Seminar Lissabon-Leipzig

 

Seminar zur Eurokrise Lissabon-Leipzig

DSC_0573_1

 

Die Eurokrise hat zu Spannungen zwischen den südlichen und den nördlichen Mitgliedern der Eurozone, insbesondere Deutschland,  geführt.  Das DAAD-Programm „Dialog mit Südeuropa“ reagiert darauf. Es wird vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik finanziert und zielt darauf, den wissenschaftlichen Austausch zwischen Universitäten  Deutschlands und der südlichen Euro-Länder zu vertiefen.

Im Rahmen dieses DAAD-Programms führten Professor Sylke Nissen, Dr. Jenny Preunkert und Professor Georg Vobruba vom Institut für Soziologie der Universität Leipzig gemeinsam mit Professor Luis Baptista und weiteren Kolleginnen und Kollegen der Universidade Nuova de Lisboa (Portugal) ein Seminar für PhD-Studierende beider Universitäten durch.  Die Veranstaltung zum Thema „Causes and Consequences of the Euro Crisis. Political, Social and Urban Aspects“ fand vom 26.-29. 11. 2013 in Lissabon und vom 10.-13. 12. 2013 in Leipzig statt.

Der Geschäftsträger der deutschen Botschaft und der österreichische Botschafter nahmen  in Lissabon mit Vorträgen und einer regen Diskussion an dem Seminar teil. Der portugiesische Botschafter kam am Dienstag, den 10. Dezember 2013 nach Leipzig.

LisbonLeipzigProgramm_new

See also LEUS in English!