bl_goelz_christiane.png

Dr. Christine Gölz
Abteilungsleiterin "Wissenstransfer und Vernetzung"
Fachkoordinatorin für Literaturwissenschaft des östlichen Europa

Telefon: +49 (0)341-97 35 568
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leitung der Projektgruppen (bis 2016)

Eigenes Projekt

Kurzvita

Geb. 1964 in Ludwigsburg. 1984–1993 Studium der Ostslavistik, Germanistik und Erziehungswissenschaften an den Universitäten Tübingen, München und Hamburg. 1999 Promotion zum Thema "Spiegelung und Spekulationen. Die Dichtung Anna Achmatovas". 2005–2007 Zertifikatsstudiengang "Lehrqualifikation in Wissenschaft und Weiterbildung". Ab 1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, dann Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Slavistik der Universität Hamburg,  2006–2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Ost- und Mitteleuropäische Studien der Universität Bremen, 2008–2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Osteuropa-Institut und am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft. Von 10/2010–6/2011 Fachkoordinatorin für Literaturwissenschaft am GWZO (i.V. für Dr. Alfrun Kliems). Ab 9/2011 Mitarbeiterin im Projekt "Spielplätze der Verweigerung". Ab 10/2011 Fachkoordinatorin für Literaturwissenschaft am GWZO.

Arbeitsschwerpunkte

  • Poetik der klassischen Moderne; zeitgenössische russische und tschechische Literatur
  • Narratologie: erzähltheoretische Konzepte des Autors, des Raums, der Figur
  • Sowjetische Kindheit: semiotische und intermediale Aspekte im 20. und 21. Jahrhundert
  • Narr/Schelm/Idiot - Figur und Raum in den aktuellen ostmitteleuropäischen Literaturen und im Film

Funktionen

  • Kindlers LiteraturLexikon-Fachberaterin für russische, belarussische und ukrainische Literatur
  • Mitherausgeberin des GWZO-Jahresheftes "Mitropa"
  • Mitglied des Interdisciplinary Center for Narratology (ICN), Hamburg
  • Mitglied der International Working Group on Russian Children's Literature and Culture
  • Mitglied des Deutschen Slavistenverbands

Aktuelles / Veranstaltungen

 

  • Ausstellung "Karel Trinkewitz. Die unerträgliche Leichtigkeit des Haiku", Kuratorinnen: Christine Gölz, Alfrun Kliems, Birgit Krehl. Eine Kooperationsveranstaltung mit der Humboldt-Universität zu Berlin und Universität Potsdam. September 2016, Berlin.
  • CfPgwzo-pfeil für Konferenz „Kleine Formen in der Lyrik des östlichen Europa“ (Berlin, 22.-24.9.2016), Deadline: 15.4.2016
  • CfPgwzo-pfeil für Themenheft "Transcultural Icons of East Central Europe", World Literature Studies, IV (2016), Deadline: 15.4.2016
  • Workshop "Arbeit am Kanon. Literatur aus Belarus und der Ukraine – ein Arbeitstreffen", veranwortlich: Christine Gölz, GWZO Leipzig, 12.3.2016 | Programmgwzo-pfeil
  • Lehre im WS 2014/15: Was tun? - Postsozialistische Transformationen künstlerischer Aktionsfelder. Seminar in den Studiengängen MA Slavistik, European Studies, Kulturwissenschaften, Universität Leipzig.
  • Workshop "Cultural icon, Kulturheros, figure mythique und andere Konzepte – ein Werkstattgespräch", GWZO Leipzig, 26./27.6.2014 | Programmgwzo-pfeil

  • Abschlusskolloquium: "Spielplätze der Verweigerung. *Eine Revue*". Gemeinsam mit dem Institut für Slawistik, Humboldt-Universität zu Berlin und der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, GWZO Leipzig/GfZK Leipzig, 15.11.2013 |Programmgwzo-pfeil
  • Internationaler Workshop: "Kurort als Tat- und Zufluchtsort". Konkurrierende Erinnerungen im Mittel- und Osteuropäischen Raum im 19. und 20. Jahrhundert, in Kooperation mit PD Dr. Olga Kurilo, Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder und dem Projekt "Kurorte Samlands / des Kalingrader Gebiets: Identitätswandel im 19. und 20. Jahrhundert", GWZO Leipzig, 28.-29.6.2013 | Programmgwzo-pfeil
  • Seminar (mit PD Dr. Henrike Schmidt, FU-Berlin): "Ernste Narren in postsozialistischen Zeiten oder: zum spirituellen, ästhetischen und politischen Potential etwas anderer Heldinnen", Sommeruniversität "Homo", Evangelisches Studienwerk Villigst, Meißen, 17.-21.9.2012.
  • Workshop: Die etwas anderen Helden – 'Närrische' Strategien in der Film- /Kunst Ost-Mittel-Europas, Leitung: Dr. Christine Gölz (GWZO), Mag. phil. Barbara Wurm (Universität Basel), GWZO Leipzig, 12./13.5.2011 | Programmgwzo-pfeil

Publikationen

Monographien

  • Anna Achmatova: Spiegelungen und Spekulationen. (= Slavische Literaturen. Texte und Abhandlungen. Hg. v. Wolf Schmid, Bd. 21) Frankfurt/Main 2000. 350 S.

Herausgeberschaften

  • (gemeinsam mit Christian Lübke und Stefan Troebst) Mitropa 2015. Jahresheft des Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO). 72 S.
  • (gemeinsam mit Christian Lübke und Stefan Troebst) Mitropa 2014. Jahresheft des Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO). 72 S.
  • Spielplätze der Verweigerung. Gegenkulturen im östlichen Europa nach 1956. Hg. von Christine Gölz und Alfrun Kliems. Köln–Weimar–Wien 2014. 605 S.
    Rezensiert in: Portal für Politikwissenschaft, 05.06.2014 (von Martin Munke); World Literature Studies 4 (2015), 119–122 (von Jana Cviková)
  • (gemeinsam mit Christian Lübke, Stefan Troebst und Alfrun Kliems) Mitropa 2013. Jahresheft des Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO). 72 S.
  • Kindheit im Film – Filme der Kindheit. Beispiele aus Skandinavien, Mittel- und Osteuropa. Hg. v. Christine Gölz, Karin Hoff und Anja Tippner (= Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Hg. v. Hans-Heino Ewers, Christine Garbe u.a.) Frankfurt/Main 2010. 243 S.
  • Generation 21. Jahrhundert: Neue Kindheit in Russland / Generation 21st Century: New Childhood in Russia. Kultura. Russlandanalysen 5 (2008). (online)
  • Analysieren und Deuten. Wolf Schmid zum 60. Geburtstag. Hg. v. Lazar Fleishman, Christine Gölz und Aage A. Hansen-Löve. Hamburg 2004. 741 S. (Volltext online)
  • Romantik. Moderne. Postmoderne. Beiträge zum 1. Kolloquium des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft 1996 in Hamburg. Hg. v. Christine Gölz, Anja Otto und Reinhold Vogt. (= Slavische Literaturen. Texte und Abhandlungen. Hg. v. Wolf Schmid, Bd. 15) Frankfurt/M. 1998. 390 S.

Aufsätze

  • (gemeinsam mit Matteo Colombi): "Im Schatten des Böhmerwalds". Wo Bilder über die Stränge schlagen oder Von der (Ohn-)Macht der Fantasie (Fallstudie zum Comic in Tschechien). In: Comic in Polen. Polen im Comic. Hg. v. Kalina Kupczynska und Renata Makarska. Berlin 2016, S. 209–228.
  • Teorija avtora v vostočnoevropejskoj filologii v XX v. Čast' 2. Teorija avtora v českom i pol'skom strukturalizme [Autortheorie in der Philologie im östlichen Europas des 20. Jh. Teil 2. Autortheorie im tschechischen und polnischen Strukturalismus]. In: Narratorium. Meždisciplinarnyj žurnal 1 (8), 2015, o. S.
  • Für immer gefangen im Kaukasus? Kriegsrückkehrer in aktuellen russischen/russländischen Filmproduktionen. In: Der lange Weg nach Hause. Konstruktionen von Heimat im europäischen Spielfilm. Hg. v. Lars Karl, Dietmar Müller und Katharina Seibert. Berlin 2014, S. 213–238.
  • Teorija avtora v vostočno-evropejskoj filologii. Čast' 1. Ot rannego formalizma do "školy Kormana" [Autortheorie in der Philologie im östlichen Europas des 20. Jh. Teil 1. Vom frühen Formalismus zur "Korman-Schule"]. In: Narratorium. Meždisciplinarnyj žurnal 1 (7), 2014, o. S.
  • Was haben Literatur- und Filmwissenschaft zum Thema "Kurort als Tat- und Erinnerungsort" zu bieten? Kommentar. In: Kurort als Tat- und Zufluchtsort. Konkurrierende Erinnerungen im mittel- und osteuropäischen Raum im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. v. Olga Kurilo. Berlin 2014. S. 211–214.
  • Auf der Suche nach einem neuen Helden(-Körper): "Pyl' (Staub)" – ein Experiment. In: Helden am Ende. Erschöpfungszustände in der Kunst des Sozialismus. Hg. v. Monica Rüthers und Alexandra Köhring. Frankfurt–New York 2014, S. 201–221.
  • Underground goes Pop. Octobriana, der Kalte Krieg und ein verlorenes Spiel. In: Spielplätze der Verweigerung. Gegenkulturen im östlichen Europa nach 1956. Hg. v. Christine Gölz und Alfrun Kliems. Köln–Weimar–Wien 2014, S. 106–128.
  • (mit Alfrun Kliems) Vorwort: Spielplätze der Verweigerung? Gegenkulturen im östlichen Europa nach 1956. In: Spielplätze der Verweigerung. Gegenkulturen im östlichen Europa nach 1956. Hg. v. Christine Gölz und Alfrun Kliems. Köln–Weimar–Wien 2014, S. 9–22.
  • Jáchym Topols ostmitteleuropäische Heterotopologie. Memoria-Untergrund im Gedenkstätten-Thriller "Die Teufelswerkstatt". In: Unter der Stadt. Subversive Ästhetiken in Ostmitteleuropa. Hg. v. Mónika Dózsai, Alfrun Kliems und Darina Poláková. Köln–Weimar–Wien 2014, S. 166–195.

    • Multiples Ich. Else Lasker-Schülers und Anna Achmatovas späte Theaterprojekte. In: Konturen der Subjektivität in den Literaturen Ostmitteleuropas im 20. und 21. Jahrhundert. Hg. v. Valéria Lengyel. Hildesheim 2013 (westostpassagen. Slawistische Forschungen und Texte 18), 137–156.
    • Das gebändigte Kind – Kinder aus Rand und Band. Vom sowjetischen Edukationsnarrativ zu den Schulgeschichten im neuen Russland. In: Kinder und Kindheiten in Migrations- und Transformationskontexten. Hg. v. Manja Stephan und Christine Hunner-Kreise. Wiesbaden 2013 (Kinder. Kindheiten. Kindheitsforschung 4), 45–68.
    • Die falsche Octobriana aus dem Underground. In: Mitropa 2013. Jahresheft des GWZO. Hg. v. Christian Lübke u. a. Leipzig 2013, 32–36.
    • Ernst als Spiel oder Helden der Nuller-Jahre: Evgenij Griškovec' Rubaška (Das Hemd). – In: Lange, Bettina; Nina Weller; Georg Witte (Hgg.): Die nicht mehr neuen Menschen. Russische Filme und Romane der Jahrtausendwende (Wiener slawistischer Almanach: Sonderband 79), München; Berlin; Wien 2012, S. 85–110.
    • Through a Chilly Land – between First-Person Shoot-Em-Up and Tourist Blockbuster. Jáchym Topol’s Fictional Statement on the Possibility of Immersive Remembrance. In: Digital Icons: Studies in Russian, Eurasian and Central European New Media. Issue 6 (2011), S. 63–79. (online www.digitalicons.org)
    • Wenn der Narr sich zum Idioten macht. Von einem, der auszog, ein kleines Glück zu suchen [zum tschechischen Film]. In: Mitropa 2011, S. 34–39.
    • Transpositionen ins Glück? Jáchym Topols Kurzroman „Anděl“. In: Zeitschrift für Slawistik 56 (2011) 2, S. 183–196.
    • Putešestvija vo vremja graždanskoj vojny: dnevnikovaja proza Mariny Cvetaevoj. In: Kissel, V. / G. Time: Beglye vzgljady. Novoe pročtenie russkich travelogov. Moskau 2010, S. 82–106.
    • Sport, Sport, Sport. A Cinematic Experiment and the Formula of Harmony. In: Euphoria and Exhaustion. Modern Sport in Soviet Culture and Society. Hg. v. Nikolaus Katzer, Sandra Budy, Alexandra Köhring und Manfred Zeller. Frankfurt/M. 2010, S. 337–356.
    • Einleitung: Filme der Kindheit – Kindheit im Film (mit Karin Hoff und Anja Tippner). In: Filme der Kindheit – Kindheit im Film in Nord-, Mittel- und Osteuropa. Kulturwissenschaftliche Beiträge und Fallstudien. Hg. v. Christine Gölz, Karin Hoff und Anja Tippner. Frankfurt/Main 2010, S. 7–6.
    • Himmel und Hölle: Sowjetische Kindheit als symbolischer Ort am Beispiel ,revolutionär wachsamer‘ Kinder im Film. In: Filme der Kindheit – Kindheit im Film in Nord-, Mittel- und Osteuropa. Kulturwissenschaftliche Beiträge und Fallstudien. Hg. v. Christine Gölz, Karin Hoff und Anja Tippner. Frankfurt/Main 2010, S. 101–126.
    • Autortheorien des slavischen Funktionalismus. In: Slavische Erzähltheorie. Russische und tschechische Ansätze. Hg. v. Wolf Schmid (= Narratologia Bd. 21. Hg. v. Wolf Schmid et al.) Berlin/New York 2009, S. 187–237.
    • Wie Griškovec’ Hemd gemacht ist. In: Arbeitspapiere des Osteuropa-Instituts. Freie Universität Berlin 1 (2009), S. 5–17. (online)
    • [Kommentar und Anmerkungen zu Gruzdev, Il’ja: Über die Maske als literarisches Verfahren.] In: Russische Proto-Narratologie. Texte in kommentierten Übersetzungen. Hg. v. Wolf Schmid (= Narratologia Bd. 16. Hg. v. Wolf Schmid et al.) Berlin/New York 2009, S. 187–194.
    • [Kommentar und Anmerkungen zu Vinogradov, Viktor: Zum Autorbild.] In: Russische Proto-Narratologie. Texte in kommentierten Übersetzungen. Hg. v. Wolf Schmid (= Narratologia Bd. 16, hrsg. von Wolf Schmid et al.) Berlin/New York 2009, S. 209–225.
    • Kommentar und Anmerkungen zu Korman, Boris: Zur Autortheorie. In: Russische Proto-Narratologie. Texte in kommentierten Übersetzungen. Hg. v. Wolf Schmid (= Narratologia Bd. 16, hrsg. von Wolf Schmid et al.) Berlin/New York 2009, S. 249–259.
    • A Modern Fairy Tale. In: The Splendor and Misery of the Little Mermaid: Roundtable On Anna Melikyan's "Rusalka". artmargins 29.4.2009, Hg. v. Bettina Lange und Natascha Drubek-Meyer. (online)
    • Reisen in Zeiten des Bürgerkriegs. Marina Cvetaevas Tagebuchprosa. In: Flüchtige Blicke. Relektüren russischer Reisetexte des 20. Jahrhunderts. Hg. v. Wolfgang Kissel. Bielefeld 2009, S. 101–130.
    • Kindheit und der „Große Vaterländische Krieg“. Erzählstrategien zur Demythologisierung eines sowjetischen Mythos bei Michail Kononov, Pavel Pepperštejn und Sergej Anufriev. In: Zeitschrift für Slavische Philologie 65,2 (2007/2008), S. 327–351.
    • Marginalien eines Fotografen oder wie Moisej Nappel’baum Literaturgeschichte schrieb. In: Zeitschrift für Slawistik 51(2006), S. 416–427.
    • „Und wenn sie nicht gestorben sind …“ – Von Wiedergängern der sowjetischen Kindheit. In: Integrum: točnye metody i gumanitarnye nauki / Integrum: Quantitative Methods and the Humanities. Hg. v. Galina Nikiporets-Takigawa. Moskva 2006, S. 364–382.
    • „I plyt’ nam večno, i žit’ nam večno!“ – „Peterburgskij tekst“ i „Russkij kovčeg“ Aleksandra Sokurova. In: Suščestvuet li Peterburgskij tekst?. Hg. v. Vladimir Markovič und Vol’f Šmid. St. Petersburg (= Peterburgskij sbornik 4) 2005, S. 370–388.
    • Vom Sprechen und Schweigen in der russischen Lyrik des 20. Jahrhunderts. In: Europäische Lyrik seit der Antike. Vierzehn Vorlesungen. Hg. v. Heinz Hillmann und Peter Hühn. Hamburg 2005, S. 309–350. (online)
    • Buratino – der sowjetische Pinocchio. Zur Geschichte eines importierten Nationalhelden. – In: Stereotyp und Geschichtsmythos in Kunst und Sprache. (= Vergleichende Studien zu den slavischen Sprachen und Literaturen, Bd. 11) Hg. v. Katrin Berwanger und Peter Kosta. Frankfurt/M. 2005, S. 385–403.
    • Das ABC der russischen Katastrophen. Tat’jana Tolstajas Roman „Kys’“. In: Analysieren als Deuten. Wolf Schmid zum 60. Geburtstag. Hg. v. Lazar Fleishman, Christine Gölz und Aage A. Hansen-Löve. Hamburg 2004, S. 689–718. (online)
    • „Die Ikone gegen den Spiegel schlagen“. Selbstkonstruktionen Russlands von Čaadaev bis Ter-Ogan’jan. In: "Intermedialität – Intertextualität – Literaturgeschichte. Beiträge zum vierten Kolloquium des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft, Freiburg im Breisgau 2001". (= Slavische Literaturen. Texte und Abhandlungen, Bd. 29) Hg. v. Alfred Gall, Daniel Henseler, Carolin Heyder und Alexander Wöll. Frankfurt/Main 2003, S. 11–27.
    • „Przemilczeć siebie“: Anny Achmatowej projekt autobiografii. In: Wiek kobiet w literaturze. (Pod red. Jadwigi Zacharskiej i Marka Kochanowskiego) Białystok 2002, S. 358–367.
    • „Vom nie zu Ende geschriebenen Buch“ – Achmatovas autobiographische Prosa. In:  Moderne und Avantgarde. Beiträge zur Sektion auf dem Deutschen Slavistentag in Potsdam 2001, Hg. v. Matthias Freise S. 23–40.
    • Die Rückkehr des Durak im postsowjetischen Kino. Vom Ende der transrationalen Idiotie und von der Wiederkehr nationaler Mythen. In: Balagan 7, 2 (2001), S. 68–88.
    • Autor(in) im Spiegel: Achmatovas Spekulationen. Mystifikation – Autorschaft – Original. Hg. v. Susanne Frank, Renate Lachmann, Sylvia Sasse, Schamma Schahadat und Caroline Schramm. Tübingen 2001, S. 209–238.
    • Achamoth – ein weiblicher Kreationsmythos am Beispiel von „Uedinenie". In: Romantik. Moderne. Postmoderne. Beiträge zum 1. Kolloquium des Jungen Forums Slavistischer Literaturwissenschaft 1996 in Hamburg. (= Slavische Literaturen. Texte und Abhandlungen, Bd. 15) Hg. v. Christine Gölz, Anja Otto und Reinhold Vogt. Frankfurt/Main 1998, S. 174–198.

    Lexikoneinträge

    • Evgenij Griškovec: Biogramm; Das Prosawerk; Das dramatische Werk. In: Kindlers Literatur Lexikon – ständig erweiterte online-Version der 3., vollständig überarbeiteten Auflage. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009ff.
    • Ivan Vyrypaev: Biogramm u. Das dramatische Werk. In: Kindlers Literatur Lexikon – ständig erweiterte online-Version der 3., vollständig überarbeiteten Auflage. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009ff.
    • Pavel Pepperštejn: Biogramm u. Mifogennaja ljubov’ kast. In: Kindlers Literatur Lexikon – ständig erweiterte online-Version der 3., vollständig überarbeiteten Auflage. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009ff.
    • Sergej Anufriev: Biogramm. In: Kindlers Literatur Lexikon – ständig erweiterte online-Version der 3., vollständig überarbeiteten Auflage. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009ff.
    • Venedikt Erofeev: Biogramm u. Moskva-Petuški. In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd. 5. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009, S. 288–290.
    • Arkadij Gajdar: Biogramm u. Timur i ego komanda. In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd. 6. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009, S. 29–30.
    • Jurij Oleša: Zavist’. In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd.12. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009, S. 296–297.
    • Vera Panova: Biogramm u.  Sereža u. Sputniki. In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd. 12. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009, S. 528–529.
    • Genrich Sapgir: Biogramm, Das lyrische Werk. In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd. 14. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009, S. 370–371.
    • Tat’jana Tolstaja: Biogramm, Das erzählerische Werk. In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd. 16. Hg. v. Heinz Ludwig Arnold. Stuttgart-Weimar 2009, S. 316–317.

    Übersetzungen

    • Arewschatjan, Ruben: Architektur der paradoxen Verschiebungen (übersetzt von C. Gölz). In: Sowjetmoderne 1955–1991. Unbekannte Geschichten (Ausstellungskatalog). Hg. v. Architekturzentrum Wien. Zürich 2012, S. 116–139.
    • Muradow, Ruslan: Homo liber. Abdullah Achmedow in Aschgabat (übersetzt von C. Gölz). In: Sowjetmoderne 1955–1991. Unbekannte Geschichten (Ausstellungskatalog). Hg. v. Architekturzentrum Wien. Zürich 2012, S. 246–255.
    • Korman, Boris: Zur Autortheorie, übersetzt von C. Gölz. In: Schmid, Wolf (Hg.): Russische Proto-Narratologie. Texte in kommentierten Übersetzungen. (= Narratologia Bd. 16, hg. von Wolf Schmid et al.) Berlin/New York 2009, S. 227–249.
    • Gruzdev, Il’ja: Über die Maske als literarisches Verfahren, übersetzt von C. Gölz. ­– In: Schmid, Wolf (Hg.): Russische Proto-Narratologie. Texte in kommentierten Übersetzungen. (= Narratologia Bd. 16, hrsg. von Wolf Schmid et al.) Berlin/New York 2009, S. 179–187.
    • Vinogradov, Viktor: Zum Autorbild, übersetzt von C. Gölz. Russische Proto-Narratologie. Texte in kommentierten Übersetzungen. (= Narratologia Bd. 16, hg. von Wolf Schmid et al.) Hg. v. Wolf Schmid. Berlin/New York 2009, S. 195–208. 

Lehre

  • WS 2014/15 – Studiengang Slavistik, European Studies und Kulturwissenschaft, Universität Leipzig: Was tun? – Postsozialistische Transformationen künstlerischer Aktionsfelder
  • WS 2013/14 – Studiengang Slavistik und European Studies, Universität Leipzig
    MA-Seminar (gemeinsam mit Marina Dmitrieva): Kaukasusbilder in Bewegung
  • Von 1995 bis 2010 Lehre an den Universitäten Hamburg, Bremen, FU Berlin in den Studiengängen Ostslawistik (Mag.), Westslawistik (Mag.), Südslawistik (Mag.), Russisch auf Höheres Lehramt, B.A.-Integrierte Europastudien, B.A.-Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, M.A.-Osteuropa, B.A.-Slawistik, M.A.-Slawistik