Projekte

Kooperations-Projekt mit Wissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlern von den Universitäten Leipzig, Mailand, Rom, Turin

»Historische Anthropologie der Akteure und der Theater • Antropologia storica degli Attori e dei Teatri«

Das Projekt setzt sich zum Ziel, Theaterstudien im deutsch-italienischen Diskurs zu profilieren, sie methodologisch-theoretisch zu präzisieren sowie unter Zuhilfenahme des Erkenntnisinstruments »Theatergefüge« elementare Grundlagen von Theater kritisch zu prüfen. Daher stehen Akteure und ihre kulturellen sowie artifiziellen Praktiken im Zentrum. Ob in Praxis oder Theorie – Zuständigkeiten, Befähigungen und Praktiken von Akteuren werden aus europäischer Sicht zumeist reduziert auf die sie umgebenden Kontexte und unterliegen einem ahistorischen Verständnis. Doch in ihrer eigenen Spezifik, Funktionsweise und historischen Transformation bleiben sie in unserer Wissenskultur ein undurchsichtiges Gebiet.

Die bisherigen Forschungsergebnisse der italienischen und deutschen Partner sind eine ausgezeichnete Voraussetzung, um die für die Kommunikation im Zuge der Globalisierung dringend erforderliche akteurs- und verfahrensbezogene Profilierung der historisierenden Theaterforschung zu realisieren. Die maßgebliche Beteiligung deutscher und italienischer Nachwuchswissenschaftler ist ein großer Vorzug der Kooperation.