Startseite

Herzlich willkommen bei "Ritualdesign für die Ballettbühne"!

Emmy Noether-Nachwuchsgruppe

am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig 2014–2019

Die Nachwuchsgruppe "Ritualdesign für die Ballettbühne" befasst sich in ihrer grundlegenden Fragestellung mit der europäischen Theatertanzkultur des 17. und 18. Jahrhunderts, deren politischer Rolle und sozialen Funktion, sowohl innerhalb der jeweiligen Gesellschaft (Eliten- und Volkskultur) als auch in einem europäischen Kontext.

Im Tanz und der zugehörigen Musik, mit speziell kodierten Kostümen, Requisiten und Bühnenbildern wurden auf den Ballettbühnen Europas soziale wie nationale Grenzen markiert (oder in arkadischen Szenen aufgehoben) und transkulturelle Räume geöffnet. Obwohl in den (nicht nur) zwischen 1650 und 1760 aufgeführten Bühnenwerken so offensichtlich gesellschaftliche Aushandlungsprozesse thematisiert wurden, ist dem Ritualgehalt von europäischem Theatertanz in der Forschung bislang nur sehr wenig Aufmerksamkeit zuteil geworden.

Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

letzte Änderung: 11.04.2016

Kontakt

Dr. Hanna Walsdorf

Postadresse:
Universität Leipzig
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstraße 16
04109 Leipzig

Büro:
Ritterstraße 12, Raum 501A

Telefon: +49 341 97-30 416
+49 341 97-30 417

E-Mail

Emmy Noether-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)