Logo GWZO

 

Aktuelles


Neuerscheinungen


Pressemitteilungen


GWZO-Newsletter


 

 

Ausstellungen

Czerwień – gród między Wschodem a Zachodem [Czerwień – eine Burg zwischen Ost und West]

Zeit: 16.3.–15.6.2018
Ort: Muzeum Ziemi Biłgorajskiej [Regionalmuseum Biłgoraj, Polen]
Aussteller: Muzeum Regionalne w Tomaszowie Lubelskim [Museum für Regionalgeschichte in Tomaszów Lubelski]
Wissenschaftliche Begleitung durch Prof. Dr. Marcin Wołoszyn (GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination")

| mehr...


Istotne – niepozorne. Ołowiane znaki pieczętne [Unscheinbar und doch bedeutsam. Bleiplomben]

Zeit: 9,5.–9.9.2018
Ort: Emeryk Hutten Czapski Museum des Nationalmuseums Krakau
Aussteller: Nationalmuseum Krakau
Wissenschaftliche Begleitung durch Prof. Dr. Marcin Wołoszyn (GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination")

 

Veranstaltungen

30.5.2018, 13:00–17:00 Uhr
Ort: Universität Leipzig, Paulinum

Kolloquium | Von St. Pauli zum Paulinum. Leipzigs Universitätskirche und andere Baudenkmäler in Ostdeutschland zwischen Zerstörung, Rekonstruktion und Reinterpretation | Programm

Konzeption und wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Arnold Bartetzky (GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination") und Prof. Dr. Dirk van Laak (Historisches Seminar, Universität Leipzig)


Buchvorstellungen | Der Osten ist eine Kugel. Fußball im östlichen Europa | mehr...

5.6.2018, 18 :00 Uhr
Ort: Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, Berlin
Schriftstellerin Annett Gröschner im Gespräch mit den Autoren und Herausgebern

12.6.2018, 20:00 Uhr
Ort: Café Három Holló, Piarista köz 1, Budapest, Ungarn
Der Schriftsteller Wilhelm Droste im Gespräch mit den Autoren und Herausgebern Dirk Suckow und Dr. Stephan Krause

13.6.2018, 18:00 Uhr
Ort: Nappali Bar, Király utca 23-25., Pécs, Ungarn
Lesung mit den Herausgebern Dirk Suckow und Dr. Stephan Krause

19.6.2018, 19:00 Uhr
Ort: Literaturhaus Halle, Bernburger Str. 8, Halle (Saale)
Alexander Suckelim Gespräch mit den Autoren und Herausgebern


6.6.2018, 15 Uhr
Ort: GWZO

Gastvortrag | Batajnica-Velika humka. Early Magyars in Vojvodina, recent researches and new perspectives

Prof. Dr. Perica Špehar (Universität Belgrad, Serbien)
Gast der GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination"


6.6.2018, 17 Uhr
Ort: GWZO

Vortrag | Das Erbe der Donaumonarchie. Kulturgüter, Nationalstaaten und der lange Schatten des Ersten Weltkrieges
Dr. Lukas Cladders (Institut für Geschichte der Medizin der Charité Berlin)

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des GWZO im Sommersemester 2018. Sieger auf Beutezug oder: Wem gehört die Kunst? Kunst und Kultur als Kriegsbeute in der Geschichte des östlichen Europa | das Programm zum Herunterladen gwzo pfeil


7.6.2018, 12 Uhr
Ort: GWZO

Gastvortrag | Die Etablierung und Tätigkeit des habsburgischen Konsularnetzes im Osmanischen Reich

Prof. Dr. Claudia Römer (Wien)
Gast der GWZO-Abteilung "Verflechtung und Globalisierung"


7.6.2018, 15 Uhr
Ort: GWZO

Gastvortrag | How to Do Things with Metaphors: The Prison of Nations Metaphor in South Slavic Online Sources

Prof. Dr. Ljiljana Šarić (Institut für Literatur, Universität Oslo, Norwegen)
Gast der GWZO-Abteilung "Verflechtung und Globalisierung"


11.–14.6.2018
Orte: SFB 1199, Strohsackpassage, Nikolaistraße 6-10, Leipzig; GWZO, Specks Hof, Eingang A, Reichsstraße 4-6, Leipzig; Centre for Area Studies, Strohsackpassage, Nikolaistraße 6-10, Leipzig

XVI Summer School of the Graduate School Global and Area Studies | Imaginations, Construction and Staging of Space in Global Processes | Programm

Veranstalter: Graduate School Global and Area Studies Leipzig, Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Sonderforschungsbereich (SFB) 1199: "Verräumlichungsprozesse unter Globalisierungsbedingungen"


14.6.2018, 17 Uhr
Ort: Albertina, Vortragssaal

Vortrag | Iconic Presence and Real Presence: A Neglected Aspect From The History of Religious Images

Hans Belting (Berlin)
mit anchließender Diskussionsrunde im Rahmen der internationalen Tagung "Picturing the Present: Gegenwart im Bild und Bild in der Gegenwart", 14.-15.6.2018

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Byzanz und der Westen: Kolloquium zur materiellen Kunst" | Programm
Veranstalter: Dr. Armin Bergmeier (Institut für Kunstgeschichte, Universität Leipzig), Prof. Dr. Johannes Tripps (HTWK Leipzig), PD Dr. Orsolya Heinrich-Tamáska (Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Mensch und Umwelt")


20.6.2018, 15 Uhr
Ort: GWZO

Vortrag | Trauer, Triumph und Bronzesoldaten. Sowjetische Kriegsdenkmäler und ihre Erbauer

Dr. Mischa Gabowitsch (Einstein Forum, Potsdam)
Moderation: Dr. Marina Dmitrieva (GWZO)


20.6.2018, 17:00 Uhr
Ort: GWZO

Vortrag | Der Transfer von Kulturgütern in der Region Alpe Adria im 20. Jahrhundert (TransCultAA) – Fragestellungen, Forschungsdesign und Schwierigkeiten eines transnationalen EU-Projekts
PD Dr. Christian Fuhrmeister (Zentralinstitut für Kunstgeschichte)

* Der ursprünglich für den 20.6.2018 geplante Vortrag von Prof. Dr. Bénédicte Savoy (Technische Universität Berlin) Kunstraub, eine anthropologische Konstante muss leider ausfallen. Professorin Savoy wurde vom französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron beauftragt, als Teil einer Kommission die Restitution von Raubkunst an afrikanische Länder zu überprüfen | mehr dazu hier (FAZ) .... und hier (TUB) ....

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des GWZO im Sommersemester 2018. Sieger auf Beutezug oder: Wem gehört die Kunst? Kunst und Kultur als Kriegsbeute in der Geschichte des östlichen Europa | das Programm zum Herunterladen gwzo pfeil


21.6.2018, 14 Uhr
Ort: GWZO

Gastvortrag | Beyond the British Museum. Protection of archaeological heritage in local community through education (illustrated by the example of the Georgia, Jordan, Denmark, Italy and Poland)

Katarzyna Radziwiłko (Polnische Akademie der Wissenschaften, Warschau)
Gast der GWZO-Abteilung "Kultur und Imagination"


21.–23.6.2018
Ort: Erfurt

Tagung | Erfurt im Mittelalter. Die Metropole zwischen Ost und West, Teil I: Architektur und Kunst | Programm

Veranstalter: Dr. Susanne Jaeger (Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Wissenstransfer und Vernetzung") in Kooperation mit der Kulturdirektion der Stadt Erfurt, Professur für Mittelalterliche Geschichte (Universität Erfurt), Nationalgalerie Prag und dem Verein für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt e.V.


21.–22.6.2018
Ort: Moskau

Konferenz | Soviet States and Beyond: Political Epistemologies of/and Marxism 1917-1945-1968 | Programm

Veranstalter: Alexander Dmitriev, PhD (Poletayev Institute for Theoretical and Historical Studies in the Humanities, National Research University Higher School of Economics (IGITI HSE) Moskau), Dr. Jan Surman (IGITI HSE), Dr. Friedrich Cain (Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien, Universität Erfurt), Prof. Dr. Dietlind Hüchtker (Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Kultur und Imagination")


26.6.2018, 19 Uhr
Ort: GWZO

Vortrag | The Dumbarton Oaks and the Venice Tondi: Products of a Cultural Osmosis?

Dr. Olga Karagiorgou (Athen)
Gast der GWZO-Abteilung „Mensch und Umwelt“

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Byzanz und der Westen: Kolloquium zur materiellen Kunst" | Programm
Veranstalter: Dr. Armin Bergmeier (Institut für Kunstgeschichte, Universität Leipzig), Prof. Dr. Johannes Tripps (HTWK Leipzig), PD Dr. Orsolya Heinrich-Tamáska (Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Mensch und Umwelt")


27.6.2018,17:00 Uhr
Ort: GWZO

Vortrag | Der Central Collecting Point in München und die Restitutionen nach Ostmitteleuropa und Osteuropa, 1945–1949
Prof. Dr. Iris Lauterbach (Zentralinstitut für Kunstgeschichte München)

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des GWZO im Sommersemester 2018. Sieger auf Beutezug oder: Wem gehört die Kunst? Kunst und Kultur als Kriegsbeute in der Geschichte des östlichen Europa | das Programm zum Herunterladen gwzo pfeil


27.–29.6.2018
Ort: Hrubieszów, Polen

Seminar Nr. 6: Die Červenischen Burgen - der goldene Apfel der polnischen Archäologie | Flüsse, die trennen – Flüsse, die verbinden. Das Flüssenetz in Ostmittel- und Osteuropa und seine Bedeutung im Mittelalter. Zum tausendjährigen Jubiläum der siegreichen Schlacht von Boleslaw I. am Bug | Programm

Veranstalter: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung "Kultur und Imagination" (Prof. Dr. Marcin Wołoszyn), Institut für Archäologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Warschau, Institut für Archäologie der Universität Rzeszów, Institut für Archäologie der Maria-Curie-Skłodowska-Universität, Lublin, Stanisław Staszic Museum in Hrubieszów, Polen