂ€ologie Chemnitz
Wissenschaftliche Begleitung u.a. durch Prof. Dr. Mathias Hardt (GWZO-Abteilung "Mensch und Umwelt")

Begleitprogramm zum Herunterladen ...
Der Katalog zur Ausstellung (dt./tschech.) ist fĂŒr 34,90 € (oder im Schutzkarton fĂŒr 39,90 €) im Museumsshop erhĂ€ltlich. Hier finden Sie Informationen zum Katalog

 

 

Veranstaltungen

21.10.2018, 18 Uhr
Ort: Friends with Books: Art Book Fair Berlin, Invalidenstraße 50-51, Berlin

BuchprÀsentation | Left Performance Histories

PrĂ€sentation der Neuerscheinung (EN) "LEFT PERFORMANCE HISTORIES. Recollecting Artistic Practices in Eastern Europe" mit Dr. BeĂĄta Hock und Dr. Andrej Mirčev

Veranstaltung findet im Rahmenprogramm der Messe Friends with Books: Art Book Fair Berlin statt.


22.10.2018, 11:00 Uhr
Ort: GWZ, Institut fĂŒr Slavistik, Beethovenstraße 15, Raum H5 4.16

Gastvortrag | Die Überlieferung des Amazonenmotivs in literarischen Texten mit slawischer Thematik (bis Leopold von Sacher Masoch)
Dr. Jean Boutan (Paris)

DAAD-Stipendiat am GWZO


23.10.2018, 15:00 Uhr
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Gastvortrag | International Lawyers in the First World War and their Visions of the Future of International Law
Dphil (Oxon) Gabriela Frei (Jesus College, Oxford)

Gast der Abteilung "Verflechtung und Globalisierung"


24.10.2018, 17 Uhr
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Mittwochsvortrag | Moscheen und Brunnen. Zur Rezeption der osmanischen Baukunst in West- und Ostmitteleuropa im 18. Jahrhundert
Dr. Robert Born (GWZO)

Veranstaltung im Rahmen der MittwochsvortrÀge in Specks Hof. Aus aktuellen Forschungen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des GWZO und seinen GÀsten im Wintersemester 2018/19
Das gesamte Programm zum Herunterladengwzo pfeil


24.10.2018, 18:30 Uhr
Ort: Albertinum, Hermann-Glöckner-Raum, Tzschirnerplatz 2, Dresden

Vortrag | Die kritischen Potenziale der Performancekunst im Ostblock
Beata Hock, PhD (Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abtilung "Verflechtung und Globalisierung") im GesprĂ€ch mit Anu Allas (Kumu Kunstmusem, Tallinn)

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe FOCUS ALBERTINUM "Ostdeutsche Malerei und Skulptur 1949–1990"


25.10.2018, 11:30 Uhr
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Gastvortrag | Therese Albertine Luise von Jakob-Robinson, ‘Midiator of the Balkan Slavs‘, and Holy-Land Studies
Prof. Dr. Haim Goren (Tel-Hai College, Israel)

Gast der Abteilung "Verflechtung und Globalisierung"


25.–27.10.2018
Ort: PĂ€dagogische UniversitĂ€t Krakau, ul. PodchorÄ…ĆŒych 2, Krakau, Polen

Internationale Konferenz | History as an Instrument in Contemporary International Conflicts | Programm

Veranstalter: Prof. Dr. Jan Rydel (PĂ€dagogische UniversitĂ€t Krakau, Institut fĂŒr Potilikwissenschaften) und  Prof. Dr. Stefan Troebst (Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO))


29.–30.10.2018
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Author Workshop | International Law and History: Eastern Europe in a Global Perspective – A Handbook | Programm

In diesem Workshop zum Forschungs- und Publikationsprojekt "International Law and History: Eastern Europe in a Global Perspective - A Handbook", hg. von Stefan Troebst, Dietmar MĂŒller, Isabella Löhr and Adamantios Th. Skordos, werden Texte aus den Feldern "State Building and Minority Protection", "International Criminal and Humanitarian Law", "Soviet and Post-Soviet Politics of International Law", "Economy and Finances" sowie "Theorists and Activists of International Law" vorgestellt, diskutiert und weiterentwickelt.

Veranstalter: Dr. Dietmar MĂŒller (Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Verflechtung und Globalisierung")


29.10.2018, 16:00 Uhr

Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 6. Etage

Gastvortrag | Tschechische Dialekte und Dialektologie
Hana SvobodovĂĄ (Masaryk University, BrĂŒnn)

Gast der Abteilung "Mensch uns Umwelt"


30.10.2018, 19:00–20:30 Uhr
Ort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Str. 6, Leipzig

DOK Leipzig 2018 – DOK Film Talks | Chiffre 68

Panelists:
Claudia von Alemann, Filmmaker and Professor, Cologne/Havanna
Michael G. Esch, Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig
Federico Rossin, Cinéma du Réel, Paris
Moderatorin: Barbara Wurm, Humboldt-UniversitÀt zu Berlin

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) statt. Mehr zu den DOK Film Talks | hier 



2.11.2018,17:00 Uhr
Ort: Ratsplenarsaal, Neues Rathaus, Martin-Luther-Ring 4, Leipzig

Eröffnungsvortrag | "Weltrevolution" und "Neues Europa": Die Auslandsaktion des T. G. Masaryk 1914–1918
Prof. Dr. Frank Hadler (GWZO)

Vortrag im Rahmen des Bohemistischen Kolloquiums am Institut fĂŒr Slavistik der UniversitĂ€t Leipzig "Staatsmann, Intellektueller, VisionĂ€r: TomĂĄĆĄ Garrigue Masaryk revisited" | Programm


2.–3.11.2018
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Author Workshop | The Situation of Women in Transforming Rural Areas: A Comparative Perspective | Programm

Veranstalter: Prof. Dr. Dietlind HĂŒchtker, Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Kultur und Imagination", PD Dr. Leonore Scholze-Irrlitz, Humboldt-UniversitĂ€t zu Berlin, Ass. Prof. Zsuzsanna Varga, PhD, Eötvös LorĂĄnd University, Budapest


7.–9.11.2018
Ort: Polanica-ZdrĂłj, Polen

6. Internationale Tagung | "Gebirge – Literatur – Kultur": Die Idealisierung der Berge: Natur, Mensch, Kultur | Programm

Veranstalter: Prof. Dr. Ewa Grzęda, UniversitĂ€t WrocƂaw, Prof. Dr. Dietlind HĂŒchtker, Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Kultur und Imagination" und Prof. Dr. MiloĆĄ ƘeznĂ­k, Deutsches Historisches Institut Warschau


7.11.2018, 13:30 Uhr
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Vortrag | Kunst zwischen den Fronten des Kalten Krieges. Der Antikriegszyklus "Die Verdammten" des Stuttgarter KĂŒnstlers Otto Herrmann (1899 -1995) und sein Weg in die Sammlungen von Museen der DDR
Natalie Kreisz (GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination")


8.11.2018, 17:00 Uhr
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Gastvortrag | Kunstraub im DreißigjĂ€hrigen Krieg
Marcel Mallon (UniversitÀt Bonn)

Gast der GWZO-Abteilung "Wissenstransfer und Vernetzung"


8.11.2018, 17:00 Uhr
Ort: Restaurant Pilot, Bosestraße 1, Leipzig

GesprĂ€ch | Weit entfernt und doch verflochten? – Polen zwischen UnabhĂ€ngigkeit und Globalisierung

Kulturwissenschaftler Markus Krzoska im GesprÀch mit Bernd Karwen und Frank Hadler

Markus Krzoska gibt Einblick in seine Forschung zu Polens Rolle in Globalisierungsprozessen. Im GesprĂ€ch werden so widersprĂŒchliche Themen wie die Rodung des Waldes zum Schutz vor BorkenkĂ€fern, Polens UnabhĂ€ngigkeit in der verflochtenen Welt und die Unmöglichkeiten einer Kulturgeschichte zusammengebracht. Dabei stellen sich die Fragen: Welche Rolle spielt bei alledem die Kulturgeschichte Polens? Und was bedeutet das fĂŒr UnabhĂ€ngigkeit, EU und die Wisent-Wildnis in Zeiten von Dauerwahlkampf und Globalisierung?
Markus Krzoska ist Kulturhistoriker am Historischen Institut der UniversitĂ€t Gießen. Bekannt wurde der 1967 in Darmstadt geborene Wissenschaftler insbesondere durch seine umfangreiche Kulturgeschichte Polens „Ein Land unterwegs“ (2015). Neuere Studien zum Nationalpark von BiaƂowieĆŒa haben seinen Blick ĂŒber die polnische Gesellschaft hinaus zu der Interaktion von Mensch, Tier und Umwelt gelenkt. Neben Krzoskas Forschungen zur Machbarkeitsphantasien im Naturschutz und Polens Positionierung zu seinen Nachbarn sorgte er mit seinen Thesen zum Sinn und Unsinn der Osteuropa-Studien fĂŒr Aufsehen.

Das GesprĂ€ch wird von Bernd Karwen (Referent fĂŒr Literatur, Politik und Geschichte am Polnischen Institut Berlin / Filiale Leipzig) und Frank Hadler (Leiter der Abteilung "Verflechtung und Globalisierung" am GWZO und Koordinator am Leibniz-WissenschaftsCampus EEGA) moderiert.

Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


13.11.2018, 15:00 Uhr
Ort: GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

ENTFÄLLT KRANKHEITSBEDINGT

Gastvortrag | Zur IkonizitĂ€t des jugendlichen Soldaten: HeldenentwĂŒrfe zwischen Romantik und Realismus bei Stefan Ć»eromski und in der Gegenwart
Dr. Nora Schmidt (UniversitÀt Erfurt)

Gast der GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination"


14.11.2018, 18:30 Uhr
Ort: Institut français Leipzig, Thomaskirchhof 20, 04109 Leipzig

Podiumsdiskussion | Das Ende des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren und dessen Folgen fĂŒr das zentrale und östliche Europa

Mit dem Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren wurden große Teile der europĂ€ischen Landkarte neu gestaltet. Welche waren die Folgen fĂŒr das zentrale und östliche Europa? Inwiefern sind diese Folgen heute noch zu spĂŒren?

Es diskutieren:
Catherine Horel, Professorin an der UniversitĂ© PanthĂ©on-Sorbonne, Forschungsleiterin am CNRS und Ungarn-Expertin; Dirk van Laak, Professor fĂŒr Deutsche und EuropĂ€ische Geschichte an der UniversitĂ€t Leipzig;
Frank Hadler, Fachkoordinator fĂŒr Geschichte des 19. und 20. Jh. am Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO).
Moderation: Prof. Dr. Matthias Middell, Leiter des Frankreich-Zentrums der UniversitÀt Leipzig

Veranstaltung des Institut français Leipzig und des Frankreichzentrums der UniversitÀt Leipzig


14.–16.11.2018
Ort: ArchĂ€ologisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, BrĂŒnn, Tschechische Republik

30. Symposion der Grundprobleme der frĂŒhgeschichtlichen Entwicklung im mittleren Donauraum | Produzieren – Verzehren – ReprĂ€sentieren: Speisen und GetrĂ€nke römisch-frĂŒhmittelalterlicher Eliten im Spiegel archĂ€ologischer und archĂ€obiologischer Quellen | Programm

Veranstalter: PhDr. LumĂ­r Poláček, CSc., ArchĂ€ologisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften (ARÚB), BrĂŒnn und Dr. habil. Orsolya Heinrich-TamĂĄska, Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Mensch und Umwelt"


28.–30.11.2018
Ort: (28.–29.11.) Fraunhofer IMW, StĂ€dtisches Kaufhaus (Eingang B), Neumarkt 9–19, Leipzig; (30.11.) GWZO, Specks Hof (Eingang A), Reichsstr. 4–6, 4. Etage

Internationaler Workshop | Transforming the Transformation? – Economic and Social Development in Central and Eastern Europe | Programm

Veranstalter: Dr. Uwe MĂŒller, Leibniz-Institut fĂŒr Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung „Verflechtung und Globalisierung“, Dr. Dirk Böttner-Langolf, Fraunhofer-Zentrum fĂŒr Internationales Management und Wissensökonomie IMW und Dr. Yaman Kouli, UniversitĂ© Paris 1 PanthĂ©on-Sorbonne