Alessandro Pontremoli

Curriculum

Professor für »Discipline dello Spettacolo« an der Universität Turin, wo er von 2003 bis 2011 das CRUD (Centro Regionale Universitario per la Danza) »Bella Hutter« leitete. Er ist Mitglied des Direktionskomitees der theaterwissenschaftlichen Zeitschrift Il Castello di Elsinore und des wissenschaftlichen Komitees der Online-Zeitschrift Danza e Ricerca. Für den Verlag UTET in Turin leitet er die tanzwissenschaftliche Reihe Tracce di Tersicore und ist Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der Reihe Studio DAMS (Verlag Bonanno, Acireale, Rom). Seit 2004 ist er Direktor Master Grundstufe in »Teatro sociale e di Comunità« an der Universität Turin, seit 2010 zudem Mitglied der Beratungskommission »Tanz« des italienischen Ministeriums für Kulturgüter und kulturelle Aktivitäten. Von 2004 bis 2010 war er Leiter der »Associazione Italiana per la Ricerca sulla Danza (AIRDanza)«. Seine wissenschaftliche Forschungstätigkeit erstreckt sich von historischen Studien zum Höfischen Tanz in Europa vom 15. bis zum 18. Jahrhundert, einschließlich der sozialen und kulturellen Funktionen, über Studien zu zeitgenössischen Performance Arts unter kulturellen und soziopolitischen Aspekten bis zu sozialem Theater und Community-Dance. Zu seinen neuesten Publikationen gehören La danza nelle corti di antico regime, Bari: Edizioni di Pagina, 2012 und Danza e Rinascimento, Macerata: Ephemeria, 2011.

Publikationen in den Leipziger Beiträgen

2017 Trasmissione della danza fra oralità e scrittura nell’Europa di antico regime In: Flick, Ronja; Koch, Maria; Rekatzky, Ingo (Hg.): Erinnern – Erzählen – Erkennen. Vom Wissen kultureller Praktiken. Aufsätze. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag [= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 6], S. 151-171.
2012 La teatralità della Milano spagnola. Tanz und Vergnügungen für die königlichen Einzüge in Mailand (1598-1799). In: Kirschstein, Corinna; Hauck, Sebastian (Hg.): Akteure und ihre Praktiken im Diskurs. Aufsätze. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag [= Leipziger Beiträge zur Theatergeschichtsforschung, Bd. 5], S. 24-114.
Übersetzung Charlotte Gschwandtner

Link

Alessandro Pontremoli, Universität Turin