1_germania.png

Pressemitteilungen

Aktuell       Archiv gwzo-pfeil

 

 

GWZO-Pressemitteilung 7/2017 | 27.10.2017
GWZO kooperiert erstmals mit DOK Leipzig

Im Rahmen des öffentlichen DOK-Talks „Bilder-Macht und Macht-Bilder“ betrachten am 31. Oktober im Zeitgeschichtlichen Forum internationale Experten die filmisch-taktischen Werkzeuge, mit denen sich kommunistische Ideen auf den Leinwänden der Welt Ausdruck verschafften | mehr ...


GWZO-Pressemitteilung 7/2017 | 19.10.2017
Wie wird Geschichte gemacht und gebraucht? – Jahrestagung des GWZO

Das Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) in Leipzig lädt am 23. und 24. Oktober 2017 alle Interessierten zur traditionellen Jahrestagung in Specks Hof.
Unter dem Motto: „Ostfaktisch: Herstellung, Aneignung, Beugung – Geschichte(n) im Fokus von Politik, Wissenschaft und Kunst“ widmet sich das Institut einer brennenden Frage der Zeit: Wie wird Geschichte gemacht, gebraucht und nicht zuletzt missbraucht? | mehr ...


GWZO-Pressemitteilung 6/2017 | 28.9.2017
GWZO nimmt gefährdeten Wissenschaftler aus der Ukraine auf

Im Rahmen der Philipp Schwartz-Initiative verleiht das in Leipzig ansässige Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) ab September ein zweijähriges Stipendium an einen ukrainischen Historiker. | mehr ...


Medieninfo der Leibniz-Gemeinschaft 6/2017 | 5.04.2017
Schließung der "Central European University" bedroht deutschungarische Wissenschaftsbeziehungen. Offener Brief des Leibniz-Präsidenten an Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orbán


Matthias Kleiner appelliert, das umstrittene Hochschulgesetz zu überprüfen. Die Central European University ist eine der wichtigsten Kontaktstellen für wissenschaftliche Initiativen in und mit Ungarn. Mit ihrer Schließung würde ein wesentlicher Baustein der ungarisch-deutschen Wissenschaftskooperation verloren gehen, so der Leibniz-Präsident...
| mehrgwzo-pfeil
| dazu auch Tagespiegel online vom 05.04.2017 


GWZO-Pressemitteilung 5/2017 | 20.04.2017
Staatssekretär Gaul besucht das GWZO

Während seines gestrigen Besuchs hat sich der Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) Uwe Gaul über die Arbeitsweise und inhaltliche Ausrichtung des Leibniz-Instituts für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) informiert. Zudem sprach er mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen über die aktuellen Veränderungen und Entwicklungen des GWZO seit der Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft.| mehr ...


GWZO-Pressemitteilung 4/2017 | 20.03.2017
Feministisch wider Willen: Das goEast Symposium 2017 präsentiert Regisseurinnen aus Mittel- und Osteuropa

Film- und Kulturwissenschaftlerinnen des Leipziger Leibniz-Instituts für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) und der Berliner Humboldt-Universität kuratieren dieses Jahr das im Rahmen des Wiesbadener Filmfestivals stattfindende goEast-Symposium zum Thema „Feministisch wider Willen: Regisseurinnen aus Mittel- und Osteuropa / Reluctant feminism. Women directors from Central and East Europe“ (Wiesbaden, 27. bis 30. April 2017)... | mehr gwzo-pfeil


GWZO-Pressemitteilung 3/2017 | 10.03.2017
Forschungsprojekt zu globaler Umweltgeschichte startet am GWZO in Leipzig

Das am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO) angesiedelte Forschungsprojekt „The Dantean Anomaly (1309–1321) – Rapid Climate Change and Late Medieval Europe in a Global Perspective“ hat seit Anfang März 2017 seine Arbeit aufgenommen. Das Vorhaben wird für fünf Jahre mit dem Freigeist-Fellowship der VolkswagenStiftung in Höhe von 789.600 Euro gefördert. Der Projektleiter Dr. Martin Bauch wird mit seinem Team im Rahmen globaler Umweltgeschichte die als „Dantean Anomaly“ bezeichnete Periode rapider Klimaverschlechterung (1309–1321) und die Auswirkungen extremen Wetters in vergangener und heutiger Zeit untersuchen... | mehr gwzo-pfeil


GWZO-Pressemitteilung 2/2017 | 10.02.2017
25 Jahre Leibniz in Sachsen. Das GWZO ist jüngstes sächsisches Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Neun sächsische Leibniz-Institute mit thematischer Vielfalt von Natur- bis Geisteswissenschaften betreiben exzellente Forschung und leisten Transfer für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Zum 25-jährigen Jubiläum, am 6. Februar 2017, wurde diese Arbeit im Rahmen eines Festaktes in der Kongresshalle am Leipziger Zoo mit Festreden der Öffentlichkeit vorgestellt. Das GWZO präsentierte sich als jüngstes Leibniz-Institut in Sachsen mit den Ergebnissen seiner bisherigen Forschung... | mehr gwzo-pfeil


GWZO-Pressemitteilung 1/2017 | 10.02.2017
Präsident der Leibniz-Gemeinschaft zu Besuch am GWZO

In Verbindung mit der Festveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der sächsischen Leibniz-Institute besuchte der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Matthias Kleiner, erstmals am 6. Februar 2017 das Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO). Neben Gesprächsrunden mit der erweiterten Leitung des GWZO sprach Präsident Kleiner mit Nachwuchswissenschaftler/innen und besuchte gemeinsam mit der Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Dr. Beate Schücking, den Campus Augustusplatz... | mehr gwzo-pfeil